Ehrendoktor 2008 der Vetsuisse-Fakultät

Dr. Bruno Oesch

Bruno Oesch

Die Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde eines Doktors ehrenhalber an Herrn Dr. Bruno Oesch in Anerkennung seiner grossen Verdienste um die Bekämpfung der Rinderseuche BSE in der Schweiz. Herr Oesch leistete Pionierarbeit in der Entwicklung und Kommerzialisierung eines praxistauglichen BSE Schnelltestes, der weltweit Anwendung gefunden hat.

Bruno Oesch hat an der ETH Zürich in Naturwissenschaften (Biochemie) diplomiert. Nach einem Forschungsaufenthalt am Friedrich Miescher Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Tübingen, doktorierte er an der Universität Zürich bei Prof. Charles Weissmann. Das Thema seiner Doktorarbeit war die Identifizierung und Klonierung des Genes für das Prionprotein. In Weiterführung dieser Arbeiten auf dem Prionengebiet arbeitete er bei Prof. Stanley Prusiner an der University of California, San Francisco, und startete dann seine eigene Forschungsgruppe am Institut für Hirnforschung an der Universität Zürich. In dieser Forschungsgruppe wurde ein Test für die Diagnose von Rinderwahnsinn entwickelt. In 1997 gründete er dann zusammen mit Drs. M. Moser und C. Korth die Firma Prionics AG zur Verwertung dieses BSE Tests. Zusammen mit M. Moser war er während der letzten 10 Jahre Co-CEO und Forschungschef. Dr. B. Oesch ist jetzt Verwaltungsratspräsident der Prionics AG mit speziellen Aufgaben in Forschungsprojekten zur Diagnose von Tuberkulose und Paratuberkulose.