Forschungspreise, Fellowships und Grants

Die Preise sind in chronologischer Reihenfolge gemäss ihrer Bekanntmachung aufgeführt.

Jordi Bascompte – Ramon-Margalef-Preis

Jordi Bascompte, Professor für Ökologie am Institut für Evolutions­biologie und Umweltwissenschaften, erhält den prestigeträchtigen Ramon-Margalef-Preis. Bascompte wird für seine mathematischen Arbeiten zur Beschreibung biologischer Netzwerke ausgezeichnet.
(15.10.21)

Cezmi Akdis – Erich Fuchs-Preis

Cezmi Akdis, Professor für Experimentelle Allergologie und Immunologie sowie Direktor des Schweizerischen Instituts für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF), erhält den Erich Fuchs-Preis des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen. Er wird für seine erstklassige Forschung und Ausbildung sowie seine Beiträge zum Fachgebiet der Allergologie ausgezeichnet. Seine Forschung befasst sich hauptsächlich mit der Frage, wie wir Allergene tolerieren und wie allergische Gewebeentzündungen entstehen.
(9.10.21)

Heike A. Bischoff-Ferrari – ICFSR Lifetime Achievement Award

Heike A. Bischoff-Ferrari, Professorin für Geriatrie und Altersforschung, erhält den 2021 Lifetime Achievement Award der International Conference on Frailty and Sarcopenia Research. Sie wird für ihre Forschung im Bereich Prävention altersbezogener chronischer Krankheiten ausgezeichnet.
(29.9.21)

Florian Scheuer – Hermann-Heinrich-Gossen-Preis

Florian Scheuer, Professor für Ökonomie der Institutionen, erhält den Hermann-Heinrich-Gossen-Preis. Der Verein für Socialpolitik zeichnet Scheuer für seine Forschung auf dem Gebiet der Steuertheorie und verwandter Gebiete der Finanzwissenschaft sowie der angewandten Mikroökonomie aus.
(28.9.21)

Dennis Turner – IAHAIO Lifetime Distinguished Fellow award

Dennis Turner, Privatdozent für Verhaltenskunde der Kleintiere, erhält den inaugural Lifetime Distinguished Fellow award. Die International Association of Human-Animal Interaction Organizations (IAHAIO) verleiht im den Preis als Zeichen der Anerkennung seiner besonderen Leistungen auf dem Gebiet der Mensch-Tier-Beziehung.
(24.9.21)

Theresa Pauly – Vontobel-Preis für Alter(n)sforschung

Theresa Pauly, Post-Doc und Swiss Government Excellence Scholar am Psychologischen Institut, erhält den Vontobel-Preis für Alter(n)sforschung. Pauly wird für ihre Arbeit ausgezeichnet, die den Zusammenhang von Bewegung und Stressreduktion untersucht.
(14.9.21)

Michelle Aimée Oesch – Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Michelle Aimée Oesch, Fotografin in der Abteilung Wissenschaftliche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Vetusisse Fakultät, wird mit dem Wissenschaftspreis 2021 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet.
(10.9.21)

Andreas Walther – SNF Ambizione Grant

Andreas Walther, Postdoc am Psychologischen Institut, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für sein Projekt «Evaluation of a male-specific psychotherapeutic program for major depressive disorders compared to cognitive behavioral therapy: A randomized controlled superiority trial examining depressed».
(6.9.21)

Fletcher Halliday – SNF Ambizione Grant

Fletcher Halliday, Postdoc am Institut für Evolutionsbiologie und Umwelt, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für sein Projekt «Disease risk under environmental change and biodiversity loss – causes and consequences».
(6.9.21)

Luca Rossetto – SNF Ambizione Grant

Luca Rossetto, Postdoc am Institut für Informatik, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für sein Projekt «MediaGraph».
(6.9.21)

Luca Rottoli – SNF Ambizione Grant

Luca Rottoli, Postdoc am Physik-Institut, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für sein Projekt «Precise simulations for jet processes at the LHC».
(6.9.21)

Pascale Willemsen – SNF Ambizione Grant

Pascale Willemsen, Postdoc am Philosophischen Seminar, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für ihr Projekt «Investigating thick ethical concepts – Philosophical and empirical perspectives».
(6.9.21)

Shubhanshu Tiwari – SNF Ambizione Grant

Shubhanshu Tiwari, Postdoc am Physik-Institut, erhält einen Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds für sein Projekt «Gravitational Wave observations: A probe into fundamental physics, astrophysics and cosmology».
(6.9.21)

Sara Simonini – SNF PRIMA Grant

Sara Simonini, Postdoc am Institut für Pflanzen- und Mikrobiologie, erhält einen PRIMA Grant des Schweizerischen Nationalfonds für ihr Projekt «Epigenetic control of development by conserved PRC2-partner modules».
(6.9.21)

