Ehrendoktor 2009 der Theologischen Fakultät

Prof. Dr. Peter B. Machinist

Peter B. Machinist

Die Theologische Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde eines Doktors ehrenhalber an Herrn Prof. Dr. Peter B. Machinist in Anerkennung seiner grossen Verdienste um die Erforschung der Hebräischen Bibel und der altorientalischen Religions- und Kulturgeschichte und seines Einsatzes für eine Grenzen überschreitende wissenschaftliche Kommunikation und Kooperation.

Peter B. Machinist (geb. 1944) absolvierte sein Studium an den Universitäten Harvard und Yale. Schwerpunkte waren die Hebräische Bibel, die altorientalische Religionsgeschichte (hier besonders die Assyriologie) und das klassische Judentum. Seine Doktorarbeit befasste sich mit dem mittelassyrischen Tukulti-Ninurta-Epos.

Während und nach seinem Studium lehrte Peter Machinist am Connecticut College, der Yale Divinity School, der Case Western Reserve University, der University of Arizona in Tucson und der University of Michigan in Ann Arbor. Seit 1991 ist er Hancock Professor of Hebrew and Other Oriental Languages am Department of Near Eastern Languages and Civilizations der Harvard University und zugleich Mitglied der Harvard Divinity School.

Sein hauptsächliches Forschungsgebiet ist die Sozial-, Kultur- und Geistesgeschichte des alten Orients und hier insbesondere des alten Israels und Mesopotamiens. In diesem Rahmen hat Peter Machinist u.a. die Identitätsbildung von Gruppen, die antike Geschichtsschreibung, Mythologie und Prophetie, die Geschichte Assyriens und die Geschichte der modernen Erforschung der Bibel und des alten Orients genauer erforscht. Unter seinen Publikationen finden sich Arbeiten über die mittelassyrische Provinzverwaltung, die Briefe von Priestern an die assyrischen Könige Asarhaddon und Assurbanipal, das «Image» Assyriens im Jesajabuch, die biblische Darstellung der Ent- stehung Israels, das Denken Qohelets, den Fall Assyriens in der Perspektive der antiken Quellen, die Philister, die altorientalische Geschichtsschreibung sowie die Königsherrschaft in Israel und in Assyrien. Gegenwärtig arbeitet er v.a. an einem Kommentar zum Buch Nahum.

Peter Machinist hat aber nicht nur durch seine eigenen Forschungen die Bibelwissenschaft und die Altorientalistik voran gebracht. Er hat sich auch grosse Verdienste um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und des internationalen Austauschs erworben. Er ist Herausgeber der Harvard Semitic Monographs, editor-in-chief der alttestamentlichen Bände der Hermeneia Commentary Series und Mitherausgeber mehrerer Fachzeitschriften. Durch zahlreiche Reisen, Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte auf allen Kontinenten hat er ein weites Netz wissenschaftlicher Kommunikation und Kooperation ausgespannt, in dem auch die Theologische Fakultät der Universität Zürich einen Knoten bildet.