Sprachenzentrum: Latinum an der Philosophischen Fakultät

Aktuell im FS 2017:
HEUREKA IV: Antike Metropolen.
Die Bedeutung urbaner Zentren im griechisch-römischen Kulturraum


Eine Vorlesungsreihe zur Antike und ihrer Rezeption
Mittwoch, 17-19, ML F 39 (Maschinenlabor, ETH, Sonneggstrasse 3).
Es ist beim Sprachenzentrum keine Anmeldung erforderlich.

siehe Merkblatt


Lektürekurs Latein: "Bekenntnisse". Augustins Autobiografie im Spiegel von Glaubensfragen
Der Kurs richtet sich an Teilnehmende mit Lateinkenntnissen (Matura, Latinum)
Donnerstag 16.15-18

Detail

Stimmen zum Latinum:


"Was als Pflichtübung für die Zulassung zum Studium begonnen hatte, fing plötzlich an, Spass zu machen."

 

"Heute kann ich sagen, dass ich die Vorlesungen beinahe ein bisschen vermissen werde. Doch das war nicht immer so.“

 

Unter dem Link Stimmen zum Latinum ist eine Reihe von Texten zu finden, die aus verschiedenen Perspektiven zeigen, wie das Latinum an der Universität Zürich (und die Zeit danach) erlebt wurde.

Latinum an der Philosophischen Fakultät

Allgemeines
 

1. Lateinobligatorium an der Philosophischen Fakultät

Die Philosophische Fakultät der Universität Zürich setzt für eine grosse Zahl von Studiengängen (Fächerkatalog) Kenntnis des Lateinischen voraus, insbesondere für die Sprach-, Literatur- und Geschichtsfächer aus dem europäischen und gesamtamerikanischen Raum, für die wissenschaftlichen Disziplinen im Kontext der antiken Welt, für den Gesamtbereich der Philosophie, der Kunstgeschichte und der Musikwissenschaft. (Massgebend hierfür ist § 6 der Rahmenverordnung für das Studium in den Bachelor- und Master-Studiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich vom 20. August 2012 bzw. § 4 der Prüfungsordnung über das Lizenziat an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich vom 26. Februar 2001.) Das Lateinobligatorium gilt auch dann, wenn ein solches Fach nur als Grosses Nebenfach studiert wird, in einigen Fällen auch in Bezug auf das Kleine Nebenfach. Auch beim Studium eines der grossen sozialwissenschaftlichen Fächer der Philosophischen Fakultät (Psychologie, Soziologie, Ethnologie etc.) führt die Kombination mit einem Fach aus den Sprach-, Literatur- und Geschichtsfächern zur Lateinpflicht.

Die Fakultät verzichtet für bestimmte Studiengänge auf das Lateinobligatorium (Fächerkatalog) . Es ist allerdings zu beachten, dass für ein Fach, bei dem nur im Kleinen Nebenfach das Lateinobligatorium entfällt, die Lateinpflicht gilt, wenn es später zum Haupt- oder Grossen Nebenfach (auch im Rahmen des Lehrdiploms für Maturitätsschulen/Höheren Lehramts) oder allenfalls zum Promotionsfach aufgewertet wird.

Für die allfällige Anrechnung Ihres bereits erbrachten Latein-Abschlusses wenden Sie sich bitte an den Service Desk für Studierende der Philosophischen Fakultät.

Wer sich nicht im oben genannten Sinne über Lateinkenntnisse ausweisen kann, hat die obligatorische Ergänzungsprüfung in Latein abzulegen. Die dafür nötigen Kenntnisse können während des Grundstudiums des Bachelorstudiums erworben werden.

2. Die Lateinkurse der Philosophischen Fakultät

Zur Vorbereitung auf die Lateinprüfung hat die Philosophische Fakultät Elementarkurse von zwei Semestern Dauer zu je sieben Wochenstunden eingerichtet ( Kurskonzept), die parallel zum Grundstudium des Bachelorstudiums besucht werden können. Die Kurse werden von der Abteilung Alte Sprachen des Sprachenzentrums durchgeführt (Fachschaftsleitung: Dr. Martin Amann/Dr. Christian Utzinger) ( Kurse).

Für die Teilnahme an den Elementarkursen ist eine Immatrikulation nicht zwingend. Die Kurse können auch vor der eigentlichen Immatrikulation im Auditorenstatus besucht werden (Zulassung). Allerdings ist für dasjenige Semester, in dem die Schlussprüfung abgelegt wird, die Immatrikulation vorgeschrieben ( Prüfung).

Der Besuch der universitären Kurse ist nicht unerlässliche Bedingung für die Anmeldung zur Prüfung. Diese kann auch abgelegt werden, wenn die Lateinkenntnisse anderswo erworben worden sind.

Bei Unklarheiten steht die Abteilung Alte Sprachen des Sprachenzentrums (E-Mail: alte.sprachen@sprachen.uzh.ch; Tel. 044 634 52 84) für weitere Auskünfte zur Verfügung.

3. ECTS Credits

Gemäss Beschluss der Philosophischen Fakultät vom 13.11.2009 gilt folgende Regelung: Für die Absolvierung des Latinums werden maximal 12 ECTS Credits anerkannt. Diese Punkte dürfen aber in den lateinpflichtigen Fächern nicht im Rahmen der 180 bzw. 120 Credits des Bachelor- bzw. Masterstudiengangs angerechnet werden, auch nicht für das Studium generale (gemäss Empfehlungen der CRUS; diese Punkte werden lediglich ausgewiesen).

Wird nur der Zwischentest abgelegt (Kurskonzept), so werden 6 ECTS Credits ausgewiesen (diese können an anderen Fakultäten unter Umständen angerechnet werden). Wer am Zwischentest ein ungenügendes Resultat erzielt, wird dennoch zum zweiten Kurssemester zugelassen und kann sich für die Schlussprüfung („Latinumsprüfung“) vorbereiten. Die Schlussprüfung umfasst die gesamten Kenntnisse; deshalb werden 12 ECTS Credits gutgeschrieben. In diesem Fall können die 6 Punkte des Zwischentests nicht nochmals gesondert ausgewiesen werden.

top