Berufungen


Cyril Zipfel Ordentlicher Professor für
Molekulare und Zelluläre Pflanzenphysiologie
Amtsantritt: 1.6.2018

Cyril Zipfel, geboren 1978, erlangte an der Université Paris XI einen M.S. in Plant Cellular and Molecular Physiology. 2005 wurde er an der Universität Basel promoviert. 2005 wechselte Prof. Zipfel nach Grossbritannien, wo er am The Sainsbury Laboratory (TSL), Norwich, UK, zunächst als «EMBO long-term postdoctoral fellow» und dann bis 2011 als Gruppenleiter tätig war. In der Folge wurde er 2011 am TSL zum «Senior Group Leader» befördert und von der University of East Anglia (UEA), Norwich, UK, zum «Honorary Reader» und zum «Honorary Professor» gewählt. Seit 2014 ist Prof. Zipfel Direktor des TSL und «Professor» an der UEA.

Benjamin Grewe Assistenzprofessor mit «tenure track» für
Neuroinformatik und Neuronale Systeme, Doppelprofessur mit der ETH
Amtsantritt: 1.5.2018

Martin Jinek Ausserordentlicher Professor für
Biochemie
Amtsantritt: 1.4.2018

Martin Jinek, geboren 1979, studierte Naturwissenschaften und Chemie am Trinity College der University of Cambridge, UK, wo er sein Studium 2002 mit dem Master of Science (MSc) in Chemie abschloss. Die Promotion erlangte er 2006 am European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg. Anschliessend wirkte er bis 2012 als Postdoctoral Fellow an der University of California in Berkeley (UC Berkeley), USA. Seit Anfang 2013 forschte und lehrte Martin Jinek als Assistenzprofessor mit tenure track für Biochemie an der UZH.

Johannes Reich Ausserordentlicher Professor für
Öffentliches Recht, Umweltrecht und Energierecht
Amtsantritt: 1.4.2018

Johannes Reich, geboren 1975, studierte Rechtswissenschaft an der UZH und schloss 2002 mit dem Lizenziat ab. 2005 erlangte er das Anwaltspatent des Kantons Zürich und war anschliessend als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Basel tätig. Nach einem Forschungsaufenthalt am Max Planck-Institut in Heidelberg absolvierte er ab 2007 an der Yale Law School das LL.M-Studium und war dort gleichzeitig als Research Assistant tätig. 2009 wurde er an der Universität Basel mit summa cum laude promoviert. Anschliessend arbeitete er in einer Anwaltskanzlei in Bern, bevor er 2012 Assistenzprofessor für Staats- und Verwaltungsrecht an der UZH wurde. Es folgte 2013 ein Forschungsaufenthalt an der University of Oxford.

Robert Steinfeld Ordentlicher Professor für
Pädiatrische Neurologie
Amtsantritt: 1.4.2018

Robert Steinfeld, geboren 1963, studierte zunächst Physik und dann Medizin an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Die Promotion erlangte er 1996 an der Katholischen Universität Leuven, B. In der Folge führte er seine klinische Ausbildung im Fach Kinderheilkunde und Jugendmedizin an der Kinderklinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf in Hamburg fort. 2003 wechselte er an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Göttingen. Seit 2008 ist Robert Steinfeld Professor für neurometabolische und neurodegenerative Erkrankungen im Kindesalter an der Universität Göttingen.

Carlos Alós-Ferrer Ordentlicher Professor für
Entscheidungs- und Neuroökonomische Theorie (Nomis Professur)
Amtsantritt: 1.3.2018

Carlos Alós-Ferrer, geboren 1970, studierte an der Universitat de València, E, Mathematik. Er erlangte zudem an der Universitat d’Alacant, E, einen MSc in Quantitative Economics, wo er 1998 auch promoviert wurde. Nach einer Tätigkeit als Assistant Professor bzw. Associate Professor an der Universität Wien hatte er ab 2005 an der Universität Konstanz eine Professur für Mikroökonomie inne. Seit 2012 forscht und lehrt Alós-Ferrer als W3-Professor für Mikroökonomie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Felix Bommer Ordentlicher Professor für
Strafrecht, Strafprozessrecht und internationales Recht
Amtsantritt: 1.2.2018

Felix Bommer, geboren 1964, studierte an der Universität Bern Rechtswissenschaften und promovierte dort 1995. Nach Praktika am Richteramt Seftigen und in einem Advokaturbüro erlangte er 1997 das bernische Anwaltspatent. Anschliessend wechselte Felix Bommer als Oberassistent an die Universität Bern. Mit einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds verbrachte er 2000 ein Jahr an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2001 wurde er Assistenzprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Luzern, wo er nach Abschluss seiner Habilitation 2005 zum Ordinarius für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht ernannt wurde. 2011 bis 2015 war er dort Dekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät. Von 2015 bis 2016 war Felix Bommer als Visiting Scholar an der Harvard Law School in Cambridge (USA).

