US News Global Universities Ranking 2018

Bei der neuesten Ausgabe des internationalen Universitäts-Ranking von US News & World Report verbessert sich die UZH um elf Positionen. Damit steht sie weltweit auf dem sehr guten 59. Rang.

Das US News & World Report ist das bekannteste Ranking in den USA und gilt dort als Hauptinformations-Quelle für ambitionierte Studierende und Forschende.

Mit der diesjährigen, vierten Ausgabe des Rankings publizieren die Herausgeber erneut Ranglisten für gesamte Institutionen und für Fachbereiche. Beide Ranglisten-Typen basieren auf denselben 13 Indikatoren, die je nach Fachbereich jedoch unterschiedlich gewichtet sind. Neben Auswertungen zu internationaler und regionaler Reputation finden bibliometrische Daten sowie Interpretationen zur Ausbildungsleistung einer Institution Eingang in die Indikatorenliste des Rankings:

Ranking-Indikator Gewichtung
Globale Forschungsreputation 12.5%
Regionale Forschungsreputation 12.5%
Publikationen 10%
Bücher 2.5%
Konferenzen 2.5%
Normierter Zitationsindex 10%
Anzahl Zitierungen 7.5%
Anzahl Veröffentlichungen unter den ersten 10 Prozent der meistzitierten Publikationen 12.5%
Prozent Veröffentlichungen unter den ersten 10 Prozent der meistzitierten Publikationen 10%
Internationale Zusammenarbeit 5%
Prozent aller Publikationen mit internationaler Zusammenarbeit * 5%
Anzahl häufig zitierter Artikel unter den ersten 1 Prozent der meistzitierten Publikationen 5%
Prozent aller Veröffentlichungen unter den ersten 1 Prozent der meistzitierten Publikationen 5%

* Dieser Indikator wurde dieses Jahr neu hinzugefügt.

Institutionelles Ranking: Bei 10 von 13 Indikatoren unter den Top 100

Die UZH schneidet als Gesamtinstitution mit dem weltweit 59. Rang sehr gut ab. Innerhalb Europas steht sie sogar auf dem 15. Platz. In der Schweiz liegen nur die beiden ETHs vor ihr (ETHZ Rang 25, EPFL Rang 36). Somit ist die UZH die beste Volluniversität der Schweiz, gefolgt von der Universität Genf auf Rang 88. Dieses erfreuliche Ergebnis ist insbesondere den – im globalen Vergleich – guten Noten bei den nachstehenden Indikatoren zu verdanken:

Rang 2017 global Indikator
21 Regionale Forschungsreputation
43 Prozent aller Publikationen mit internationaler Zusammenarbeit
56 Anzahl Veröffentlichungen unter den ersten 10 Prozent der meistzitierten Publikationen
57 Prozent Veröffentlichungen unter den ersten 10 Prozent der meistzitierten Publikationen
60 Anzahl häufig zitierter Artikel unter den ersten 1 Prozent der meistzitierten Publikationen
64 Anzahl Zitierungen
73 Anteil häufig zitierter Artikel unter den ersten 1 Prozent der meistzitierten Publikationen
75 Normierter Zitationsindex
76 Publikationen
98 Forschungsreputation global

Damit ist die UZH bei zehn von dreizehn Indikatoren unter den 100 Besten weltweit. Dass sich diese Indikatoren mehrheitlich auf die tatsächliche Forschungsleistung und weniger auf die Reputation beziehen, kann als ein weiteres Qualitätsmerkmal gelesen werden.

Fachbereichsrankings: in 16 von 18 Fachbereichen unter den Top 100

Ein Blick auf die Fachbereichsrankings zeigt zudem, dass die UZH in 16 von 18 Fachbereichen unter den 100 besten Universitäten weltweit figuriert:

Rang 2017 Fachbereich
18 Immunologie
22 Biologie und Biochemie
30 Neurowissenschaften und Verhalten
32 Pflanzen- und Tierwissenschaften
44 Umweltwissenschaften
51 Psychiatrie/Psychologie
57 Klinische Medizin
65 Wirtschaftswissenschaften
61 Geowissenschaften
66 Mikrobiologie
64 Physik
65 Molekularbiologie und Genetik
96 Space Science