HEEACT-Ranking

Eckdaten

HerausgeberAuswahlkriterien
Higher Education Evaluation and Accreditation Council of Taiwan

Erste Grundlage ist die Liste von über 4000 Institutionen, die aufgrund des Tools ESI (essential science indicators) von Thomson Reuters als am häufigsten Zitierte aufgelistet werden. In einem zweiten Schritt werden zunächst die 700 Besten ausgefiltert und diese wiederum aufgrund der Indikatoren des HEEACT-Rankings gerankt. Schlussendlich werden nur die Top 500 im Ranking ausgewiesen.
Datengrundlage und MethodikIndikatoren
Thomson Reuters, Web of Science (WoS)

Bibliometrie
Forschungsproduktivität
- Anzahl Artikel in den letzten 11 Jahren 10%
- Anzahl Artikel im letzten Jahr 10%

Forschungsimpact
- Anzahl Zitationen in den letzten 11 Jahren 10%
- Anzahl Zitationen in den letzten 2 Jahren 10%
- Durchschnittliche Anzahl Zitationen in den letzten 11 Jahren 10%

Forschungsexzellenz
- H-Index der letzten zwei Jahre 20%
- Anzahl vielzitierter Publikationen in den letzten elf Jahren 15%
- Anzahl Artikel im letzten Jahr in high-impact Journals 15%

Kommentar

Das HEEACT-Ranking berücksichtigt ausschliesslich bibliometrische Indikatoren, basierend auf der Datenbank von Thomson Reuters. Diese wird in der Fachliteratur für viele Fächer als nicht repräsentativ für den jeweiligen Forschungsoutput eingestuft. Die Datenbank enthält nur bestimmte Publikationstypen (hauptsächlich Journalartikel) und lässt andere (bspw. Monographien) völlig unberücksichtigt. Englischsprachige Journals und Publikationen sind klar bevorteilt, so dass nicht englischsprachiger Forschungsoutput unterrepräsentiert ist. Die auf dieser Datenbank basierenden Indices lassen die unterschiedlichen Publikationskulturen je Fach unberücksichtigt.

Der H-Index ist ein auf der Datenbank von WoS basierendes Messinstrument. Der H-Index (nach seinem Erfinder auch Hirsch-Index, Hirsch-Faktor oder Hirsch-Koeffizient genannt) ist ein bibliometrisches Mass, welches die Anzahl der Publikationen eines Autors oder einer Autorin ins Verhältnis zur Anzahl der Zitationen stellt. Je höher der H-Index, desto häufiger wurde eine bestimmte Publikation zitiert. Ob es sich dabei um eine positive oder kritische Zitation handelt, geht aus dem Index nicht hervor.

Die Liste der vielzitierten Publikationen/Personen wird von Thomson Reuters für 21 vordefinierte Fachbereiche erstellt. Ausgewiesen werden die 250 meistzitierten Forscher in den nachgenannten Fachbereichen. Die Geisteswissenschaften sind darin nicht enthalten:

1.     Agricultural Sciences
2.     Materials Science
3.     Engineering
4.     Plant & Animal Science
5.     Neuroscience
6.     Computer Science
7.     Biology & Biochemistry
8.     Mathematics
9.     Geosciences
10.  Psychology / Psychiatry
11.  Pharmacology
12.  Chemistry
13.  Microbiology
14.  Immunology
15.  Social Sciences, General
16.  Physics
17.  Economics & Business
18.  Clinical Medicine
19.  Molecular Biology & Genetics
20.  Space Sciences
21.  Ecology / Environment