Mark Eisenegger Ordentlicher Professor ad personam für
Publizistikwissenschaft mit dem Schwerpunkt «Öffentlichkeit und Gesellschaft»
Amtsantritt: 1.2.2018

Mark Eisenegger, geboren 1965, studierte an der Universität Zürich (UZH) Soziologie, Publizistikwissenschaft und Informatik und schloss sein Lizenziat 1996 ab. Anschliessend war er bis 2012 Leitungsmitglied des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der UZH und wurde 2005 an der UZH promoviert. Ab 2004 übernahm er verschiedene Lehraufträge an den Universitäten Zürich, Fribourg und Lugano, 2006 und 2010 hatte er zudem je eine Vertretungsprofessur an der Universität Fribourg inne. Von 2013 bis 2014 leitete Mark Eisenegger das fög. 2015 wurde er ordentlicher Professor für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Organisationskommunikation an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Seit 2016 gehörte er dort dem Senat, dem obersten Leitungsorgan der Universität an.

Anton Fürst Ordentlicher Professor für
Pferdechirurgie
Amtsantritt: 1.2.2018

Anton Fürst, geboren 1964, hat an den Universitäten Neuchâtel und Zürich Veterinärmedizin studiert. Er dissertierte 1992 zum Thema «Makroskopische und mikroskopische Anatomie der Rinderklaue». Von 1990 bis 1997 war er Assistent am Veterinärchirurgischen Institut der Vetsuisse-Fakultät Standort Zürich. Während dieser Zeit absolvierte er die Prüfungen für den Pferdefachtierarzt der Schweiz (FVH-Pferde) und das europäische Board für Chirurgie (DECVS). 1998 bildete sich Fürst im Rahmen des «Willenegger Fellowship» an der Ohio State University of Columbus (USA) auf besonderen Spezialgebieten der Pferdechirurgie weiter. Ab 1998 war Anton Fürst wissenschaftlicher Abteilungsleiter der Pferdechirurgie an der Vetsuisse-Fakultät Standort Zürich. Im Jahr 2007 habilitierte er sich an der UZH. 2011 wurde er zum ausserordentlichen Professor ernannt.

Inga Mai Groote Ordentliche Professorin für
Musikwissenschaft
Amtsantritt: 1.2.2018

Inga Mai Groote, geboren 1974, studierte Musikwissenschaft, Geschichte und Italienische Philologie sowie Mittellateinische Philologie, Archäologie und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 2005 wurde sie dort promoviert. Inga Mai Groote arbeitete anschliessend u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Akademische Rätin auf Zeit am Institut für Musikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sowie als Assistentin bzw. Oberassistentin am Musikwissenschaftlichen Institut der UZH. 2004 wurde Inga Mai Groote 2014 als Professorin für Musikwissenschaft an die Université de Fribourg berufen. Seit 2015 ist sie W3-Professorin am Musikwissenschaftlichen Seminar und geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Anna-Katharina Praetorius Ausserordentliche Professorin für
Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt pädagogisch-psychologische Lehr-Lernforschung und Didaktik
Amtsantritt: 1.2.2018

Anna-Katharina Praetorius, geboren 1985, absolvierte ein Studium für das Lehramt an Grundschulen sowie ein Magisterstudium mit der Fächerkombination Pädagogik, Grundschulpädagogik und Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 2012 erlangte sie an der Universität Koblenz-Landau die Promotion. In der Folge war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Psychologie der Universität Augsburg tätig. Seit 2015 ist Anna-Katharina Praetorius wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt am Main.

Roger Rudolf Assistenzprofessor für
Arbeitsrecht unter Mitvertretung des Privatrechts
Amtsantritt: 1.2.2018

Roger Rudolph Assistenzprofessor für
Arbeitsrecht unter Mitvertretung des Privatrechts
Amtsantritt: 1.2.2018

Maria J. Santos Assistenzprofessorin mit «tenure track» für
Erdsystemwissenschaften
Amtsantritt: 1.2.2018

Ingrid Tomkowiak Ordentliche Professorin für
Populäre Literaturen und Medien mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendmedien
Amtsantritt: 1.2.2018

Ingrid Tomkowiak, geboren 1956, studierte an den Universitäten Freiburg, Stirling und Göttingen Germanistik, Anglistik und Volkskunde. 1987 wurde sie an der Universität Hamburg promoviert. Von 1987 bis 1993 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Volkskunde in Göttingen tätig, anschliessend Stipendiatin der DFG. 1997 wechselte sie an die UZH, wo sie am damaligen Volkskundlichen Seminar arbeitete. 2001 habilitierte sie sich. Seit 2003 war sie wissenschaftliche Leiterin der Abteilung Populäre Literaturen und Medien am Institut für Populäre Kulturen der UZH. 2008 wurde sie zur Titularprofessorin ernannt. Seit 2010 ist Ingrid Tomkowiak zudem Vorsitzende der Geschäftsleitung des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM. 2012 wurde sie an der UZH zur ausserordentlichen Professorin ernannt.

