Ehrenpromotion 2015 der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultat

Prof. Dr. Margaret S. Torn

Margaret Torn

Die Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde einer Doktorin ehrenhalber an Frau Prof. Dr. Margaret S. Torn in Anerkennung ihrer fundamentalen Beiträge zum vertieften Verständnis biogeochemischer Prozesse im System Boden-Pflanze-Atmosphäre und deren Bedeutung für das Klima, mit denen sie einen wichtigen Beitrag zu wissenschaftlich fundierten Lösungsansätzen für den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen liefert.

Margaret S. Torn ist am 26. Juli 1960 in den USA geboren. Sie studierte an der University of California, Berkeley und promovierte dort im Bereich Energy and Resources und arbeitete dann als Wissenschaftlerin an der University of California in Irvine und der Stanford University. Seit 1998 forscht sie am Lawrence Berkeley National Laboratory, Earth Science Division und ist Direktorin für Climate und Carbon Science. Im Jahr 2005 wurde sie assoziierte Professorin an der University of California, Berkeley. Seit vielen Jahren koordiniert sie das US-weite Treibhausgas-Monitoring-Programm. 2003 erhielt sie den «Presidential Early Career Award for Scientists and Engineers», die höchste Auszeichnung der US-Regierung für herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen am Anfang ihrer Laufbahn als unabhängige Wissenschaftlerin.

Margaret S. Torn ist eine herausragende und weltweit anerkannte Wissenschaftlerin, die souverän traditionelle Disziplinengrenzen überwindet und sehr erfolgreich im Spannungsfeld zwischen Geowissenschaften, Ökologie und Klimaforschung arbeitet. Ihre Forschungsgebiete sind insbesondere bio-geochemische Kreisläufe, Klimawandel und Biodiversität. In der Grundlagenforschung untersucht sie u.a. die Stabilisierung organischer Bodensubstanz an Mineraloberflächen, und auf Ökosystemebene erarbeitete sie Treibhausgasinventare und untersuchte den Einfluss von Erwärmung und globaler bio-geochemischer Flüsse. Parallel treibt sie die Entwicklung neuartiger, prozessorientierter numerischer Modelle voran, die das System Boden-Pflanze in zukünftige globale Klimamodelle integrieren können.

Margaret Torn engagiert sich eindrücklich und ganzheitlich im Bereich Umwelt und Klima, u.a. mit konkreten Vorschlägen zur Reduzierung von Treibhausgasen an politisch höchster Stelle, dem United Nations Sustainable Development Solutions Network. Gleichzeitig kommuniziert sie aber auch für die breite Öffentlichkeit, z.B. bei Veranstaltungen in ihrer Wohngemeinde.

Mit der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät steht Margaret Torn seit etwa 10 Jahren in engem Austausch. Sie förderte in beispielhafter Art und Weise den wissenschaftlichen Nachwuchs und bezog junge Studierende des Geographischen Institutes in Feldarbeiten an ihren Feld-Forschungsstationen mit ein. Auch hat sie ihre Funktion als Rollenmodell für weibliche Nachwuchskräfte vorbildlich ausgefüllt und Doktorandinnen, auch aus Zürich, wichtige Impulse in ihrer wissenschaftlichen Laufbahn gegeben. Seit 2013 ist sie im Advisory Board des Universitären Forschungsschwerpunktes «Globaler Wandel und Biodiversität».