Blog-Dienst der Informatikdienste

Unter dem Titel „Wiki für die Institute“ schrieb das ZInfo im Jahr 2005: „Für jede Wiki-Seite ist typisch, dass eine Mitarbeiterin die Seite nicht nur lesen, sondern ebenso einfach auch hineinschreiben kann. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen.“

Nun folgt für die Institute ein weiteres Angebot, welches ebenso die Zweiweg-Kommunikation fördert. Die Informatikdienste richten für Institute einen Blog-Dienst ein, welchen die Webmoderatoren beantragen können. Folgende Elemente sind unterstützt:

  • Artikel,
  • Kommentare (Feedback durch Leser),
  • RSS Feed,
  • freie Suche (Site Search),
  • Mediathek zum Hochladen von Bildern usw.
  • und Benutzerverwaltung.

Die Authentifizierung wird über WebPass erfolgen.

Der Blog Dienst basiert auf  WordPress. WordPress ist für Blogs sehr verbreitet und durch eine ganz einfache Benutzerschnittstelle charakterisiert, sowohl für Leser als auch Autoren. Das Dashboard ist die Kommando- und Schaltzentrale für die Betreiber eines Blogs. Benutzer können jedoch weder Templates noch Navigationsspalte ändern, was auch zu einer einfachen Bedienung beiträgt. Das Programm WordPress bietet sowohl einen WYSIWYG-Editor (What You See Is What You Get) als auch einen Source-Editor (html Quelltext). Während sich der WYSIWYG-Editor durch eine einfache Benutzerschnittstelle auszeichnet, sind beim Source-Editor gewisse html-Kenntnisse erforderlich. Absätze können im html-Modus übrigens einfach durch eine leere Zeile dargestellt werden. Beim Schreiben eines Artikels können Sie html-Text oder Texte aus Word einfügen. Am schnellsten geht es, wenn man eine ‚Seitenbeschreibung‘ in Form von html-Text importieren oder einsetzen kann. Falls gewünscht, können die Beiträge nach Kategorien geordnet werden (tagging). Ein ganz spezieller Knopf beim Editor dient zum Einfügen des Weiterlesen-Tag, welches das Ende des Abstracts eines Artikels markiert (More Tag).

Dashboard mit WYSIWYG-Editor

Dashboard mit WYSIWYG-Editor, das More Tag ist gelb gekennzeichnet

Das Erscheinungsbild ist an das Corporate Design der UZH angepasst (Seitenkopf, Spalten, Schriften und Farben). Wenn möglich werden die grossen Titel in der Palatino-Schrift ausgegeben.

Accessibility: grundsätzlich ist das Design geräteunabhängig. Der Text kann jederzeit beliebig vergrössert werden, was natürlich auch bei Mobiles und Tablets gilt — mit oder ohne Mobile Apps (WordPress App gratis). Zudem ist es einfach, jedem Beitrag nach dem Haupttitel ein eigenes Artikelbild zu spendieren, das allerdings nicht breiter als 470 Pixel sein sollte. Die Upload-Dateigrösse ist auf 1 MByte beschränkt. Um einen Artikel auszudrucken, empfehlen wir das A4 quer-Format.

Dadurch können die Institute von einem attraktiven Angebot der Benutzerdienste profitieren. Unsere Beschreibung mit dem Antragsformular:

Einsatzszenarien für Weblogs

Ein Webblog kann vielfältig eingesetzt werden, z.B. als News-Quelle wie im Fall des ZInfo.

  • Wissensmanagementsystem
  • News-Quelle
  • Inhaltssammlung mit Diskussionsmöglichkeit

Siehe auch Beschreibung der Szenarien.

Beispiel für einen Blog: ZInfo … Der Blog der Informatikdienste

Soziale Medien

Mit Smart Phone und Tablet verändert sich das Leserverhalten. Auch auf der Softwareseite hat sich einiges getan: Soziale Medien wie Facebook, das Blogger Tool „WordPress“ zum Publizieren mit Leserkommentaren, Online Learning mit Wiki und elektronischen Büchern, usw. Die technische Entwicklung scheint immer schneller zu laufen.

Mit den neuen Kommunikationsplattformen, die sich unter dem Begriff Social Media etabliert haben, wird immer mehr auch eine Interaktion erwartet. Keine Zeitung mit Online-Auftritt leistet sich heute ein Angebot ohne Feedback durch den Leser. Bereits im Jahr 2000 fragte ich mich: „Theoretisch zählt die elektronische Rückmeldung vom Leser an die Zeitung ebenfalls zu den Stärken des neuen Mediums, da die Information nicht nur in einer Richtung fliesst. Es stellt sich allerdings die Frage, wie weit die Verlage dieses Potential heute bereits ausschöpfen. Warum führen die Autoren keine Korrespondenz? Scheuen sie den Aufwand oder sind es rechtliche Gründe?“ Quelle:
http://www.id.uzh.ch/cl/zinfo/old/zinfo0001/tageszeitung.html

Mit dem Blogdienst und dem Programm WordPress erhalten die Institute die Möglichkeit, die neuen Nutzerbedürfnisse zu befriedigen.

Abgrenzung: persönliche Homepage für privat?

Falls Sie „nur“ eine eigene persönliche Homepage mit einem Blog einrichten möchten, dann verweisen wir Sie an den ETH Weblog Service oder an das WordPress-Hosting bei wordpress.com -> siehe „My Blog“. Zwar bietet WordPress nicht den gesamten Funktionsumfang eines Content Management Systems, aber für eine private Homepage reicht es locker … Die Angebote der Informatikdienste hingegen richten sich direkt an Institute, da das Erscheinungsbild an das Corporate Design der UZH angepasst ist.