Burkhard Becher – Johann Anton Merck Award 2021

Burkhard Becher, Professor für Experimentelle Immunologie, erhält den Johann Anton Merck Award 2021 aufgrund seiner Arbeiten auf dem Gebiet der Neuro- und Tumorimmunologie. Burkhard Becher nutzt modernste Immunphänotypisierungs- und Einzelzelltechnologien. Seine bahnbrechenden Forschungsbeiträge der letzten 25 Jahre erlauben ein besseres Verständnis der neurodegenerativen Prozesse, die bei Multipler Sklerose und Alzheimer-Krankheit auftreten.
(15.7.21)

Jürgen Bernard – EuroVis 2021 Young Researcher Award

Jürgen Bernard, Assistenzprofessor für Informatik, erhält den EuroVis 2021 Young Researcher Award in Anerkennung seiner herausragenden Beiträge zur Charakterisierung, Gestaltung und Evaluierung von visuell-interaktiven Schnittstellen.
(6.7.21)

Daniel Maier – Manfred-Görg-Juniorpreis

Daniel Maier, Nachwuchsforscher an der Theologischen Fakultät, erhält den Manfred-Görig-Juniorpreis 2021 von der Gesellschaft für religionsgeschichtliche Forschung und interreligiösen Dialog «Freunde Abrahams e.V». Diese zeichnet ihn für seine Dissertation «Auf der Suche nach dem biblischen Glück – Konzepte eines guten Lebens in der Literatur des Zweiten Tempels und den neutestamentlichen Schriften» aus.
(21.6.21)

Sandra Luber – Coblentz Award

Sandra Luber, SNF-Förderungsprofessorin am Institut für Chemie, erhält den Coblentz Award 2021. Sie wird für ihre Forschung zur Entwicklung und Anwendung neuartiger Berechnungsmethoden mit Schwerpunkt Absorptions- und Schwingungsspektroskopie ausgezeichnet. Luber ist eine der wenigen Frauen, die seit dem über 50-jährigen Bestehen des Awards mit dieser prestigeträchtigen Auszeichnung geehrt wird.
(15.6.21)

Beatrix Latal Hajnal und Oskar Jenni – Guido Fanconi Gedenkpreis

Beatrix Latal Hajnal und Oskar Jenni, Professorin bzw. Professor für Entwicklungspädiatrie am Kinderspital Zürich, werden mit dem Guido Fanconi Gedenkpreis 2021 ausgezeichnet. Die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie verleiht diesen Gedenkpreis jährlich für bedeutende Arbeiten zugunsten der Pädiatrie.
(11.6.21)

Daniel Earley – BRIDGE Grant

Daniel Earley, Nachwuchsforschender am Institut für Chemie, hat für sein Projekt «Photoactive agents for rapid synthesis of antibody-drug conjugates» einen Bridge Proof of Concept Grant erhalten. Diese Grants werden vom SNF und von Innosuisse gestiftet, um innovative Ideen auf dem Weg zum Markt zu unterstützen.
(10.6.21)

Nagjie Alijaj – BRIDGE Grant

Nagjie Alijaj, PhD-Studentin in der Abteilung Experimentelle Infektiologie und Krebsforschung am Kinderspital Zürich, hat für ihr Projekt «PROBAN – a highly sensitive urine test for the screening of prostate cancer» einen Bridge Proof of Concept Grant erhalten.
(10.6.21)

Ufuk Karakus – BRIDGE Grant

Ufuk Karakus, Postdoktorand im Forschungslabor der klinischen Immunologie, hat für sein Projekt «Entwicklung einer Interleukin-2-Immuntherapie für Autoimmunerkrankungen» einen Bridge Proof of Concept Grant erhalten.
(10.6.21)

Julia Kraus – ABCD Young Scientist Award

Julia Kraus, Doktorandin am Veterinärmedizinischen Labor der Vetsuisse Fakultät Zürich, gewinnt den European Advisory Board on Cat Diseases (ABCD) Young Scientist Award 2021, gefördert von Boehringer Ingelheim Animal Health.
(2.6.21)

Odile Ammann – Nachwuchspreis SAGW

Odile Ammann, Oberassistentin im Bereich Öffentliches Recht, wird mit dem Nachwuchspreis 2021 der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) ausgezeichnet. Ammann ist Preisträgerin in der Kategorie Silber. Sie behandelt das Thema der Staatsbürgerschaft durch Investitionen, besser bekannt als «Goldene Pässe».
(28.5.21)

Edda Humprecht – Nachwuchspreis SAGW

Edda Humprecht, Oberassistentin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, wird mit dem Nachwuchspreis 2021 der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) ausgezeichnet. Sie gewinnt in der Kategorie Gold. In ihrem prämierten Artikel befasst sie sich mit der Desinformation im Online-Raum.
(28.5.21)

