Bibliotheksblog

Aktuelles aus der rechtswissenschaftlichen Bibliothek

Bibliothek 4.0 – Nebensache Buch

14. September 2018 | Bettina Bernasconi | Keine Kommentare

Werte Erstsemestrige

Nachdem Sie nun hoffentlich gut in das erste Semester gestartet sind und unter anderem am EST auch die Bibliothek haben begehen und erleben dürfen, stellt sich nun die Frage, wie Sie die Bücher und auch weitere, im Netz verfügbare Informationen recherchieren können. Bei einer knappen viertel Million Bücher im Hause, empfiehlt es sich durchaus, zuerst im Katalog nach der Signatur zu recherchieren. Aber wir Bibliotheken bestehen ja nicht nur aus Büchern, die bei uns gedruckt stehen, sondern unsere Dienstleistung erstreckt sich unter anderem auch über eine scheinbar unsichtbare, nämlich digitale Bibliothek.

Es handelt sich dabei zum Beispiel um elektronische Medien wie E-Books, digitalisierte Bücher und elektronische Zeitschriften, aber auch weitere Links auf frei zugängliche Websites. Zu allem müssen Sie die Zugänge kennen und auch wissen, unter welchen Bedingungen und wie Sie dort optimalerweise recherchieren können. Unter Umständen können Sie damit sogar auf den einen oder anderen Gang in die Bibliothek verzichten, aber in jedem Falle ersparen Sie sich ein paar Irrgänge. Dafür sollten Sie vorab unbedingt in die 2 Lektionen der jeweils im Herbstsemester stattfindenden Vorlesung investieren:

Einführung in die juristische Informationskompetenz

Mittwoch, 26.9.2018, 14:00-15:45 Uhr

KOL-G-201 AULA
(KO2-F-180)

 

Abgelegt unter: AktualitätBenutzungDatenbankenKatalogisat deutenRechercheRichtig suchen - Recht finden!

Der erste Tag in der RWI-Bibliothek

3. September 2018 | Bettina Bernasconi | Keine Kommentare

Die Bibliothek ist nicht nur ein Ort des Lernens, manchmal wird sie fast zum zweiten Zuhause. Unmengen von Stunden werden in der Bibliothek verbracht, das Studium verlangt das.

 

Umso wichtiger ist es, dass sich die erste Begegnung mit der Bibliothek sozusagen liebevoll und vorsichtig gestaltet und besonders das Verhältnis zu den Räumlich- und Möglichkeiten – mit möglichst wenigen Peinlichkeiten-  von Grund auf gut geprägt wird.

Am Traumatischsten wäre doch, in die Bibliothek hineinzulaufen, nachdem man endlich einen Eingang gefunden hat und jemanden fragen zu müssen, ob das hier wirklich die Bibliothek sei, weil auf den ersten Blick partout kein einziges Buch zu entdecken ist. Um dann zur Antwort ein mit Augenverdrehen begleitetes Zischen zu hören, man möge doch bitte leise sein, worauf man dann aufgesetzt zielstrebig und fast trotzig, um nicht weiter peinlich aufzufallen, mutig in die Tiefen der vermeintlichen Bibliothek fortschreitet – dies unglücklicherweise unter Begleitung eines verdächtigen Telefonklingelns. Während wiederum eine andere Bibliotheksmitarbeiterin ebenso zielstrebig, fast verzweifelt versucht, einen einzuholen, um zu sagen, dass bitte subito die Tasche herausbefördert werden soll (in welcher strafverschärfend das Handy nach wie vor penetrante Aufmerksamkeit sucht) und der vor Schreck aus der Hand gefallene Kaffeebecher sowieso ein absolutes No-Go sei. Die nun leicht entnervte Bibliothekarin hat an diesem Tag bereits 8 Mal einen Kaffeebecher und noch mehr Taschen in der Bibliothek eingeholt… Welch ein fulminanter Auftritt, Auffallen ja, aber doch bitte anders, innerlich werden die eigenen Augen verdreht!

