Blog der Hauptbibliothek

Herzlich Willkommen

Reges Interesse von Forschenden an der SNF Informationsveranstaltung zu Open Research Data

21. September 2017 | HBZ | Keine Kommentare |

English version below

Gut 250 interessierte Forschende konnten bei den beiden Informationsveranstaltungen zu den neuen Open Research Data Richtlinien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) im UZH Zentrum auf Deutsch und auf dem Campus Irchel in Englisch begrüsst werden. Dr. Aysim Yilmaz (SNF, Leiterin der Abteilung Biologie und Medizin) und Dr. Lionel Perini (SNF, Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften) stellten die ab Oktober 2017 geltenden neuen Richtlinien zu Open Research Data in der SNF Projektförderung vor. Forschungsgesuche müssen ab diesem Zeitpunkt zusammen mit einem Data Management Plan (DMP) eingereicht werden. In einem DMP legen die Antragstellenden dar, welche digitalen Forschungsdaten in ihrem Projekt anfallen, wie sie mit ihnen umgehen, sie archivieren und publizieren. Zudem sollen Forschungsdaten nach Möglichkeit veröffentlicht werden und frei zugänglich sein. Es wurde betont, dass der SNF mit den neuen Richtlinien und insbesondere bei deren Umsetzung einen „bottom-up“ Prozess anstossen will. Dies soll zum Beispiel bei der Datenpublikation heissen, dass die Fachcommunities selbst definieren können, welche Forschungsdaten veröffentlicht werden sollen. Ziel ist es, den grösstmöglichen Impact, die Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit der Forschungsresultate sicherstellen zu können.
In der anschliessenden Plenumsdiskussion zeigte sich anhand vieler Fragen und teils auch kritischen Voten, dass noch einige offene Punkte sowie Herausforderungen zu den neuen SNF Richtlinien bestehen. Insbesondere wurden Bedenken bezüglich der Offenlegung von Forschungsdaten und dem damit verbundenen Verlust von Wissensvorsprung und Datenhoheit gegenüber Dritten geäussert. Ebenso herrscht noch Unklarheit, ob Primär- bzw. Rohdaten oder Sekundärdaten veröffentlicht werden sollen und wie zum Beispiel mit proprietären Datenformaten umzugehen ist. Dies sind Fragen, mit denen sich die jeweiligen Fachcommunities zukünftig auseinandersetzen müssen. Der SNF ist bereit, dazu Workshops zu finanzieren.
Organisiert wurde die Informationsveranstaltung vom Data-Pilotprojekt der Universität Zürich (www.data.uzh.ch). Das Data-Pilotprojekt bereitet derzeit ein Konzept zur Verstetigung von Services und Infrastruktur zu Forschungsdatenmanagement an der UZH vor und bietet bis zum Ende der Projektdauer (Dezember 2017) Beratung und Support bei Fragen zum Thema Data Management Plan oder generell zu Forschungsdatenmanagement an. Kontaktpersonen: http://www.data.uzh.ch/de/data-pilotprojekt/ueber_uns.html

Aufzeichnung auf Deutsch:
https://tube.switch.ch/videos/878c0935SNF Präsentation:
http://www.data.uzh.ch/de/data-pilotprojekt/veranstaltungen.html

 


++ English Version ++

Researchers showed strong interest for the SNSF information event on Open Research Data

A total of about 250 interested researchers were welcomed at the two information events on the new Open Research Data guidelines of the Swiss National Science Foundation (SNSF) at the UZH Zentrum (in German) and at the Irchel campus (in English). Dr. Aysim Yilmaz (SNSF, Head of the Biology and Medicine Division) and Dr. Lionel Perini (SNSF, Humanities and Social Sciences Division) presented the new guidelines on Open Research Data for SNSF’s project funding, coming into effect by October 2017. Funding applications must then be handed in together with a Data Management Plan (DMP). In a DMP researchers outline what data they will collect or generate, how they will handle the data during the whole life cycle, and how they will publish and preserve the data. Additionally, the SNSF expects that the research data generated by the funded project will be published and become freely accessible whenever possible. It was emphasized that the SNSF wants to initiate a bottom-up process with the new guidelines and in particular for their implementation. This means for example that the research communities themselves can define which research data need to be published. The aim is to ensure the highest impact, transparency and reproducibility of the research results.

In the subsequent plenary discussion, many questions and some critical comments revealed that there are still some inherent issues and challenges regarding the new SNSF guidelines. In particular, concerns were raised regarding the publication of research data and the associated loss of the edge of knowledge and data ownership. Furthermore, there is still some uncertainty as to whether primary (or raw) data or secondary data should be published and how to deal with proprietary data formats. These are questions that the respective research communities will have to deal with in the future. The SNSF is willing to finance supporting workshops.

The information event was organized by the Data Pilot Project of the University of Zurich (www.data.uzh.ch). The Data Pilot Project is currently preparing a concept for the consolidation of local research data management services and infrastructures at the UZH. The project is able to provide support for questions about data management plans or research data management in general until the end of the project period (December 2017). Contact: http://www.data.uzh.ch/de/data-pilotprojekt/ueber_uns.html

Recording in German:
https://tube.switch.ch/videos/878c0935SNSF presentation (slides):
http://www.data.uzh.ch/de/data-pilotprojekt/veranstaltungen.html

Abgelegt unter: AllgemeinOpen Access


Keine Kommentare vorhanden

  • Es gibt noch keine Kommentare.

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.