Lehrpreis 2014: „Lehren und Lernen ausserhalb von Hörsaal und Seminarraum“

Die Universität Zürich legt grossen Wert auf die Qualität in der Lehre und zeichnet jedes Jahr –in Kooperation mit dem VSUZH– eine Dozentin oder einen Dozenten mit dem Lehrpreis aus. Der Preis wird einer Person verliehen, die aufgrund von Studierendenvoten hierfür nominiert ist, und die bei einem spezifischen Thema universitärer Lehre besonders hervorsticht.

Der „Credit Suisse Award for Best Teaching“ wird im Jahr 2014 bereits zum achten Mal vergeben. Nominiert werden können diesmal Dozierende, welche sich im Frühjahrs- oder Herbstsemester 2013 durch besonders gutes „Lehren und Lernen ausserhalb von Hörsaal und Seminarraum“ ausgezeichnet haben bzw. auszeichnen. Beispiele für Lehrveranstaltungen, die zum Teil oder ganz „draussen“ stattfinden, sind Feldforschungen, Patientenkontakte bzw. Einblicke in den Klinikalltag, Exkursionen, Laborübungen, Museumsbesuche oder Archivarbeit. Gemeinsam ist diesen Lehrveranstaltungen oder Teilen davon, dass in ihnen das zuvor vermittelte Wissen angewandt, erprobt und reflektiert werden kann. Oder anders gesagt: Mit dem Lehren und Lernen ausserhalb von Hörsaal und Seminarraum ermöglichen Dozierende den Studierenden das Einüben von wissenschaftlichen Kompetenzen und von theoretisch erworbenem Wissen.

Alle Studierenden der UZH haben zwischen dem 14. und dem 24. November 2013 die Möglichkeit, ihre Favoritin oder ihren Favoriten für den Lehrpreis 2014 via Online-Umfrage zu nominieren. Auf die Umfrage aufmerksam gemacht werden sie via E-Mail, Plakat, Social Media und OLAT.

Die eingegangenen Studierendenvoten werden von der Hochschuldidaktik statistisch ausgewertet. Mittels Berechnung der relativen Stimmenzahlen erhalten damit auch Fächer bzw. Lehrveranstaltungen mit kleinen Studierendenzahlen –und damit ihre Dozierenden– eine Chance, mit dem Lehrpreis ausgezeichnet zu werden.

Anhand der so ermittelten Liste mit den zehn am relativ häufigsten nominierten Lehrenden wird die Lehrpreisträgerin/der Lehrpreisträger von einer Jury, bestehend aus drei Studierenden, dem Prorektor Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Leiterin der Hochschuldidaktik bestimmt. Ausschlaggebend hierbei ist vor allem die Qualität der offenen Begründungen, welche von den Studierenden zu Gunsten ihrer Wunsch-Preisträgerin/ihres Wunsch-Preisträgers abgegeben wurden: Treffen sie das diesjährige Thema? Zeigen sie eine gewisse Vielfalt der Lehre der/des Nominierten in Bezug auf dieses Thema auf?

Nachdem die Universitätsleitung die/den durch das Gremium vorgeschlagene/n Lehrpreisträgerin/Lehrpreisträger gutgeheissen hat, wird jeweils am Dies Academicus, dieses Jahr am 26. April 2014, der mit 10'000 Franken dotierte Lehrpreis verliehen.

Die Lehrpreisträgerin oder den Lehrpreisträger 2014 werden wir Ihnen zu gegebener Zeit selbstverständlich auf unserer Webseite vorstellen.