Aber wohin mit der Tasche, warum haben andere wiederum  ein Fläschchen auf dem Tisch stehen, was denn nun? Und wie und wo finde ich, was ich suche, ich möchte doch nur das empfohlene Lehrbuch im Staatsrecht anschauen? Wen kann ich fragen? Was hat es mit den aktuellen Zeitschriftenbänden auf sich, wie sind die Bücher und Zeitschriften auf den Stockwerken aufgestellt? Wo finde ich den Compactus, was ist das überhaupt, in der Bibliothek wachsen ja wohl kaum Sträuche oder Kakteen? Was ist die Basis-Bibliothek und wo finde ich diese? Gibt es Kopierer, wo und wie funktionieren diese? Wo kann ich, ohne zu stören, in Gruppen arbeiten? Was heisst eigentlich Präsenzbibliothek?

Diese Routine muss möglichst schnell erworben werden. Dazu gibt es den Erstsemestrigentag, welcher dieses Jahr am Freitag, den 14. September stattfindet. Mit der eigens dazu gestalteten Bibliotheksapp Actionbound, mittlerweile im 3. Jahr im Einsatz und von Jahr zu Jahr weiterentwickelt.

An diesem Tag werden hunderte von Erstsemestrigen das Haus mit dieser App spielerisch und alle die obengenannten Fragen lösend entdecken. Drei Exemplare von einem wichtigen Grundlagenwerk zum juristischen Arbeiten für die Gewinnergruppe verleihen dem ganzen Actionbound Tempo und Motivation (Sponsor Buchhandlung Schulthess) .

Und für alle, die durch das Jahr ankommen oder den Erstsemestrigentag verpasst haben: Die Bibliothek, oder vielmehr nette und nicht entnervte, sondern engagierte Bibliothekarinnen, bieten „In 20 Minuten durch die Bibliothek“ Führungen durchs Haus an, gegen Voranmeldung.

Fortsetzung folgt: Muss ich wirklich immer und für alles in die Bibliothek? Katalog, Datenbanken und Co. – in der Vorlesung „Einführung in die juristische Informationskompetenz“ am Mittwoch, den 26.9.2018, 14:00-16:00 Uhr

 

Apropos Präsenzbibliothek – warum geht bei den einen der Buchalarm los und bei den anderen nicht? So peinlich…

 

 

Bildquelle: https://www.watson.ch/wissen/schweiz/476376018-21-dinge-die-du-nur-verstehst-wenn-du-jus-studierst

Weitere Empfehlungen (Lernen in der Bibliothek oder besser zu Hause?): https://www.jetzt.de/fallfuerzwei/ich-brauche-kein-ritalin-ich-lerne-in-der-bibliothek-538622

Abgelegt unter: AktualitätAllgemeinBenutzungRichtig suchen - Recht finden!StandortUm die EckeWarum eigentlich?Wettbewerb

… and the winner is ….

22. August 2018 | Maryam Soliman-Shams | Keine Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser

Gerne möchten wir Ihnen noch die Auflösung unseres WM-Wettbewerbs bekanntgeben. Die Antwort auf die Frage nach dem Bosmann-Urteil lautete 1995 – und Weltmeister ist ja bekanntlich Frankreich geworden. Die erste Frage haben alle Einsender richtig beantwortet, gewonnen hat aber nur einer: Herr Andreas Gregr hatte als Einziger auf Frankreich als Weltmeister getippt und erhält von uns ein Paragraphen-Reiter-Shirt. Wir gratulieren herzlich!

Im Bezug auf die Überschneidungen von Sport und Recht möchten wir es nicht versäumen, Sie auf die anstehende Konferenz „Sports, Data, and Journalism“ aufmerksam zu machen, die vom Center for Research in Sports Administration (CRSA) im Rahmen der Digital Society Initiative (DSI) organisiert wird  und am 25. Oktober 2018 an der UZH stattfindet.

