Ehrenpromotion 2011 der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät

Prof. Dr. Eric Wieschaus

Eric F. Wieschaus
Eric F. Wieschaus

Die Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde einer Doktorin ehrenhalber sowie eines Doktors ehrenhalber an Frau Prof. Dr. Trudi Schüpbach und an Herrn Prof. Dr. Eric Wieschaus in Anerkennung ihrer grossen Verdienste um die Erforschung der Mechanismen, welche die Oogenese und Embryogenese der Taufliege Drosophila melanogaster steuern. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten haben den Vorstoss des entwicklungsbiologischen Verstehens auf die molekulare Ebene eingeleitet und vorangetrieben.

Eric F. Wieschaus wurde 1947 geboren. Nach seiner Schulzeit in Birmingham (Alabama) und dem Biologiestudium an der Universität Notre Dame (Indiana) absolvierte er die Graduate School an der Yale University (New Haven, Connecticut), die er 1974 abschloss. Seine Doktorarbeit wurde unter Anleitung von Professor Walter Gehring angefertigt, mit dem er 1972 auch ans Biozentrum der Universität Basel wechselte. Von 1975 bis 1978 war er als Postdoktorand in der Arbeitsgruppe von Professor Nöthiger am Zoologischen Institut der Universität Zürich tätig. In den folgenden drei Jahren arbeitete er als Gruppenleiter am European Molecular Biology Laboratory in Heidelberg.

In Zusammenarbeit mit Christiane Nüsslein-Volhard wurden dort die Arbeiten realisiert, welche im Jahre 1995 mit dem Nobelpreis für Physiologie und Medizin gewürdigt worden sind. Seit 1981 ist Eric F. Wieschaus an der Princeton University tätig, viele weitere Ehrungen hat er bis heute erfahren. Seine Forschung untersucht Mechanismen der Steuerung der frühen Entwicklung des Embryos. Mit Untersuchungen an der Taufliege Drosophila melanogaster hat er Ergebnisse von allgemeiner Bedeutung für die Biologie von Tier und Mensch erarbeitet.