Windows Schulungsräume erhalten 2-in-1 Surface Books

Windows Schulungsräume erhalten 2-in-1 Surface Books

Die Kurse der IT Fort- und Weiterbildungen sind ausserordentlich gut besucht und entsprechend bekannt an der Universität. Weniger bekannt ist, dass neben den eigentlichen Kursen auch moderne und gut ausgerüstete IT Kursräume für die Universität zur Verfügung gestellt werden. Im Rahmen des Life Cycle Managements für diese Räume wurden die Schulungsräume mit Windowsinfrastruktur für das FS17 erneuert. Bei den beschafften Rechnern handelt es sich um Microsofts neuste Innovation, den Surface Books. 

Surface Book, einmal als Tablet, einmal als Notebook

 

Diese vereinen Tablet und Notebook in einem Gerät. Der Touchscreen der Surface Books stellt dabei den eigentlichen Rechner mit einem eigenen Akku dar. Die Tastatur ist eine Art Dockingstation für den Bildschirm und bietet einen erweiterten Akku, Anschlüsse und natürlich die Tastatur. Leistungsmässig müssen sich die Geräte nicht verstecken, die Geräte sind auf dem neusten Stand der Technik. i7 Prozessoren mit 16GB Memory und spezifischem schnellem Graphikprozessor.

Die Anschaffung erfolgte vor dem Hintergrund, dass wir von Seiten IT Fort- und Weiterbildungen seit Längerem Kurse für Tabletanwendungen anbieten wollten. In einer ersten Evaluation stand die Anschaffung eines iPad-Parks im Zentrum der Überlegungen. Diese Variante wurde allerdings wegen mangelnden Anwendungszenarien verworfen. Microsofts Strategie, das Betriebssystem sowohl für Tablets wie auch für Desktop-Computer auszurichten, kommt uns nun entgegen. Ohne dass spezifisch ein Tabletpark angeschafft werden muss, werden mit den 2-in-1 Geräten Tablets mit abgedeckt.

Somit können wir ab sofort eine Kursinfrastruktur für Tabletanwendungen anbieten. Obwohl dies nur für Windows angeboten werden kann, stellt dies nur eine relative Einschränkung dar. Die bekannten und verbreitetsten mobilen Tablet-Anwendungen stehen mit gleicher Funktion für verschiedene Plattformen zur Verfügung. Als Beispiel sehen sie in der Abbildung die mobile App „Wolfram Alpha“ für Windows:

 

Wolfram Alpha auf verschiedenen Devices

 

Wer die diese Geräte nächstens selber ausprobieren möchte, dem empfehle ich den anstehenden Kurs zu Microsoft One Note. Dort wird sowohl der mobile Aspekt wie auch das effiziente Arbeiten mit dem Touchscreen erstmals auf unserer neuen Infrastruktur gezeigt.

Wir sind überzeugt, mit diesem Schritt den aktuellen Entwicklungen bzgl. mobilem Arbeiten Rechnung zu tragen und freuen uns, Sie bald bei unseren Schulungen resp. in unseren Kursräumen begrüssen zu dürfen.