Jahresbericht 2017

Deckblatt ZI Jahresbericht

Zentrale Informatik – Jahresbericht 2017

Geschätzte Leserinnen und Leser

Im vergangenen Jahr arbeiteten wir weiter an der Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit sowie für moderne und aktuelle IT-Dienstleistungen. Dies zeigt sich bei vielen Verbesserungen für unsere Studierende mit dem neuen Bewerbungsportal, der elektronischen Bereitstellung der Leistungsausweise im Studierendenportal oder neu zur Verfügung gestellten elektronischen Formulare und Online-Prozessen. Letztere helfen mit, Standardprozesse effzient abzuwickeln. Selbstverständlich, wo möglich, auch auf mobilen Geräten.

Ohne enge Zusammenarbeit mit Fakultäten, Instituten und den Zentralen Diensten wäre dies nicht möglich. Ein grosses und herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit an alle, die damit beigetragen haben, die Digitalisierung voranzutreiben.

Sie sind damit ein Teil des UZH-weiten Engagements für die Studierenden, die auch unser Rektor in seiner Video Grussbotschaft unterstreicht: «Wir sind bereit für Sie!»

Erneut dürfen wir auf einen stabilen IT-Betrieb an der UZH zurückblicken. Wenn auch Erneuerungen, Modernisierungen und all die dafür gestarteten Projekte die Digitalisierung vorantreiben, bleibt ein solider Betrieb der bewährten Lösungen die Basis, die erst Erneuerungen zulässt.

Die fortschreitende Digitalisierung kommt auch den Mitarbeitenden der UZH zu Gute. Die Einführung der Lunch-Check-Karte erfolgte reibungslos, weil die Ihnen zur Verfügung gestellten Werkzeuge optimal eingesetzt wurden: während im Hintergrund die SAP-Systeme für die korrekte Übermittlung der Gutschriften sorgen, wird die Bestellung der Lunch-Check-Karte über unsere Service-Desk Lösung TOPdesk abgewickelt und Fragen und Anregungen von Mitarbeitenden und Personalverantwortlichen in einem Forum der Collaboration Lösung «UZH Connect» behandelt und beantwortet. «UZH Connect» wird inzwischen an der UZH immer mehr genutzt. Stand die Zusammenarbeitsplattform bereits seit 2016 allen Mitarbeitenden zur Verfügung, konnte sie 2017 auch für alle Studierenden zugänglich gemacht werden und seit der Aktualisierung im letzten Herbst können neue kollaborative Funktionen wie gleichzeitiges Bearbeiten von Dokumenten direkt im Webbrowser angeboten werden. Zugriff mit Apps auf mobilen Geräten sind dabei selbstverständlich.

Die SPAM-Bekämpfung erreichte neue Spitzen. Werfen Sie einen Blick auf die Zahlen in unserem Jahresbericht – sie sprechen für sich und geben einen Eindruck, was wir in diesem «Katz und Maus» Spiel tun um der SPAM-Flut entgegen zu wirken.

Die IT-Unterstützung der Forschung wird immer wichtiger in unseren Dienstleistungen. Der Bedarf an GPU-Systemen, welche maschinelle Lernverfahren unterstützen, wird ständig grösser und konnte dank weiterem Ausbau gedeckt werden. Ein erster Meilenstein beim Aufbau einer nationalen Infrastruktur für Editionen wurde erreicht und ein Grundstein für deren Publi- kationen gelegt.

Digitales Marketing und digitale Transformation waren die Themen unserer bewährten Lunchveranstaltungen. Diese erfreuten sich auch dank der aktiven Mitgestaltung durch Angehörigen der UZH im letzten Jahr grosser Beliebtheit und ergänzen unser vielfältiges Kursangebot.

Im Jahr 2017 hat die Zentrale Informatik erneut am europaweiten Benchmark «BencHEIT» teilgenommen. Der Benchmark zeigt, dass die Zentrale Informatik der UZH im Vergleich mit Hochschulen aus der Schweiz und ganz Europa sehr schlank und kostengünstig ist.

In einem Vorwort können nur selektiv Anstrengungen und Neuerungen «herausgepflückt» werden. Entsprechend kann ein solches niemals allen Leistungen unserer sehr engagierten Mitarbeitenden gerecht werden. Den Mitarbeitenden der Zentralen Informatik möchte ich für Euren grossen Einsatz, Eure Inspiration und Eure Leidenschaft für die UZH herzlich danken. Nur dank Eurem Einsatz können wir unsere Dienstleistungen für Forschung, Lehre und Administration erbringen. Danke Euch!

Download Jahresbericht 2017