 

Abgelegt unter: AktualitätWettbewerb

Fast alles neu…

2. August 2018 | Bettina Bernasconi | Keine Kommentare

Wir sind wieder zurück, mit zwei Stockwerken mehr (2. und 3. Stock), deren Tische abgeschliffen und komplett neu lackiert wurden. Somit wurden dieses Jahr, zusammen mit Ostern (1.Stock) etwa die Hälfte der Arbeitsplätze bearbeitet (zum Vergrössern der Ansicht auf das Bild klicken).

Nächstes Jahr geht es mit den restlichen drei Stockwerken weiter…

Natürlich wurden auch die Böden und die Fenster zwischen der Bibliothek und dem Aussengebäude von fleissigen Reinigungskräften wieder entdreckt.

Und dann wurde zudem der gesamte Bestand revidiert, aufgeräumt und verschoben, wo nötig.

 

Damit wünschen wir Ihnen einen guten und aufgeräumten Start nach der diesjährigen Revision und dann auch bald ins neue Semester, welches ja nicht mehr ganz so weit entfernt ist.

 

Abgelegt unter: AllgemeinBenutzungStandortWarum eigentlich?

Bibliotheksrevision

2. Juli 2018 | Karin Schneuwly | Keine Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser

Vom Samstag, 14. Juli bis und mit Mittwoch, 1. August bleibt die Bibliothek wegen Reinigungsarbeiten und Revision geschlossen. 240000 Bücher werden in diesen zwei Wochen von uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in die Hand genommen, verlorene Bücher werden hoffentlich wiedergefunden und andere müssen als vermisst gekennzeichnet werden.

Die Galerien im 2. und 3. Stockwerk werden gereinigt, die Tische abgeschliffen und neu lackiert, sodass sich wieder dieser herrliche Duft  nach Handwerk und Motivation verbreitet. Wir hoffen, dass Sie an diesen sauberen Tischen gut arbeiten können, vielleicht bedeutet auch für Sie ein Chaos auf dem Tisch gleich ein Chaos im Kopf? Deshalb können Sie während unserer Revision einmal richtig Luft schnappen und den Kopf durchlüften. Das gibt neue Energie und ist auch gut für eine gute Laune beim Lernen. Wir wünschen Ihnen eine gute Pause und freuen uns, Sie nach der Revision wieder in der Bibliothek zu sehen!

 

 

 

Abgelegt unter: AllgemeinBenutzung

Wer wird Weltmeister? – oder Überschneidungen von Sport und Recht

11. Juni 2018 | Martin Kurz | Keine Kommentare

Zum Public Viewing am RWI und Wettbewerb der RWI-Bibliothek

In wenigen Tagen beginnt die 21. Fussball Weltmeisterschaft in Russland.
Die grosse Frage: Wer wird Weltmeister? bewegt die Gemüter.
Nicht ganz überraschend, dass sich damit auch sportwissenschaftliche Institute befassen – wie das CIES, das International Centre for Sports Studies. In den News vom 2.5.2018 heisst es da – unter dem Titel „Who will win the World Cup?“: „Spain tops the list ahead of Brazil.“ Doch trotz ausgeklügelter Algorithmen spielen  angeblich nachwievor „unberechenbare“ Faktoren eine Rolle  – Überraschungen sind an der Tagesordnung, heisst es (CIES Football Observatory, Monthly Report Nr. 30, Dec. 2017).

Rai Souza de Oliveira:
(https://www.facebook.com/23656172302/photos/a.23658737302.43854.23656172302/23659362302/?type=3&theater)

Schöner kann man es kaum formulieren, was Sport – und Recht – bedeutet, wie der ehemalige Fussballweltmeister aus Brasilien, Raì Souza Vieira de Olivera: „Health, fun, justice, passion – these are basic values for any child, any human being, any society: values transformed into rules, rights and laws.“ Und etwas kritischer: “Sport is a large source of inspiration, but it is run with an absurd autonomy, without effective checks.“ (Global corruption report: Sport, 2016, XV). Somit sind wir schon mitten in rechtlichen Belangen vom Sport angelangt.

