FAQ für Studierende


Maskentragepflicht:

Wer muss eine Maske tragen?

Die Maskenpflicht gilt für alle an der UZH anwesenden Personen (UZH-Angehörige sowie Gäste und externe Dienstleistende) in öffentlichen Innenräumen und Aussenräumen.

Muss die Maske immer getragen werden?

Eine Ausnahme besteht in den Mensen oder Cafeterias beim Trinken und Essen. Das Abnehmen der Masken der Masken ist hier jedoch auf ein Minimum zu beschränken. Dasselbe gilt für die Verpflegung in dafür vorgesehenen öffentlichen Bereichen wie z.B. Lichthof Irchel oder Lichthof Zentrum: Die Maske wird hier nur während des Essens und Trinkens abgenommen.

Wo können an der UZH Masken gekauft werden?

Masken können an verschiedenen Standorten des ZFV gekauft werden (Stand Oktober 2020)

  • Standort Irchel: Seerose, Café Complet
  • Standort Zentrum: Platte 14, Café Complet, UniTurm, Cafeteria Rämistrasse
  • Standort Oerlikon: Mensa Binzmühle, Cafeteria Cityport, Restaurant Forum
    Standorte UZH Mensen

Am Standort Irchel steht vor dem Eingang zum Gebäude Y23 / Infoschalter Betriebsdienst Irchel zusätzlich ein Maskenautomat zur Verfügung.

Auf welcher Grundlage basiert die Maskentragepflicht?

Die Grundlagen zur Maskentragepflicht werden von den Verhaltens- und Hygieneempfehlungen des BAG abgeleitet.


Leistungsnachweise und Prüfungen:

Mein Leistungsnachweis ist an meine Präsenz gebunden. Wie erhalte ich nun meinen Leistungsnachweis?

Leistungsnachweise, die ursprünglich eine Präsenz der Studierenden voraussetzten, wurden so angepasst, dass keine Anwesenheit an der UZH erforderlich war.

Wie sehen digitale Prüfungen aus und sind sie fair?

Alle für die Modulprüfungen verantwortlichen Personen wissen um die besonderen Bedingungen, unter denen dieses Semester bislang durchgeführt wurde und weiterhin durchgeführt wird. Diese Umstände werden bei der Entwicklung der digitalen Prüfungsformate berücksichtigt. In vielen Fällen werden digitale Open-Book-Prüfungen durchgeführt, bei denen alle Teilnehmenden gleichwertige Voraussetzungen haben.

Auch in der jetzigen Lage geht die UZH davon aus, dass ihre Studierenden Eigenverantwortung tragen und willens sind, sich auch in ungewöhnlichen Prüfungssituationen fair zu verhalten. In der späteren Berufspraxis ist nicht mehr die bestandene Prüfung relevant, sondern das Wissen oder die Kompetenz, welche mit der Prüfung nachgewiesen werden.

Darüber hinaus sind die Studierenden verantwortlich dafür, dass sie eine geeignete Infrastruktur für die Durchführung von digitalen Prüfungen zur Verfügung haben bzw. sich diese beschaffen können. Dazu gehören die Hardware (Rechner) sowie ein stabiler Internetzugang.

Wieso wird die Entscheidung über die Prüfungsdurchführungen den einzelnen Fakultäten überlassen? Wäre eine gesamtuniversitäre Regelung nicht fairer und einfacher?

Die Prüfungsformen an der Universität Zürich sind so vielfältig wie die Ausbildungen, welche die Fakultäten anbieten. Die Anforderungen an das Medizinstudium unterscheiden sich beispielsweise von den denjenigen an ein Germanistikstudium. So verschieden die Anforderungen, so unterschiedlich sind die Lehr- und Prüfungsformate und auch die Prüfungszeitpunkte. Manche Fachbereiche überprüfen den Lernfortschritt mit schriftlichen Semesterendprüfungen, an denen eine grosse Zahl von Studierenden teilnehmen. Andere Fachbereiche überprüfen ihre Lernziele vor allem veranstaltungsbegleitend oder mit schriftlichen Arbeiten. Für eine so vielfältige Hochschule existieren deshalb keine allgemeingültigen Lösungen, welche gleichzeitig fair und sachgerecht wären. Deshalb liegt die fachgerechte Umsetzung der gemeinsam beschlossenen Grundsätze bei den Fakultäten. Die Universitätsleitung hat vollstes Vertrauen, dass die Fakultäten Lösungen entwickeln, welche gleichzeitig der Situation der Studierenden Rechnung tragen und die Ausbildungsziele in ihren Fächern sicherstellen.

Kann man zum gegenwärtigen Zeitpunkt Doktorprüfungen/Thesis Defenses durchführen?

Doktorprüfungen/Thesis Defenses können grundsätzlich kontaktfrei durchgeführt werden, wobei alle Teilnehmenden digital statt physisch präsent sind. Seit 30. Juni 2020 können Doktorprüfungen/Thesis Defenses wahlweise auch wieder in Präsenz durchgeführt werden. Wenige Gäste wie Familie und Angehörige sind erlaubt. Die Abstandsregelungen sind dabei einzuhalten und zwecks Rückverfolgbarkeit ist eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten zu führen.

Wie werden Fehlversuche geregelt?

