Versicherungen

Krankenversicherungspflicht

Wer länger als drei Monate in der Schweiz wohnt, unterliegt einer gesetzlichen Krankenversicherungspflicht. Studierende aus der EU, die in ihrem Heimatland gesetzlich versichert sind, können sich mit der europäischen Krankenversicherungskarte oder einer provisorischen Ersatzbescheinigung von der Versicherungspflicht befreien lassen. Beides kann bei der Krankenkasse des Heimatlandes bezogen werden.

Der Gesundheitsdienst des Schweizer Wohnortes nimmt nach Ihrer Einreise Kontakt mit Ihnen auf. Sollte dies nicht der Fall sein, so fragen Sie bei Ihrer Gemeinde nach, wie das Verfahren abläuft. Wenn Sie keine Versicherungskarte oder provisorische Ersatzbescheinigung besitzen, aber dennoch einen ausreichenden Versicherungsschutz vorweisen können, der von den schweizerischen Behörden als gleichwertig anerkannt wird, können Sie sich möglicherweise von der Versicherungspflicht befreien lassen. Andernfalls müssen Sie bei einer Schweizer Krankenkasse eine Grundversicherung abschliessen.

Eine Reiseversicherung Ihres Heimatlandes kann nicht als Versicherungsschutz anerkannt werden.

Privat-Haftpflichtversicherung

Sie deckt Schäden, die die Studierenden anderen Personen zufügen. Ebenfalls gedeckt sind Schäden, die durch die Studierenden in der Wohnung oder Zimmer verursacht werden. Eine Privat-Haftpflichtversicherung kostet zwischen CHF 100.– und CHF 150.– pro Jahr mit einer Deckungssumme von bis zu CHF 5 Millionen. Obwohl die Privat-Haftpflichtversicherung nicht obligatorisch ist, empfehlen wir den Studierenden aus dem Ausland den Abschluss einer Privat-Haftpflichtversicherung.

Unfälle Studierende an der UZH

Studierende sind im Fall eines Unfalls in den Räumlichkeiten der UZH nicht gegen Unfall durch die UZH versichert. Da kein umfassender Schutz vor Berufs- und Nichtberufsunfällen gegeben ist, wird den Studierenden empfohlen, eine Unfallversicherung mit ausreichender Deckung für die Schweiz abzuschliessen. Dies gilt vor allem auch für Studierende, welche in einem Labor tätig sind.

Studierende, die an der UZH für mehr als 8 Stunden pro Woche angestellt sind, sind gegen Berufs- und Nichtberufsunfall durch die UZH versichert. Bei weniger als 8 Stunden Anstellung pro Woche sind sie lediglich gegen Berufsunfall versichert.

 

Haftpflicht

Bei einem Haftpflichtfall haftet das Institut bzw. die Klinik der UZH, wenn keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt und wenn der Schaden im Rahmen eines Auftrags der/des Vorgesetzten oder der Betreuungsperson erfolgt.