8. Universität in der Gesellschaft

Die UZH ist aktiver Teil einer lebendigen, pluralistischen Gesellschaft. Sie sucht und fördert die Zusammenarbeit der Wissenschaft mit allen Bereichen des sozialen Lebens, namentlich mit der Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Insbesondere durch die Vermittlung wissenschaftlicher Ergebnisse gestaltet sie den öffentlichen Diskurs mit. Dabei greift die UZH gesellschaftlich relevante Themen auf und stellt sich sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der Gegenwart.

Die UZH fördert das gesellschaftliche Bewusstsein, dass die vielfältige, freie wissenschaftliche Forschung und Lehre wichtig sind für den Erhalt und die Weiterentwicklung eines demokratischen, rechtsstaatlichen, grundrechtsorientierten und international kooperierenden Gemeinwesens und seiner anspruchsvollen kulturellen Grundlagen.