Ehrenpromotion 2011 der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät

Prof. Dr. Trudi Schüpbach

Trudi Schüpbach
Trudi Schüpbach

Die Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde einer Doktorin ehrenhalber sowie eines Doktors ehrenhalber an Frau Prof. Dr. Trudi Schüpbach und an Herrn Prof. Dr. Eric Wieschaus in Anerkennung ihrer grossen Verdienste um die Erforschung der Mechanismen, welche die Oogenese und Embryogenese der Taufliege Drosophila melanogaster steuern. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten haben den Vorstoss des entwicklungsbiologischen Verstehens auf die molekulare Ebene eingeleitet und vorangetrieben.

Getrud M. Schüpbach wurde 1950 geboren. Sie studierte Biologie an der Universität Zürich mit Diplomabschluss 1974. An der Universität Zürich wurde sie im Jahre 1978 auch promoviert. Ihre Dissertation, die im Labor von Professor Rolf Nöthiger am Zoologischen Institut erarbeitet wurde, beschreibt Ergebnisse von genetischen Experimenten zur Untersuchung der Entwicklung von Ovarien bei der Taufliege Drosophila melanogaster. Nach kurzer Tätigkeit als Oberassistentin wechselte Schüpbach 1981 zusammen mit Eric Wieschaus an die Princeton University, wo sie 1990 eine Assistenzprofessur und 1994 eine Professur erhielt.

Im Verlauf ihrer Karriere wurden Methodik, Thematik und Modellsystem der Doktorarbeit weiter verfolgt. Zu den wichtigen Ergebnissen ihrer Forschung gehört die Aufklärung der molekularen Mechanismen, die während der Ei-Entwicklung die anterior-posteriore und dorso-ventrale Körper-Hauptachsen der Nachkommen einrichten. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten wurden unter dem Namen Trudi Schüpbach publiziert. Sie hat viele Ehrungen erhalten. So wurde sie 2005 in die National Academy of Sciences und 2007 in die American Association for the Advancement of Science aufgenommen. 2008 war sie Präsidentin der Genetics Society of America.