Lorbeeren




Ruedi Aebersold

Ruedi Aebersold wurde in den Bereihen «Mass Spectrometrist», «Omics Explorers» und «Leaders» vom Magazin «The Analytical Scientist» in die «10 Top 10s Analytical Scientist Power List» für das Jahr 2017 aufgenommen.

Adriano Aguzzi Baillet Latour Health Preis

Adriano Aguzzi hat den wichtigsten wissenschaftlichen Preis Belgiens erhalten. Der mit 250'000 Euro dotierte «Baillet Latour Health Preis» wurde ihm von Belgiens Königin Mathilde verliehen für seine bahnbrechenden Studien zur Biologie neurodegenerativer Krankheiten, die durch Prionen verursacht werden.

Uschi Backes-Gellner

Uschi Backes-Gellner ist in den Nationalen Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds gewählt worden. Sie wird sich dort für die Förderung der Forschung im Rahmen der Nationalen Forschungsprogramme und der Nationalen Forschungsschwerpunkte sowie weiterer Programme einsetzen.

Uschi Backes-Gellner

Uschi Backes-Gellner ist eine von 18 Wissenschaftlerinnen, die im diesjährigen Ranking der «Top 100 Women in Business in der Schweiz» aufgeführt sind.

Bernd Bodenmiller

Bernd Bodenmiller wurde im Bereich «Inventors» vom Magazin «The Analytical Scientist» in die «10 Top 10s Analytical Scientist Power List» für das Jahr 2017 aufgenommen.

Mathilde Bouvel Marie Heim-Vögtlin-Preis

Mathilde Bouvel hat für ihren massgeblichen Beitrag zur Kombinatorik den Marie Heim-Vögtlin-Preis des Schweizerischen Nationalfonds SNF erhalten. Mit dem Preis wird jedes Jahr die hervorragende wissenschaftliche Arbeit und Karriereentwicklung einer Forscherin gewürdigt, die einen Marie Heim-Vögtlin-Beitrag vom SNF erhalten hat.

Tatiana Crivelli

Tatiana Crivelli ist mit dem Orden des Sterns von Italien (Ordine della Stella d’Italia) als Offizierin geehrt worden. Der Orden ist eine Verdienstauszeichnung der Italienischen Republik, die für besondere Verdienste im Bereich der kulturellen, sozialen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehung zwischen Italien und anderen Staaten verliehen wird. Die Auszeichnungen werden vom Präsidenten der Italienischen Republik verliehen.

Peter Deplazes

Peter Deplazes wurde in Kuala Lumpur/Malaysia im Rahmen der 26. Internationalen Weltkonferenz der World Association for the Advancement of Veterinary Parasitology der WAAVP-BAYER Award für Excellence in Research in Veterinary Parasitology verliehen.

Wolfgang Ernst

Wolfgang Ernst ist von der Universität Edinburgh mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet worden.

Ernst Fehr

Ernst Fehr ist von der American Economic Association zum Ehrenmitglied ernannt worden. Damit ist er der erste an einer Schweizer Universität forschende Wissenschaftler, dem diese Ehrung durch die weltweit bedeutendste Vereinigung von Ökonominnen und Ökonomen zuteil wird.

Ernst Fehr

Ernst Fehr hat von der Universität Antwerpen für seine bahnbrechenden Beiträge zur Entwicklung der Ökonomie in eine multidisziplinäre Verhaltenswissenschaft einen Ehrendoktortitel erhalten.

Ernst Fehr

Ernst Fehr ist zum vierten Mal in Folge zum einflussreichsten Ökonomen in der Schweiz und in Österreich erkoren wirden. In Deutschland belegt er Platz zwei. Das Ranking wird jährlich von der NZZ in Kooperation mit der deutschen FAZ und der österreichischen Presse durchgeführt und berücksichtigt neben der Forschungsleistung auch die Medienpräsenz sowie die Wahrnehmung in der Politik.

Karl Gademann

Karl Gademann ist in den Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds gewählt worden.

