Prof. Dr. Niamh Moloney

Prof. Dr. Niamh Moloney

Prof. Dr. Niamh Moloney

Ehrenpromotion 2019 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde einer Doktorin ehrenhalber an Frau Professor Dr. Niamh Moloney. Sie würdigt damit ihre grundlegenden Beiträge zum Finanzmarkt- und Wirtschaftsrecht der Europäischen Union, insbesondere zur Entwicklung der Wertpapierregulierung. Ihre breitgefächerte Arbeit hat das Verständnis der funktionalen Bedingungen der Marktwirtschaft wegweisend verbessert.

Niamh Moloney, Jahrgang 1969, ist eine herausragende akademische Autorität auf dem Gebiet der Finanzmarktregulierung. Sie ist Absolventin des Trinity College Dublin und der Harvard Law School und lehrt als Professor of Law and Finance an der London School of Economics. Spezialisiert im Finanzmarktrecht der Europäischen Union (EU), hat sie in beeindruckender Weise als führende Stimme zur Weiterentwicklung der Regulierung der Finanzmärkte beigetragen. Zudem ist sie im höchsten Masse von Kollegen und Studierenden anerkannt.

Niamh ist Mitglied der British Academy und des «Board of the Central Bank of Ireland» und Mitglied des «Board of Appeal of the European Supervisory Authorities». Neben zahlreichen früheren Aufgaben war sie im Jahre 2014-2015 Beraterin des «United Kingdom Parliament House of Lords EU Select Committee» zur speziellen Untersuchung der regulatorischen Antwort der EU auf die Finanzkrise. Zudem war sie Mitglied und Vorsitzende der «Consumer Advisory Group, Central Bank of Ireland» und Mitglied der «Advisory Securities and Markets Stakeholder Group of the European Securities and Markets Authority (ESMA)».

Niamh hat zahlreiche Werke publiziert. Mit der Publikation «EU Securities and Financial Markets Regulation» verfasste sie die erste Monografie zur EU-Wertpapier- und EU-Finanzmarktregulierung, die mittlerweile in der dritten Auflage vorliegt. Ihr aktuellstes Werk trägt den Titel «The Age of ESMA: Governing EU Financial Markets». Sie ist Mitglied der Redaktionsleitung zahlreicher Fachzeitschriften wie der «European Law Review», sowie Mitautoren des «Oxford Handbook of Financial Regulation».

Zudem absolvierte sie zahlreiche internationale Gastprofessuren wie beispielsweise an der Columbia Law School New York und der Bocconi Universität Mailand. Als Gastprofessorin an der rechtswissenschaftlichen Fakultät Zürich war sie beliebt und wertgeschätzt. Neben zahlreichen fachlichen Verdiensten, liegt ihr ausserordentliches Talent darin, hochkomplexe und sich schnell entwickelnde Regulierungsprozesse verständlich und nachvollziehbar darzustellen.