Folgende Stichworte können in die Thematik weiter einführen:

Korruption, Match-fixing, Sportler als menschliche Wesen oder Handelsware, Missbrauch im Sport oder Zuschauer im Sport, rechtliche Prüfung von Sportregeln, Verbands-Gerichtsbarkeit und Anfechtung von Schiedssprüchen des Court of Arbitration for Sport (CAS), Sport und Verbrechensverminderung, Vermarktung von Persönlichkeitsrechten, materielle Rechtmässigkeit von finanziellen Dopingsanktionen, der Spielervertrag, strafrechtliche Verantwortung des Veranstalters von Sportanlässen, u.V.m

Sportrechts-Studien

Wenn Sie fussball- und überhaupt sportbegeistert sind und dann noch Recht studieren oder bereits einen Abschluss haben, das bereits erwähnte CIES in Neuchâtel  ist sicher eine interessante Adresse. Weitere Optionen, sich im Sportrecht zu vertiefen, in der Schweiz

  • an der UZH: Lehrstühle Vogt, Meyer und Haas
  • Uni Basel: Lehrstuhl Handschin
  • Uni Luzern: Blockveranstaltungen
  • Uni Neuchâtel: Lehrstuhl Rigozzi
  • Uni Lausanne: Masterstudiengang
  • Uni Genf: Lehrstuhl Peter

Internationale Sportverbände

Die Schweiz und ihre globale Vernetzung im Sport ist ein Zentrum für die grössten Sportverbände der Welt (s. auch Global Corruption Report: Sport, 2016, 321-326). Diese bieten viele Arbeitsmöglichkeiten und Internships: IOC (olympisch), FIFA, UEFA (beide Fussball), UCI (Radsport), FIS (Ski), FINA (Schwimmen), FIVB (Volleyball), FIBA (Basketball). Im Übrigen ist der Sport zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden: 145 Milliarden US Dollar werden jährlich erwirtschaftet (XIX Global Corruption Report: Sport, Transparency International, 2016, XIX).

Es hat eine gewisse Logik, wenn es auch eine Sportjuristenvereinigung in der Schweiz gibt, gegründet 1990 im Zusammenhang mit dem Aufbau des TAS (Tribunal Arbitral du Sport)  – die Association suisse de droit du sport, ASDS, welche u.a. die Sports Law Days organisieren und dieses Jahr am 7./8. November in Magglingen stattfinden.

Sportrecht in der RWI-Bibliothek

An der UZH bietet die RWI-Bibliothek eine hervorragende Einstiegs- und Vertiefungsmöglichkeit ins Sportrechtsgebiet mit umfassenden Printbeständen:
Im 4. Stock finden Sie unter den Querschnittsrechtsgebieten, unter der Signatur Od, eine umfassende Sammlung (10 Laufmeter) an (Hand-)Büchern, Dissertationen und auch Zeitschriften und Serien zu Sportrecht. Dann auch elektronisch: https://academic.lexisnexis.eu/
Nicht zu vergessen: An der UZH hat der vermutlich grösste Sportreporter aller Zeiten, Beni Thurnheer, 1973 sein Rechtsstudium mit dem Lizenziat magna cum laude abgeschlossen und sich gleich anschliessend bei SRF beworben.

Auch Sportrechts-Geschichte wird wieder vermehrt betrieben, wie der Tagungsband „Sport und Recht in der Antike“, Wien 2014 und das neuste etü (FS 2018) vom Historischen Seminar UZH zeigen.

Falls Sie Live-Fussball am Grossfernseher sehen  – und Zeit gewinnen wollen – in ein paar Schritten kommen Sie von der RWI-Bibliothek zum RWI Public Viewing, welches wir für Sie organisiert haben: RAI-E-057, Cafeteria-Nebenraum, für Weltklassefussball ist gesorgt.

