Ehrendoktor 2006 der Theologischen Fakultät

Professor Dr. Albert de Pury

Die Theologische Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde eines Doktors ehrenhalber an Herrn Professor Dr. Albert de Pury in Anerkennung seiner grossen Verdienste um die Erforschung der Literaturgeschichte des Alten Testaments, seiner religionsgeschichtlichen Hintergründe und seiner theologischen Bedeutung. Albert de Purys methodisch und thematisch vielseitigen Forschungen zur Genesis, zum Pentateuch und zum biblischen Kanon haben die kulturelle und religiöse Bedeutsamkeit dieser Texte herausgestellt und der alttestamentlichen Wissenschaft neue Perspektiven eröffnet. Mit Albert de Pury ehrt die Theologische Fakultät der Universität Zürich einen ebenso innovativen wie herausragenden Bibelwissenschaftler, der sich durch seine Forschungstätigkeit internationales Ansehen verschafft hat.

Prof. Dr. Albert de Pury wurde am 22. Dezember 1940 in Genf geboren. Nach dem Theologiestudium in Basel, Neuchâtel und an der École Biblique in Jerusalem wirkte er von 1966 bis 1972 als Hebräischlektor an der Universität Neuchâtel. 1966 und 1968 nahm er an archäologischen Grabungskampagnen in Jordanien teil, mehrfach (1973,1977, 1980, 1983 und 1996) leitete er Studienreisen nach Jordanien und Israel. 1972 promovierte er mit seiner Arbeit «Promesse divine et légende cultuelle dans le cycle de Jacob» zum Dr. theol. Von 1972 bis 1984 lehrte er als ordentlicher Professor Altes Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Neuchâtel, als deren Dekan er von 1979 bis 1981 amtete. 1984 wurde er an die Theologische Fakultät der Universität Genf berufen, an der er bis zu seiner Emeritierung am 30.9.2005 als Alttestamentler tätig war. 1988-1991 und 1999-2000 war er Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Genf. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Schweizerischen Gesellschaft für orientalische Altertumswissenschaft, der er von 1985 bis 1993 als Präsident vorstand. Von 1986 bis 1991 leitete er als Direktor das Centre d'étude du Proche-Orient ancien (CEPOA) der Universität Genf. Albert de Pury ist gegenwärtig Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Akademie der Geisteswissenschaften. Albert de Pury ist Autor und Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Bücher und Aufsätze. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen den Pentateuch, das Buch Genesis, die Priesterschrift, den biblischen Kanon, das Richterbuch, die Geschichte des antiken Israels und antiken Judentums sowie die aktuelle theologische und politische Bedeutung des Alten Testaments.