Webometrics

Eckdaten

HerausgeberAuswahlkriterien

Das Webometrics Ranking of World Universities ist eine Initiative des
Cybermetrics Lab, einer Forschungsgruppe, welche dem Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC)
zugehörig ist. Das CSIC ist das grösste öffentliche Forschungszentrum in Spanien.

Gemäss Webometrics werden Internetseiten von 15'000 Hochschulen ausgewertet.

In der Rangliste werden über 5'000 Institutionen ausgewiesen.
Datengrundlage & MethodikIndikatoren
Sekundäranalysen von Webdaten
- Suchmaschinen: Google, Yahoo & Bing Search
- Dokumentenformate: PDF, PS, DOC, PPT

Literaturdatenbank

- Scimago SIR
- Google Scholar
Grösse 20%
- gemessen an der Anzahl Webseiten, die von den Suchmaschinen Google, Yahoo oder Bing Search gefunden werden

Sichtbarkeit 50%
- gemessen an der Anzahl In-Links gemäss dem Yahoo Site Explorer

Forschungsoutput 
- Rich Files 15%
Volumen der Dokumente der Typen PDF, PS, DOC & PPT, in den Suchmaschinen Google, Yahoo oder Bing
- Publikationen 15%
Anzahl Artikel der letzten fünf Jahre in Google Scholar und gemäss Scimago SIR

Kommentar

Die Universität Zürich (UZH) führte bis vor kurzem parallel zwei Internetadressen (URLs). Die Auswertungen von Webometrics basieren jedoch immer auf einer einzelnen. Deshalb waren die Resultate bisher weit schlechter, als dies aufgrund der Webpräsenz der UZH gerechtfertigt wäre. Eine Harmonisierung der URLs im Jahr 2012 hat nun bereits zu einer Verbesserung im Ranking geführt.

Hervorzuheben ist, dass es sich um Indikatoren handelt, die hauptsächlich die Qualität der Webpräsenz untersuchen. Andere Aspekte, die sonst von den Rankings aufgenommen werden, sind kaum (Publikationen ausserhalb des Webs) oder gar nicht (Lehre, Preise, Drittmittel etc.) berücksichtigt.