QS World University Ranking 2019: Betreuungsverhältnis weiterhin gut

Die UZH verliert im diesjährigen Ausgabe des QS World University Rankings fünf Plätze und ist neu auf Rang 78 von rund 1000 bewerteten Universitäten.

Punkto Betreuungsverhältnis schweizweit an der Spitze

Erneut bestätigt das QS Ranking der UZH insbesondere bezüglich des Indikators «Betreuungsverhältnis» (Rang 45) die gute Rangierung vom letzten Jahr. Für die UZH als grösste Universität der Schweiz ist dies sowohl im internationalen aber auch im nationalen Vergleich ausserordentlich: Die UZH nimmt damit Schweiz weit den besten Rang ein.

Gute «Internationalität des Lehrkörpers»

Was für alle Schweizer Universitäten gilt, gilt auch für die UZH: Der Indikator «Internationalität des Lehrkörpers» wird sehr gut bewertet (Rang 46), hier liegen jedoch die meisten anderen Schweizer Unis im globalen Vergleich noch weiter vorne. Punkto «Internationalität der Studierenden» hat die UZH dieses Jahr zwar 7 Ränge gut gemacht. Die anderen Schweizer Universitäten liegen im Direktvergleich aber meist noch vor ihr.

Einzig negativ ins Gewicht fällt dieses Jahr das Ergebnis der Akademiker-Umfrage, welche mit 40% der stärkste Indikator des Gesamtrankings ist. Die UZH verliert dort im Vergleich zum Vorjahr 5 Ränge. Erfreulich ist demgegenüber das Ergebnis der Arbeitgeber-Umfrage: Die UZH konnte sich nochmals um 4 Ränge verbessern. Leider wird diese nur mit 10% für das Gesamtranking gewichtet, so dass der Rangverlust bei der akademischen Reputationsumfrage nicht ganz wettgemacht werden konnte.

Das QS World University Ranking

Das jährlich erscheinende QS-Ranking basiert auf einer Datenerhebung zu über 950 Universitäten weltweit. Eine weitere wichtige Grundlage zur Bewertung der Universitäten bilden Reputationsumfragen bei Arbeitgebern und innerhalb der Akademie. Hinzu kommen bibliometrische Daten, ausgewertet aus der Literaturdatenbank SCOPUS. Das Ranking setzt sich aus sechs Indikatoren mit unterschiedlicher Gewichtung zusammen.