In jedem Modul, das Sie im Frühjahrssemester 2020 gebucht haben, bleibt ein Fehlversuch folgenlos. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie im ersten Prüfungsversuch sind oder ob Sie das Modul nach einem Fehlversuch in einem vergangenen Semester bereits wiederholen. Bei Modulen mit einer Wiederholungsprüfung im selben Semester wird der erste Fehlversuch storniert. Ein allfälliger zweiter Fehlversuch in der Wiederholungs- bzw. Repetitionsprüfung bleibt bestehen.

Werden Fehlversuche in den Leistungsausweis aufgenommen?

Stornierte Fehlversuche werden nicht in den Leistungsausweis aufgenommen. Die Prüfungsergebnisse werden voraussichtlich für eine kurze Zeit in der Leistungsübersicht bzw. in «Meine Ergebnisse» sichtbar sein und anschliessend storniert.

Welche Fristen gelten für schriftliche Arbeiten, etwa Abschlussarbeiten?

Fristen für schriftliche Arbeiten, die aufgrund unzureichender Verfügbarkeit von Quellen, Daten oder Literatur nicht im ursprünglich vorgesehenen Format durchgeführt werden können, können verlängert werden. Alternativ ist eine Anpassung der Rahmenbedingungen der Arbeit an die neuen Umstände möglich. Details erhalten Sie von Ihren Fakultäten.
Die Fakultäten der Universität Zürich

Ich wurde vom Militär eingezogen oder für einen Spitaleinsatz rekrutiert und kann voraussichtlich nicht alle Leistungen für meine Kurse erbringen. Was soll ich machen?

Bitte wenden Sie sich an Ihre Fakultäten und erkundigen Sie sich nach dem Vorgehen. Die Fakultäten prüfen die Möglichkeit, Ersatzleistungen zu erbringen, oder, sofern dies nicht möglich ist, das Modul auch ausserhalb der Stornofristen zu stornieren. Dies muss individuell und mit Bezug auf die gebuchten Module beurteilt werden. Es ist nicht vorgesehen, für den Militärdiensteinsatz selbst ECTS-Credits zu vergeben.


Semestergebühren:

Kann ich auf eine Rückzahlung oder Reduktion der Semestergebühren hoffen?

Nein, die Semestergebühr bleibt unverändert. Studierende, die aufgrund der aktuellen Lage in finanzielle Probleme geraten, können sich an die Fachstelle Studienfinanzierung wenden.

Fachstelle Studienfinanzierung


Infrastruktur:

Wo gibt es Lernplätze für Studierende?

An folgenden Standorten sind Lernplätze eingerichtet:

  • Standort Irchel: Y03 G / Y13 G, H, M / Y15 G, H / Y24 G
  • Standort Zentrum: KOL E, F, H, K, L, Computerraum L, Foyer West, Rondell, Lichthof, Katakomben / RAA UG / HAH EG
  • Standort Oerlikon: AFL E 24, E26, Olivenhalle / BIN West, Ost

Freie Hörsäle und Seminarräume dürfen jederzeit eigenverantwortlich als Lernplätze genutzt werden, sofern verfügbar («Frei» auf dem Raumdisplay).
Raumbelegung UZH

Weitere Lernarbeitsplätze werden von den UZH Bibliotheken zur Verfügung gestellt. Lernarbeitsplätze der UZH-Bibliotheken
 

Werden die Tische der Hörsäle und Seminarräume zwischen den Veranstaltungen gereinigt?

Die kurzen Pausenzeiten reichen nicht aus, um die grosse Anzahl von Hörsälen und Seminarräumen in allen Liegenschaften/Gebäuden der UZH zu reinigen. Vor den Hörsälen und Seminarräumen der allgemeinen Lehre werden Spender mit Desinfektions-Reinigungs-Tücher positioniert, die von den Nutzenden für die Reinigung der Tischoberflächen verwendet werden können.

Dekanate, Institute, Abteilungen, etc. können für die eigenen Hörsäle und Seminarräume Desinfektions- und Reinigungsmaterial bei Material und Logistik UZH beziehen. Für die Beschaffung und Bewirtschaftung sind die Dekanate, Institute und Abteilungen zuständig.

Sind die Bibliotheken offen?

Die Bibliotheken sind ab 8. Juni mit eingeschränktem Angebot geöffnet. Bitte informieren Sie sich auf der Website der Bibliotheken über die verfügbaren Dienstleistungen.
Informationen der Bibliotheken

Sind die Mensen oder Cafeterias geöffnet?

Einige UZH-Mensen und Cafeterias sind geöffnet und bieten ein eingeschränktes Angebot. Aktuelle Details entnehmen Sie bitte der Website des ZFV:
Mensen und Cafeterias UZH

Aus welchen Gründen kann man von der Maskenpflicht dispensiert werden?

Von der Maskenpflicht dispensiert sind Kinder unter 12 Jahren sowie Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen, insbesondere medizinischen Gründen keine Gesichtsmasken tragen können.

Wie wird in den Mensen sichergestellt, dass die Hygiene- und Schutzmassnahmen eingehalten werden?

Für Mensen und Cafeterien hat der ZFV als Betreiber standortspezifische Schutzkonzepte mit den erforderlichen Hygiene- und Schutzmassnahmen erstellt und kümmert sich um deren Einhaltung. Alle Gäste sind verpflichtet, sich an die geltenden, vor Ort kommunizierten Regeln zu halten.

Was ist mit den Sportmöglichkeiten?

Die ASVZ Sport Center haben einen reduzierten Betrieb aufgenommen.  Akademischer Sportverband Zürich