Last but not least können Sie bei unserem Wettbewerb ein Paragraphenreiter-Trikot gewinnen.
Sportrechts-Frage: Wann wurde das Bosman-Urteil vom Europäischen Gerichtshof gefällt?
Fussball-Frage: Wer wird Fussballweltmeister 2018?
Beide Eingaben bis zum Abend des 28. Juni 2018 über unsere E-Mailadresse (Stichwort: WM 2018): bibliothek@rwi.uzh.ch

Der/die Gewinner/in wird nach der Revision benachrichtigt.

Anspiel:

 

Abgelegt unter: AllgemeinBenutzungDatenbankenLinksRechercheStandortUm die EckeWettbewerb

UN-Dokumente oder how to find them…? – Teil 2

25. Mai 2018 | Tanja Baschong | Keine Kommentare

Fortsetzung von Teil 1

Die komplexe Struktur der Vereinten Nationen zeigt sich auch in der Vielfalt der Dokumente und Publikationen und natürlich deren Dokumentennummer.

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Veröffentlichungsarten:

  • Dokumente (documents): Es handelt sich dabei um Arbeitspapiere, die die gesamten Aktivitäten aller UN-Organe in Form von Protokollen, etc. wiedergeben.
  • Official Records (OR): Darunter versteht man die in ihrer endgültigen und konsolidierten Fassung veröffentlichten Sitzungsdokumente der Hauptorgane der UN (Generalversammlung, Sicherheitsrat, Wirtschafts- und Sozialrat sowie Treuhandrat) und einiger grosser UN-Konferenzen. Sie bestehen insbesondere aus Plenarprotokollen, Sitzungsberichten, Dokumenten zu einzelnen Tagesordnungspunkten und den während einer Sitzungsperiode verabschiedeten Resolutionen.
  • Publikationen (publications/ sales publications): Hierbei handelt es sich um Verkaufspublikationen der Vereinten Nationen (z.B. Zeitschriften oder Jahrbücher, die vom Verlag der UN (United Nations Publications) herausgegeben werden.
  • United Nations Treaty Series: So wird die Sammlung der völkerrechtlichen Verträge bezeichnet, die beim UN-Sekretariat registriert worden sind.

 

Um gezielt nach einzelnen UN-Dokumenten suchen zu können, ist es wichtig die einzelnen Dokumente identifizieren zu können. Alle Dokumente der UN werden mit einer eindeutigen Dokumentennummer, der sogenannten symbol number versehen. Diese Dokumentennummer befindet sich immer rechts oben. Der erste Teil der Nummer steht in der Regel für das verantwortlich zeichnende Organ der UN und wird auch als series symbol bezeichnet. Dies sind die series symbols der 5 Hauptorgane der UN:

A            General  Assembly (Generalversammlung)

E             Economic and Social Council (Wirtschafts- und Sozialrat)

S             Security Council (Sicherheitsrat)

ST           Secretariat (Sekretariat)

T             Trusteeship Council (Treuhandrat)

 

Danach folgen die Codes für die Sitzungsperiode, das Herausgabejahr, die nachgeordneten Einrichtungen oder den Status bzw. die Art des Dokuments. Hier ein paar Beispiele:

…/50/… 50.Sitzungsperiode
…/2003/… Jahr; teilweise auch in Klammern hinter der laufenden Nummer
…/Add./… Addendum (Nachtrag), in der Regel mit der Nummer des Nachtrages versehen
…/C./… Committee (Ausschüsse); mit der Nummer des Ausschusses verbunden; es gibt sechs Hauptausschüsse
…/Corr./… Corrigendum (Korrektur), in der Regel mit der Nummer der Korrektur versehen
…/HCR/… Human Rights Council (Menschenrechtsrat)
…/LIB/… Library
…/RES/… Resolution
…/Rev./… Revision (revidierte Fassung)
…/Ser./… Serie

 

Zum Schluss kommt immer noch eine laufende Nummer hinzu, die die Dokumentennummer vervollständigt.