Wolfram Groddeck

Wolfram Groddeck ist für seine herausragenden Verdienste um die interpretatorische und editorische Erschliessung der Werke Nietzsches mit dem renommierten Internationalen Friedrich-Nietzsche-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der mit 15'000 Euro dotierte Internationale Friedrich-Nietzsche-Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Peter Hamm

Peter Hamm ist zum Fellow Member der Optical Society (OSA) gewählt worden. Hamm wird damit für seine bahnbrechenden Beiträge in der Entwicklung multidomensionaler Infrarot- und Raman-Spektroskopie geehrt.

Michael O. Hengartner

Michael O. Hengartner hat von den Universitäten Paris-Sorbonne und Université Pierre et Marie Curie den Ehrendoktortitel erhalten. Er wird ausgezeichnet für seine molekularbiologische Forschung und seine Verdienste um die Gesellschaft.

Quentin Jan Marie Huys Georg-Friedrich-Götz-Preis

Quentin Jan Marie Huys hat für seine Forschung zum Verständnis kognitiver Mechanismen der Entscheidungsfindung bei psychiatrischen Erkrankungen den Georg-Friedrich-Götz-Preis 2017 erhalten. Der Preis wird jährlich an zwei Forschende verliehen, die an der Universität Zürich habilitiert sind. Mit dem Preis sollen herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Grundlagen- oder der klinischen Forschung ausgezeichnet werden.

Carola Jäggi

Carola Jäggi wurde auf Vorschlag der Hochschulleitung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für weitere vier Jahre zum Mitglied des Hochschulrats der Friedrich-Alexander-Universität bestellt.

Dominique Jakob

Dominique Jakob ist in die «Private Client Global Elite» 2017 gewählt worden. Die Zeitschrift Legal Week ehr damit die 200 weltweit führenden Private Client Juristinnen und Juristen.

Ivan Jelcic Pfizer-Preis

Ivan Jelcic hat gemeinsam mit Benoît Combaluzier vom UZH-Spinoff «Neurimmune» einen von zwölf Pfizer-Forschungspreisen 2017 erhalten. Die ausgezeichnete Forschungsarbeit zeigt eine möglichen Therapie der schweren viralen Hirninfektion mit dem sogenannten JC-Polyomavirus auf.

Martin Jinek Georg-Friedrich-Götz-Preis

Martin Jinek hat für seine grundlegenden Beiträge zum Verständnis des CRISPR/Cas9-System und seiner Anwendung in den Bereichen der Biomedizin und der Gentherapie den Georg-Friedrich-Götz-Preis 2017 erhalten. Der Preis wird jährlich an zwei Forschende verliehen, die an der Universität Zürich habilitiert sind. Mit dem Preis sollen herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Grundlagen- oder der klinischen Forschung ausgezeichnet werden.

Martin Jinek

Martin Jinek hat den «International Research Scholar Award» des Howard Hughes Medical Institute (HHMI) erhalten. Der mit 650'000 US-Dollar dotierte Förderpreis soll Jineks Forschung in den nächsten fünf Jahren unterstützen.

Sophia Johler

Sophia Johler ist für ihre Habilitationsschrift «Minimizing the Risk of Staphylococcal Food Poisoning» mit dem Konrad-Bögel-Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet. Der Preis wird für herausragende Arbeiten im Bereich veterinärmedizinische Epidemiologie und Veterinary Public Health vergeben.

Beat Keller

Beat Keller ist vom International Wheat Genome Sequencing Consortium (IWGSC) für seinen wegweisenden Einsatz zu Gunsten des IWGSC mit einem IWGSC Outstanding Leadership Award ausgezeichnet worden.

Martin Killias

Martin Killias hat von der Kriminologischen Gesellschaft die Beccaria-Medaille in Gold erhalten. Die Kriminologische Gesellschaft ist eine wissenschaftliche Vereinigung deutscher, östrreichischer und schweizer Kriminologen.

Itzíar López Guil

Itzíar López Guil ist mit dem mit 6000 Euro dotierten «Premio Poesía Nicanor Parra» ausgezeichnet worden. Ihr vierter Gedichtband «Esta tierra es mía» hat die Jury bei 2511 eingereichten Werken überzeugt.

Michele Loporcaro

Michele Loporcaro wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum korrespondierenden Mitglied im Ausland der philosophisch-historischen Klasse gewählt.

Sandra Luber

Sandra Luber hat den Clara Immerwahr Preis 2017 für ihren Beitrag zur Entwicklung computergestützter Methoden für die Katalyse erhalten.

