Workshop: Bewegte Quellen. Film und Fernsehen als Gegenstand historischer Forschung

Mittwoch, 25. April 2012, 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Die Geschichtswissenschaft entdeckt zunehmend audiovisuelle Quellen als Forschungsgegenstand und auch die Archive unternehmen grosse Anstrengungen diese BestÀnde zu erhalten und zugÀnglich zu machen.
Der Workshop: Bewegte Quellen. Film und Fernsehen als Gegenstand historischer Forschung will Archive und Forschende zusammenbringen und die Breite der Forschungsthemen auch den Studierenden nÀher bringen.
Die VortrĂ€ge der Archive sollen Interesse wecken und auf spannende ArchivbestĂ€nde verweisen und so die Forschung anregen. VortrĂ€ge zu Kino- und Rezeptionsgeschichte sensibilisieren fĂŒr den Entstehungskontext und die Produktionsbedingungen der Filme und schlagen zugleich eine BrĂŒcke zwischen den Geschichts- und den Filmwissenschaften.

MitRoland Cosandey, Anita Gertiser, Pierre-Emmanuel Jaques, Mariann StrĂ€uli, Adrian Gerber, Matthias Uhlmann, Lukas ZĂŒrcher, François Vallotton, MoisĂ©s Prieto, Stefan LĂ€nzlinger, Laurent Baumann.
Moderation: Wolfgang Fuhrmann, Felix Rauh, Thomas SchÀrer
Ort UniversitĂ€t ZĂŒrich Zentrum, RĂ€mistrasse 71, 8006 ZĂŒrich
Raum: KOL G-212
VeranstalterHistorisches Seminar
KontaktSeverin RĂŒegg (Mail)