Wer sich nun noch vertieft damit auseinandersetzen möchte, dem kann ich das Dokument ST/LIB/SER.B/5/Rev. 5 empfehlen (vermutlich können Sie nun auch die Dokumentennummer bereits entschlüsseln). Darin sind sämtliche series symbols der UN aufgelistet.

Abgelegt unter: DatenbankenLinksOpen Access

Scannen, Drucken, Kopieren – Neu mit UZH Print Plus!

14. Mai 2018 | Elisabeth Steiner | Keine Kommentare

Es war im November 2017, als die Zentralstelle der Studentenschaft der Universität Zürich, die bis dahin das Kopieren/Drucken/Scannen organisierte, Konkurs anmelden musste (siehe Blogartikel Kopieren, scannen, drucken nach dem Konkurs der ZSUZ vom 19.12. 2017).

Nun gibt es endlich eine neue Lösung an der UZH: Die Multifunktionsgeräte der Marke Canon sind ab sofort aktiv und funktionstauglich. Es gibt in der RWI-Bibliothek vier Geräte im grossen Kopierraum im 6. Stock (Zugang gegenüber dem Süd-Lift) und ein weiteres Gerät direkt auf dem Infoboden im Hochparterre.

Um die Geräte bedienen zu können, benötigt man eine validierte Legi oder einen UZH-Mitarbeiterausweis.

Weitere Informationen finden Sie hier: UZH Print Plus

Unsere externen Besucher ohne UZH-Ausweis werden gebeten, auf das Münz-Kopiergerät im grossen Kopierraum auszuweichen.

Unsere Empfehlung: Scannen

Das Scannen von Dokumenten ist bei UZH Print Plus kostenlos. Die Scans können entweder auf einen USB-Stick gespeichert oder zu der mit der Legi verknüpften Email-Adresse gesandt werden.

Falls Sie trotzdem etwas kopieren oder drucken wollen, sehen Sie die genauen Preise sowie weitere nützliche Informationen hier:

 

Abgelegt unter: AllgemeinBenutzung

Wichtige Hinweise zu DBIS und E-Books

19. April 2018 | Elisabeth Steiner | Keine Kommentare

Das Datenbank-Infosystem DBIS ist mit neuer Gestaltung noch leserlicher geworden.

 

Neu beteiligt sich auch eine zweite UZH-Bibliothek an unserem DBIS, die Bibliothek für Betriebswirtschaft (BfB), die Ihre eigene, fachspezifische Sammlung von Datenbanken pflegt.

Über das Finden der E-Books: E-Books werden im Bibliothekskatalog NEBIS mittels Einspielungen von Metadaten aufgenommen. Das geschieht aber manchmal mit einer Verzögerung von bis zu einem Jahr.  Ein E-Book könnte aber schon länger in der Verlagsdatenbank zugänglich sein. Damit die Aktualität der Recherche gewährleistet ist, empfehlen wir darum, unabhängig vom Bibliothekskatalog NEBIS, eine Recherche in den Verlagsdatenbanken (Beck, Nomos, Oxford, Springer, Stämpfli, Swisslex, Weblaw, Stämpfli), mit Zugang über DBIS.

Ein Beispiel wird im Blogbeitrag vom 8. Februar 2017 geschildert.

Abgelegt unter: DatenbankenLinksRecherche

Wir sind wieder da!

9. April 2018 | Maryam Soliman-Shams | Keine Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser

Unsere Kuppel erstrahlt in frischem Glanz und wir haben, wie Sie auf dem Bild oben sehen, die Schliessung auch dazu nutzen können, auf dem 1. OG die Tische neu lackieren zu lassen.

Aus diesem Grund dürfte es – insbesondere auf den oberen Stockwerken – noch ein paar Tage unangenehm riechen.

Im Sommer planen wir, die Tische auf zwei weiteren Etagen neu lackieren zu lassen. Diese Arbeiten sind notwendig, weil sich der Lack an den Tischkanten immer mehr löst und das Holz darunter stark leidet.

 

Abgelegt unter: AllgemeinBenutzung