Dina Pomeranz, Lorenzo Casaburi, Florian Scheuer – AER Excellence in Refereeing Award

Dina Pomeranz, Lorenzo Casaburi, Florian Scheuer, Professorin bzw. Professoren am Institut für Volkswirtschaftslehre, erhalten den «AER Excellence in Refereeing Award 2020» der Americn Economic Review. Sie werden für die Menge und hohe Qualität ihrer Gutachten sowie durch ihre Unterstützung in besonders anspruchsvollen Fällen ausgezeichnet.
(18.5.21)

David Yanagizawa-Drott, Marek Pycia – AER: Insights Excellence in Refereeing Award

David Yanagizawa-Drott und Marek Pycia, beide Professoren am Institut für Volkswirtschaftslehre, erhalten den «Excellence in Refereeing Award 2020» der American Economic Review. Sie werden für die Menge und hohe Qualität ihrer Gutachten ausgezeichnet.
(18.5.21)

Simran Tinan – CYD-Fellowship

Simran Tinan, Doktorandin in der Gruppe für angewandte Algebra von Prof. Joachim Rosenthal, erhält ein Fellowship des Cyber-Defense Campus, dem Bindeglied zwischen VBS, der Industrie, der Akademie und Hacker Communities in allen cyberrelevanten Themen.
(10.5.21)

Helen Keller – Madame de Staël-Preis

Helen Keller, Professorin für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht, wird mit dem Madame de Staël Prize for Cultural Values 2021 der All European Academies ausgezeichnet. Als erste Schweizerin erhält sie den renommierten Preis für die Förderung der kulturellen Werte Europas.
(6.5.21)

Thomas Lutz – SSIB Hoebel Prize for Creativity

Thomas Lutz, Professor für Veterinärphysiologie erhält den diesjährigen Society for the Study of Ingestive Behavior (SSIB) Hoebel Prize for Creativity.
(6.5.21)

Daniel Brugger – Dr. Heinrich-Baur-Förderpreis 2020

Daniel Brugger, Oberassistent am Institut für Tierernährung, wird in Anerkennung seiner wegweisenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Nutztierwissenschaften, insbesondere der Tierernährung, mit dem Dr. Heinrich-Baur-Förderpreis 2020 ausgezeichnet.
(6.5.21)

Anne Müller – Cloëtta-Preis 2021

Anne Müller, Professorin für Experimentelle Medizin, wird für ihre herausragende Forschungsarbeit mit dem Cloëtta-Preis 2021 ausgezeichnet.
(3.5.21)

Thomas Gehrmann – ERC Advanced Grant

Thomas Gehrmann, Professor für Theoretische Physik, wird mit einem ERC Advanced Grant ausgezeichnet: Er erhält 2,5 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat, um mit seinem Team neue Methoden für Präzisionsberechnungen in der Teilchenphysik zu entwickeln und diese auf spezifische Teilchenreaktionen anzuwenden.
(22.4.21)

Stefan Bauersachs – SNF Grant

Stefan Bauersachs, Group Leader of the Functional Genomics Group am Veterinär-Anatomischen Institut, wird vom SNF für das Projekt «The uterine MICRObiota and FERTility in the mare: Why the bacterial composition matters? – MICROFERT» mit einem namhaften Forschungsbeitrag unterstützt.
(6.4.21)

Manuela Schnyder – SNF Grant

Manuela Schnyder, Titularprofessorin am Institut für Parasitologie, wird vom SNF für das Projekt «Host im­munity and stage-specific properties of the cardiopulmonary canid nematode Angiostrongylus vaso­rum» mit einem namhaften Forschungsbeitrag für die Dauer von 24 Monaten unterstützt.
(6.4.21)

Mattias Brand – Gerardus van der Leeuw Award

Mattias Brand, Postdoktorand am Religionswissenschaftlichen Seminar, erhält für seine Dissertation «The Manichaeans of Kellis: Religion, Community, and Everyday Life» den Gerardus van der Leeuw Award – verliehen von der Dutch national association for the Study of Religion. Die Jury würdigte insbesondere die sorgfältige und umfassende Analyse von Quellen und ein Konzept, dass grosse Aktualität vorweisen kann. The Manichaeans of Kellis ist die erste Monografie, die das tägliche Leben einer manichäischen Gemeinschaft im Römischen Reich untersucht.
(16.3.21)

Angela Müller – FAN Award 2021

Angela Müller, Doktorandin am Rechtswissenschaftlichen Institut, erhält für ihre Dissertation «States, Human Rights, and Distant Strangers: The Normative Justifications of Extraterritorial Obligations in Human Rights Law» den FAN Award im Bereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Sie untersucht aus juristischer sowie philosophischer Sichtweise, inwiefern der Staat auch an Menschenrechte gebunden ist gegenüber Individuen, die sich nicht auf seinem Territorium befinden.
(16.3.21)

