Forschungsstipendium 2015 der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung

Das Forschungsstipendium der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung geht an

Dr. med. Ardan M. Saguner

Ardan M. Saguner, derzeit an der Klinik für Kardiologie, Abteilung für Rhythmologie, des UniversitätsSpitals Zürich tätig, erhält für einen Forschungsaufenthalt in Hamburg zum Thema «Identifikation von Reentrykreisen, fokaler Aktivität und Rotoren bei Vorhofflattern / -flimmern mit einem neuartigen nichtinvasiven Mappingsystem» das Forschungsstipendium 2015 der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung.

Dr. Saguner studierte Humanmedizin an der Universität Essen in Deutschland und schloss 2006 ab. Er begann seine wissenschaftliche Laufbahn an der Mayo Clinic Rochester in der Forschungsgruppe Atherosklerose von Prof. Amir Lerman. Zwischen 2007 und 2011 folgte seine wissenschaftliche Tätigkeit am Inselspital Bern, wo er auch promovierte. Seit 2011 ist er Spezialassistent Rhythmologie / Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich und leitet gemeinsam mit Prof. Firat Duru und Prof. Corinna Brunckhorst das klinische und wissenschaftliche Zürich ARVC Programm, dessen wichtiger Bestandteil ein grosses international etabliertes multizentrisches Register über diese angeborene Herzmuskelerkrankung ist. (ARVC = Arrhythmogene rechtsventrikuläre Cardiomyopathie)

Im Juni 2014 wurde Dr. Saguner für seine klinischen Forschungsarbeiten über ARVC mit dem Otto Hess Forschungspreis der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie ausgezeichnet.

Mit dem Forschungsstipendium wird Ardan Saguner einen Forschungsaufenthalt an der Klinik St. Georg in Hamburg verbringen. Nach seiner Rückkehr an die Klinik für Kardiologie wird er seine Arbei- ten im Bereich von Herzrhythmusstörungen, speziell ARVC und Vorhofflimmern fortführen.