Ehrendoktor 2008 der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät

Professor Roald Hoffmann

Roald Hoffmann

Die Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde eines Doktors ehrenhalber an Prof. Roald Hoffmann in Anerkennung seiner fundamentalen Arbeiten auf dem Gebiet der theoretischen Chemie, die in allen Bereichen der Chemie neue Konzepte von Molekülen und chemischen Reaktionen begründeten.

Roald Hoffmann wurde 1937 in Zloczow, Polen, geboren. Nachdem er den Krieg und die Nazis überlebt hatte, siedelte er 1949 in die USA und begann ein Chemiestudium am Columbia College, New York, und an der Harvard Universität, Cambridge, USA, welches er 1962 mit dem Doktorat abschloss. Von 1962-1965 war er Junior Fellow in the Society of Fellows der Harvard Universität. Während dieser Zeit entwickelte er seine semiempirischen Methoden der Molekülberechnung.

Seit 1965 ist er an der Cornell Universität, Ithaca, USA, tätig, zunächst als Associate, dann als Full Professor und zur Zeit als Frank H.T. Rhodes Professor of Humane Letters. Er hat sehr viele Ehrungen erfahren, unter diesen auch den Nobelpreis 1981, den er mit Kenichi Fukui teilte.