Publikationen

Aktuell erschienen

Narratologie und vormoderne japanische Literatur

Sebastian Balmes. 2022. Narratologie und vormoderne japanische Literatur: Theoretische Grundlagen, Forschungskritik und sprachlich bedingte Charakteristika japanischer Erzähltexte des 10. bis 14. Jahrhunderts. Berlin/Boston: De Gruyter (Welten Ostasiens / Worlds of East Asia / Mondes de l’Extrême Orient, 32). 499 S.

Ausgehend von den narratologischen Kategorien Erzählstimme, Perspektive und Distanz nimmt die Monographie zwei Forschungsdesiderate in Angriff: Sie arbeitet grundlegende Besonderheiten japanischer Erzähltexte des 10. bis 14. Jahrhunderts heraus und schafft zugleich ein methodisches Fundament für die erzähltheoretische Beschäftigung mit vormoderner japanischer Literatur. Die Studie erschließt nicht nur die Narratologie erstmals umfassend für die Japanologie, sondern leistet gleichzeitig einen Beitrag zur Narratologie selbst, indem sie narratologische Modelle einer kritischen Prüfung unterzieht und teilweise modifiziert sowie eine neue Analysekategorie vorschlägt. Japanologischen Arbeiten kann der vorgelegte Theorieentwurf als methodische Grundlage dienen sowie als Ausgangspunkt für Studien zu weiteren narratologischen Kategorien wie Zeit, Raum oder Figur. Zur Verlagswebsite Open Access

Japan 2020: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

David Chiavacci / Iris Wieczorek (Hrsg.). 2021. Japan 2021: Politik, Wirtschaft und Gesell­schaft. München: Iudicium, 345 S. [Japan Jahrbuch der Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung].

Die 44ste Ausgabe des Japan Jahrbuchs enthält Beiträge zu folgenden Themen: Innenpolitik Japans 2020/2021; Stadtumgestaltung und Widerstand in Shimokitazawa, Tokyo; Wandel der Rolle des Premierministers in Japan; Betroffenenbewegungen und die Nariwai-Sammelklage gegen TEPCO und den Staat; Japans Außen- und Sicherheitspolitik 2020/21; Demographie, Deflation und die »Neue Normalität« in der japanischen Wirtschaft; Zusammenführende Tageseinrichtungen als neue Pflegeansätze in Japan; Covid-19 in Japan: Politische Maßnahmen und Wirkungsmechanismen; Geschichte und Geschichtsbewusstsein im Jahr der Jahrestage 2020; Generationeller Wandel in Identitätsdiskursen der koreanischen Minderheit in Japan; (Vor-) Bilder von Ernährungsversorger(inne)n in den japanischen Medien; Doppelverdiener-Haushalte in Japan; Humor in der japanischen und US-amerikanischen Populärkultur. Zur Verlagswebsite

Value without Fetish: Uno Kōzō’s Theory of ‘Pure Capitalism’ in Light of Marx’s Critique of Political Economy

Elena Louisa Lange. 2021. Value without Fetish: Uno Kōzō’s Theory of ‘Pure Capitalism’ in Light of Marx’s Critique of Political Economy. Leiden: Brill (Historical Materialism Book Series, 227).

Value without Fetish presents the first in-depth English-language study of the influential Japanese economist Uno Kōzō‘s (1897-1977) theory of ‘pure capitalism’ in the light of the method and object of Marx’s Critique of Political Economy. A close analysis of the theories of value, production and reproduction, and crisis in Uno’s central texts from the 1930s to the 1970s reveals his departure from Marx’s central insights about the fetish character of the capitalist mode of production – a departure that Lange shows can be traced back to the failed epistemology of value developed in Uno’s earliest writings. By disavowing the complex relation between value and fetish that structures Marx’s critique, Uno adopts the paradigms of neoclassical theories to present an apology rather than a critique of capitalism. Zur Verlagswebsite

Weitere Monographien und Sammelbände finden Sie hier.

 

Gesamtbibliographie

 

  • Jahr
  • Autor
Export