Forschungsstipendium 2014 der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung

Dr. med. Thomas Schrepfer

Das Forschungsstipendium der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung geht an Dr. med. Thomas Schrepfer.

Thomas Schrepfer, derzeit im Rahmen des postgradualen Masterprogramms MSc in Medical Biology am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich tätig, erhält für einen Forschungsaufenthalt zum Thema «The eukaryotic ribosome as a target in aminoglycoside-induced ototoxicity – in vitro and in vivo studies on molecular mechanisms, formation of UPR and ROS» in Ann Arbor, USA, das Forschungsstipendium 2014 der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung.

Thomas Schrepfer studierte Humanmedizin an der Universität Zürich und schloss 2006 ab. Nach verschiedenen Internships von 2006 bis 2008 war er bis Mai 2013 an der Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie tätig, wo er mit einem Facharzttitel für Otorhinolaryngologie abschloss.

Seit Juni 2013 bildet sich Thomas Schrepfer am Institut für Medizinische Mikrobiologie im Rahmen des MSc-Programms weiter. Hier gilt sein vertieftes Interesse der weiteren Erforschung der pathophysiologischen Mechanismen, Entzündungsmediatoren und den daraus resultierenden Zelldegenerationen.

Mit dem Forschungsstipendium wird Thomas Schrepfer einen Forschungsaufenthalt an der University of Michigan Medical School in Ann Arbor realisieren. Nach seiner Rückkehr an das Institut für Medizinische Mikrobiologie wird er seine Arbeiten fortführen und später dann am UniversitätsSpital Zürich umsetzen.