Prof. Dr. med. Giorgio Noseda

Giorgio Noseda

Prof. Dr. med. Giorgio Noseda

Ehrensenator der Universität Zürich

Die Erweiterte Universitätsleitung ernennt Prof. Dr. med. Giorgio Noseda zum Ehrensenator der Universität Zürich. Sie würdigt damit seinen unermüdlichen gemeinnützigen Einsatz, der insbesondere den Krebsforschungsstandort Schweiz massgeblich geprägt hat und weiterhin prägen wird.

Giorgio Noseda hat in Zürich und Paris Medizin studiert und sich danach in den Bereichen innere Medizin, Neurologie und Kardiologie in Zürich, London und Bern weitergebildet. Er war Oberarzt der Inneren Medizin an der Uni-Klinik Bern, Chefarzt der Inneren Medizin am Regionalspital Mendrisio und Kardiologe am Ospedale Civico di Lugano. Giorgio Noseda ist ausserdem Professor emeritus der Universität Bern.

Professor Noseda war massgeblich an der Gründung mehrerer Organisationen beteiligt, die für die Krebsforschung in der Schweiz von grosser Bedeutung sind. Er hat zum einen die Stiftung «Haus der Krebsliga», Krebsforschung Schweiz, mitbegründet. Die Stiftung stellt jährlich gut 20 Millionen Franken an Forschungsgeldern zur Verfügung. Zum anderen war Giorgio Noseda Mitbegründer der Dachorganisation «Oncosuisse». Ausserdem war er an der Gründung des Instituts für Biomedizinische Forschung (IRB) in Bellinzona und weiterer Forschungsinstitute im Tessin beteiligt.

Das Wirken von Professor Noseda wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet; unter anderem wurde er 2007 zum «Schweizer des Jahres»ernannt. Mit der Universität Zürich Giorgio Noseda nicht nur als Alumnus verbunden, sondern auch über das Nationale Institut für Krebsepidemiologie und -Registrierung NICER, welches er begründet hat und das an der UZH angesiedelt ist. Zudem ist es Professor Noseda zu verdanken, dass die Krebsforschung an der UZH durch die Krebsliga mit einer bedeutenden Summe unterstützt wurde.