Ständiger Ehrengast der Universität Zürich

Beat Husi

Beat Husi

Die Universität Zürich ernennt Beat Husi zum Ständigen Ehrengast. Sie würdigt damit sein Engagement von als Staatsschreiber des Kantons Zürich, dem Trägerkanton und Förderer der Universität Zürich. Beat Husi hat die Gesetzgebung der Universität massgeblich und in hoher Qualität mitgeprägt und insbesondere deren rechtlich-sprachliche Konsistenz kontinuierlich gesichert. Als Präsident des Vereins «200 Jahre Alfred Escher und Gottfried Keller» setzt er sich unermüdlich mit der Universität Zürich für die Pflege des einzigartigen historischen Erbes des Kantons Zürich ein.

Beat Husi schloss 1976 sein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Zürich als lic. iur. ab und war Assistent bei Prof. Dr. Walter Haller am Rechtwissenschaftlichen Seminar. Es folgten Tätigkeiten als Gerichtssekretär am Bezirksgericht Horgen und am Obergericht des Kantons Zürichs. Bis 1995 amtete er als Zentralsekretär am Gesundheits- und Wirtschaftsamt der Stadt Zürich.

Von 1995 und bis Ende 2017 war Beat Husi Staatsschreiber des Kantons Zürich. In dieser Funktion leitete er die Staatskanzlei, die als Stabsstelle der Regierung ein reibungsloses Funktionieren des Regierungsrats zu gewährleisten hat. Im Amt als Staatsschreiber des Kantons Zürich war Beat Husi der achte direkte Amtsnachfolger von Gottfried Keller.

Beat Husi präsidierte die Redaktionskommission des Regierungsrates. Diese prüft alle Entwürfe zu Gesetzen und Verordnungen vor der Antragstellung an den Regierungsrat auf ihre rechtliche, sprachliche und formale Richtigkeit. Sie fördert die Qualität der Rechtsetzung und trägt damit wesentlich zum sehr guten Stand der Rechtsetzung im Kanton bei. Als Vorsitzender dieser Kommission hat Beat Husi während mehr als zwei Jahrzehnten die Qualität der Rechtsetzung wesentlich beeinflusst und verbessert.

Während der Amtszeit von Beat Husi als Staatsschreiber wurden auch die neuen gesetzlichen Grundlagen der Universität Zürich erarbeitet und von Kantonsrat und Regierungsrat des Kantons Zürich erlassen. Die verschiedenen Erlasse galt es in die kantonale Gesetzessystematik einzupassen und den neusten rechtlichen und sprachlichen Qualitätsstandards entsprechend abzufassen. Beat Husi leitete diese Geschäfte mit sicherer Hand und gewährleistete so eine rechtlich stimmige und praktikable Rechtssetzung der Universität. Über lange Zeit, als die Universität noch nicht selbständig war, zeichnete er für die Ernennungen der Professorinnen und Professoren durch den Regierungsrat verantwortlich. Als Vertreter der Rechtswissenschaft hat er in besonderer Weise die Entwicklung der Rechstwissenschaftlichen Fakultät  der UZH im Blick gehabt. Professionell hat er den Austausch mit den rechtwissenschaftlichen Fachpersonen der Universität gepflegt.

Seit 2017 präsidiert Beat Husi den Verein «200 Jahre Alfred Escher und Gottfried Keller», den die Universität Zürich zusammen mit der Alfred Escher-Stiftung und der Gottfried Keller-Gesellschaft gegründet hat. Der Verein koordiniert die Aktivitäten, die zur Feier des 200. Geburtsjahrs der beiden herausragenden Protagonisten der Zürcher Geschichte im Jubiliäumsjahr 2019 stattfinden werden. Beat Husis Anliegen ist es, dass diese beiden Persönlichkeiten gleichermassen öffentlich sichtbar werden können.