Sandra Luber

Sandra Luber hat als ertse Frau den Hans G. A. Hellmann-Preis der Arbeitsgemeinschaft Theoretische Chemie erhalten. Sie wurde für ihre innovativen Beiträge zur theoretischen Behandlung von Struktur und Dynamik kondensierter Materie, insbesondere hinsichtlich Spektroskopie und Katalyse ausgezeichnet. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss von deutschen, österreichischen und schweizerischen theoretischen Chemikern. Der Preis wird jährlich seit 1999 vergeben für hervorragende wissenschaftliche Leistungen aus dem Gesamtbereich der Theoretischen Chemie.

Sandra Luber

Sandra Luber erhält den Robin Hochstrasser Young Investigator Award 2017. Die Auszeichnung wird Forschenden unter Vierzig für ihre Erkenntnisse im Gebiet der chemischen Physik verliehen. Sandra Luber ist die erste Frau, die mit dieser Auszeichnung geehrt wird.

Andreas Maercker Bundesverdienstkreuz

Andreas Maercker ist vom Deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wrden. Maercker wurde damit geehrt für seine herausragenden Verdienste in der Erforschung der psychischen Folgen traumatischer Erlebnisse und für sein langjähriges zum grossen Teil ehrenamtliches Engagement bei der klinischen Versorgung von psychisch traumatisierten Menschen.

Isabelle Mansuy

Isabelle Mansuy wurde zum Fellow der European Academy of Sciences (EURASC) gewählt. Die EURASC ist eine unabhängige Organisation von herausragenden Wissenschaftlern und Ingenieuren.

Markus Manz Cloëtta-Preis

Markus Manz hat den Cloëtta-Preis für medizinische Forshcung erhalten.Er wurde für seine "ausserordentlichen Verdienste" auf den Gebieten der Immunologie, Hämatologie, Onkologie und Mikrobiologie geehrt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Genfer Neurologe Denis Jabaudon. Beide erhalten je CHF 50'000.

Steven Ongena

Steven Ongena erhält einen der begehrten ERC Advanced Grants des Europäischen Forschungsrates im Wert von 2,5 Millionen Euro über fünf Jahre. Er will die Treiber des Wachstums von Bankkrediten und Finanzkrisen untersuchen.

Magdalini Polymenidou EMBO Young Investigators Award

Magdalini Polymenidou ist als EMBO Young Investigator ausgezeichnet worden. Mit der Aufnahme ins EMBO Young Investigator Programm werden aussergewöhnliche Forschungsresultate und das wissenschaftliches Potenzial von Nachwuchsforschenden honoriert.

Milo Alan Puhan Ig-Nobelpreis

Milo Puhan hat den prestigeträchtigen Ig-Nobelpreis, der für kuriose, aber seriös durchgeführte Forschungsarbeiten vergeben wird. Die von der in Cambridge (USA) erscheinenden Zeitschrift «Annals of Improbable Research» vergebenen Auszeichnung soll fantasievolle Forschende ehren und zum Lachen und Denken anregen.

Manfred Rehbinder

Manfred Rehbinder hat von der Nationalen Universität in Czernowitz, Ukraine, die Ehrendoktorwürde erhalten.

Henna-Maria Sihto

Henna-Maria Sihto hat für ihre Dissertation den Förderpreis der Schweizerischen Gesellschaft für Lebensmittelhygiene (SGLH) erhalten. Die SGLH vergibt diesen Preis für wissenschaftliche Arbeiten von herausragender Qualität im Bereich der Lebensmittelhygiene.

Rolf H. Weber

Rolf Weber ist mit dem «Hou-De Honorary Chair» des Research Center for Humanities and Social Sciences der National Tsing Hua University (Hsinchu, Taiwan) ausgezeichnet worden.  

Georg Winterberger

Georg Winterberger hat für seinen Video-Beitrag «Toushey-Herstellung in Myanmar» beim ersten SNF-Wettbewerb für wissenschaftliche Bilder eine Würdigung der Jury erhalten.

Eri Yamasaki

Eri Yamasaki hat für ihre Forschung zur Ökologie der Tropen den Suzuki Award für junge Wissenschaftler der Ecological Society of Japan erhalten.