Informationen für Mitarbeitende

Stand: 3. Juni 2021

Aufhebung Home-Office-Pflicht per 23. August 2021

Die Home-Office-Pflicht an der UZH wird per 23. August 2021 aufgehoben. Die Rahmenbedingungen für eine mögliche Anlaufphase für den Präsenzbetrieb werden derzeit ausgearbeitet. 

Bis auf Weiteres gelten für alle Mitarbeitenden der UZH die bestehenden Regelungen zum Home-Office. Mitarbeitende erfüllen ihre Arbeitsverpflichtungen von zu Hause aus, wenn dies aufgrund der Art der Arbeit möglich und mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar ist. Wo regulär aufgrund der betrieblichen Erfordernisse die Arbeit vor Ort erforderlich ist, wird vor Ort gearbeitet, sofern die gesetzlichen und behördlichen Vorgaben dies zulassen.

Home-Office-Weisung vom 13. Januar 2021, gültig ab 18.01.2021 (PDF, 56 KB)
Detailbestimmungen zur Home-Office-Weisung

Lehre, Forschung und der Grundbetrieb sollen weiterhin aufrecht erhalten bleiben. Es ist daher wichtig, dass die universitären Einheiten wie bisher während der Bürozeiten telefonisch, per E-Mail und per Teams/Zoom erreichbar sind.

Weisung «Repetitives Testen»

Der Bundesrat hat Ende Januar 2021 einen Beschluss bzgl. «Testkostenübernahme für Personen ohne Symptome» gefasst. Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich empfiehlt das repetitive Testen für «Situationen, in denen die Schutzmassnahmen nur begrenzt umgesetzt werden können, und ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht». 

Für die UZH erfolgt die Umsetzung des Beschlusses mit einer neuen Weisung der Universitätsleitung, in der die Kriterien für ein solches «repetitives Testen» sowie der genaue Prozess beschrieben sind. Für Fragen hierzu kontaktieren Sie bitte die Arbeitsmedizin der UZH.
Weisung «Repetitives Testen» (PDF, 42 KB)
arbeitsmedizin@su.uzh.ch

Weisung «Verkürzung Quarantäne»

Der Bundesrat hat eine Verkürzung der Quarantäne nach einem engen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person oder nach einem Aufenthalt in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Risiko einer Ansteckung (Rückreisequarantäne) erlaubt. 

Der Beschluss über die Verkürzung der Quarantäne erfolgt in jedem Einzelfall über die kantonale Behörde. Die UZH hat die Umsetzung dieses Beschlusses mit einer neuen Weisung der Universitätsleitung vollzogen, in der die genauen Kriterien und der Ablauf einer solchen Verkürzung der Quarantäne beschrieben sind.
Weisung «Verkürzung Quarantäne» (PDF, 37 KB)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der kantonalen Gesundheits­direktion.
www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/contact-tracing

Gebäude und Bibliotheken für Öffentlichkeit geschlossen, Museen geöffnet

Die universitären Gebäude und Bibliotheken sind mit Ausnahme von Veranstaltungsbesucherinnen und -besuchern für die Öffentlichkeit weiterhin geschlossen. Der Zutritt für UZH-Studierende, UZH-Mitarbeitende sowie berechtigte Personen aus Forschung und Lehre bleibt gewährleistet. Die universitären Museen sowie die Botanischen Gärten sind zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Aktuelle Öffnungszeiten und Services für UZH-Angehörige

  • Das Angebot an Lernarbeitsplätzen bleibt erhalten. Nutzen Sie diese bitte nur, wenn Sie zuhause kein geeignetes Umfeld zum Lernen haben.
  • Die universitären Gebäude sind für UZH-Angehörige generell von Mo–Fr, 07.00 bis 19.00 Uhr, geöffnet, Ausnahmen sind möglich (z.B. Bibliotheken). Der Zutritt danach ist nur noch mit Schlüssel oder Badge möglich.
    Öffnungszeiten der universitären Gebäude
  • Die Services der Bibliotheken bestehen weiterhin:
    Services UZH-Bibliotheken
  • Die Mensen und Cafeterias sind mit einem reduziertem Betrieb geöffnet:
    Öffnungszeiten Mensen und Cafeterias
  • Der ASVZ-Sportbetrieb hat seinen Betrieb wieder aufgenommen.

Weisung für Eltern mit betreuungspflichtigen Kindern

Angesichts der besonderen Lage hat die Universitätsleitung eine Weisung für Mitarbeitende mit betreuungspflichtigen Kindern beschlossen. Die Weisung entspricht der kantonalen Rechtsausübung. Sie finden diese auf der Website für Mitarbeitende:
Weisung «Mitarbeitende mit betreuungspflichtigen Kindern» vom 27.10.20

So schützen wir einander an der UZH

Alle Personen, die sich an der UZH aufhalten (UZH-Angehörige genauso wie externe Dienstleister und Gäste), befolgen folgende Regeln:

  • Wir tragen in allen Innen- und Aussenräumen der UZH eine Maske.
  • Wir halten die Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG ein.
  • Wir halten durchgängig 1,5 Meter Abstand voneinander.
  • Wir bleiben zu Hause, wenn wir krank sind oder aus einem Risikogebiet (gemäss BAG) zurückkehren.
  • Bei Krankheitssymptomen beachten wir die vorliegenden Regeln.
  • Mitarbeitende, Studierende und externe Personen halten sich nur an der UZH auf, wenn ihre Präsenz vor Ort erforderlich ist.
  • Die UZH empfiehlt die Verwendung der SwissCovid-App.

Corona-Schutzkonzept der UZH

Vorgehen bei (Verdacht auf) COVID-19-Erkrankung

Um die Ausbreitung von COVID-19 an der UZH zu verhindern, sind alle Mitarbeitenden ver­pflich­tet, ihre Vorgesetzten umgehend zu informieren und der UZH fernzubleiben, wenn sie mit dem Coronavirus infiziert sind, typische Symptome auf­weisen oder engen Kontakt mit Infi­zier­ten hatten. Bitte beachten Sie hierzu das Merkblatt zum Vorgehen bei COVID-19-Erkrankung (bestätigt oder im Verdachtsfall):
Merkblatt: Vorgehen bei COVID-19-Erkrankung (Stand: 29. September 2020)

Gesund und fit im Home-Office

Tipps und Anregungen der Abteilung Sicherheit und Umwelt für die Arbeit zu Hause:
Merkblatt: Gesund und fit im Home-Office

Regelungen für Dienstreisen

Dienstreisen im Namen der UZH sind grundsätzlich erlaubt, wenn die jeweils geltenden Reisehinweise des EDA, die Vorgaben der Transport­unternehmen und die allgemeinen Hygiene- und Verhaltens­massnahmen beachtet werden können. Weiterhin sollen nur dringliche, wichtige Dienstreisen erfolgen, die durch den zuständigen Dekan oder die zuständige Dekanin bzw. die zuständige ZDU-Leitung zu bewilligen sind.
Bewilligungsformular für Dienstreisen (PDF, 145 KB) (Stand: 1. Juli 2020)