Minxia Luo – FAN Award 2021

Minxia Luo, Doktorandin am Psychologischen Institut, erhält für ihre Disseration «Cognitive Aging and Language Complexity: Variations Across Interlocutors as Contexts in the Real World» den FAN Award für den Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften. Sie untersucht in ihrer Dissertation, wie sich die Sprachfähigkeit verändert, wenn das Gehirn altert, und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen.
(16.3.21)

Fabian Voigt – FAN Award 2021

Fabian Voigt, Postdoktorand am Institut für Hirnforschung, erhält für seine Dissertation «The mesoSPIM initiative: open-source light-sheet microscopes for imaging in cleared tissue» den FAN Award im Bereich Medizin und Naturwissenschaften. Das Kernstück seiner Dissertation bildet die Entwicklung eines neuartigen Lichtscheiben-Mikroskops.
(16.3.21)

Renato Pajarola – SNF Sinergia Grant

Renato Pajarola, Professor für Multimedia und Visualisierung, hat zusammen mit Partnern der EPFL (Lead) und der Universität Amsterdam einen SNF Sinergia Grant über zwei Millionen Franken für das Projekt «Narratives from the long tail: Transforming access to audiovisual archives» erhalten. Das Projekt verbindet Kunst, digitale Geisteswissenschaften und Computerwissenschaften.
(3.3.21)

Joseph Scarborough – Young 3Rs Investigator Award 2020

Joseph Scarborough erhält den Young 3Rs Investigator Award 2020 für seine Arbeit im Labor von Prof. Urs Meyer am Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie der Universität Zürich. Scarborough entwickelte eine neuartige Methode, um Mäusen mit Hilfe einer kleinen Pipette pharmazeutische Substanzen mit Hilfe einer gesüssten Lösung zu verabreichen und die Tiere so zu motivieren, die pharmazeutischen Substanzen freiwillig einzunehmen. Diese Methode reduziert den Stress der Tiere, verbessert ihr Wohlbefinden und damit auch die Qualität der Studienergebnisse.
(2.3.21)

Cristina Nevado – Dr. Margaret Faul Women in Chemistry Award 2021

Cristina Nevado, Professorin für Organische Chemie, erhält den Preis für ihre Forschung auf dem Gebiet der synthetischen organischen Chemie. Ihre Arbeit umfasst die Entwicklung neuer katalytischer Methoden und die Aufklärung der zugrundeliegenden Mechanismen, wichtige Beiträge zur Synthese medizinisch relevanter Naturstoffe und die Entwicklung bioaktiver chemischer Sonden.
(1.3.21)

Sebastian Meixner – Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis 2021

Sebastian Meixner, Oberassistent am Deutschen Seminar, wird von der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung für seine Dissertation «Narratologie und Epistemologie. Studien zu Goethes frühen Erzählungen» mit dem Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis 2021 ausgezeichnet.
(4.2.21)

Claudia Reusch – WSAVA Scientific Achievement Award 2021

Claudia Reusch, Professorin für Innere Medizin der Kleintiere und Direktorin der Klinik für Kleintiermedizin, erhält als erste Frau den WSAVA Scientific Achievement Award 2021 als Anerkennung für ihren herausragenden Beitrag zur Endokrinologie in der Kleintiermedizin. 
(1.2.21)

Annette Krauss und Team – Projektgrant der Frauenweltbank

Das Team Annette Krauss, Mrinal Mishra, Jonathan Fu und Steven Ongena vom Institut für Banking und Finance haben in Kooperation mit der Frauenweltbank einen Grant für das Projekt «Making Data Work for Women: Innovative AI for Women’s Financial Inclusion» erhalten. Das Projekt beabsichtigt den Zugang zu Krediten für Unternehmerinnen in Drittländern mit niedrigem Einkommen zu verbessern, indem sie Einrichtungen für technische Hilfe aufbauen, die innovative Kreditvergabemethoden verwendet.
(1.2.21)

Sylvia Sasse – Kritikerpreis «Beste Ausstellung»

Sylvia Sasse, Professorin für Slavische Literaturwissenschaft, hat für die Ausstellung «Artists and Agents – Performancekunst und Geheimdienste» im Hartware MedienKunstVerein in Dortmund den Kritikerpreis «Beste Ausstellung» in Deutschland für 2020 gewonnen. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls beleuchtete diese Schau die Interaktion zwischen Geheimdiensten und der Performancekunst. Die deutsche AICA-Sektion vergibt jedes Jahr drei undotierte Auszeichnungen an Museen und für einzelne besonders gelungene Kunstausstellungen. 
(25.1.21)