Roland von Känel Ordentlicher Professor für
Konsiliar-/Liaisonpsychiatrie und Psychosomatik
Amtsantritt: 1.2.2018

Roland von Känel, geboren 1965, studierte Humanmedizin an der Universität Bern, wo er 1992 zum Doktor der Medizin promoviert wurde. Nach der Ausbildung zum Facharzt weilte er von 1999-2001 als Postdoctoral Fellow und Postgraduate Researcher an der University of California San Diego, Department of Psychiatry, La Jolla, California. Nach Rückkehr in die Schweiz arbeitete Roland von Känel u.a. als Oberarzt an der Abteilung für Psychosoziale Medizin/Psychiatrische Poliklinik des USZ sowie als Co-Leiter des verhaltensmedizinischen Labors am Institut für Verhaltenswissenschaft der ETH Zürich. 2004 wurde er an der Universität Bern zum ausserordentlichen Professor für Somato-Psychosoziale Medizin und zum Chefarzt für den Kompetenzbereich Psychosomatische Medizin am Inselspital ernannt. 2012 erfolgte die Beförderung zum ordentlichen Professor. Seit 2014 ist Roland von Känel Chefarzt am Departement Psychosomatische Medizin der Klinik Barmelweid und Titularprofessor an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern. Die Professur an der UZH ist mit der Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am USZ verbunden.

Hui Chen Ausserordentliche Professorin für
Financial Accounting
Amtsantritt: 1.1.2018

Hui Chen, geboren 1972, studierte zunächst English an der Northeast Normal University in China. 2001 erlangte sie den M.B.A. in Finance am Stuttgart Institute of Management and Technology. In der Folge war sie u.a. als Research Assistant an der University of Tennessee in Knoxville, USA, tätig und erlangte dort 2005 die Promotion. Ab 2007 war sie Assistenzprofessorin für Accounting an der University of Colorado in Bolder, USA. 2014 wurde sie Chen an die UZH als Assistenzprofessorin mit tenure track für Financial Accounting berufen.

Thomas Fritz Ausserordentlicher Professor für
Human-Oriented Software Systems
Amtsantritt: 1.1.2018

Thomas Fritz, geboren 1979, studierte Informatik an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Von 2000 bis 2009 war er als Softwarentwickler und Dozent an verschiedenen Institutionen tätig und arbeitete von 2003 bis 2004 an der École des Mines de Nantes, F, an seiner Diplomarbeit. Ab 2005 wechselte er für seine Dissertation an die University of British Columbia (UBC) in Vancouver, wo er 2011 die Promotion erlangte. Im selben Jahr wurde er als Assistenzprofessor für Softwarequalität an die UZH berufen. In den Jahren 2014/15 und 2016 absolvierte er Forschungsaufenthalte bei ABB Canada, an der UBC sowie bei Microsoft Research USA. Ab 2017 amtete er zudem als Assistenzprofessor am Department of Computer Science der UBC.

Dominik Schaer Ausserordentlicher Professor für
Allgemeine Innere Medizin
Amtsantritt: 1.1.2018

Dominik Schaer, geboren 1971, war nach seinem Medizinstudium an der UZH und verschiedenen Ausbildungsstationen ab 2005 an der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin (KIM) am Universitätsspital Zürich (USZ) tätig. 2007 habilitierte er sich an der UZH und weilte bis 2008 als Visiting Scientist an der FDA in Bethesda, USA. Ab 2008 arbeitete er als Oberarzt, ab 2011 als Leitender Arzt an der Klinik für Immunologie des USZ. Dominik Schaer erlangte zudem die Facharzttitel für Innere Medizin FMH, für Allergologie und Klinische Immunologie FMH sowie den Fähigkeitsausweis für Klinische Notfallmedizin (SGNOR). Seit 2012 ist er Leitender Arzt an der KIM, wo er 2015 stellvertretender Leiter und 2016 Leiter der präklinischen Forschung wurde. 2013 wurde er Titularprofessor für Innere Medizin an der UZH.