Fachgutachten

Parallel zur universitätsinternen Vernehmlassung wurde der Konzeptbericht auf Wunsch des Steuerungsausschusses von zwei externen Experten kritisch begutachtet. Ein besonderer Fokus lag dabei auf der Organisationsstruktur und auf internationalen Benchmarks. Ziel war es, die Sichtweise der direkt betroffenen Fakultäten und Stände durch eine neutrale Aussensicht zu ergänzen.

 

Prof. Dr. Konrad Umlauf von der Humbolt-Universität Berlin und Prof. Cornelia Vonhof von der Hochschule der Medien in Stuttgart prüfen in ihrem Gutachten Vor- und Nachteile der vorgeschlagenen Organisation anhand eines Kriterienkatalogs. Das Gutachten spricht sich für ein einschichtiges Organisationsmodell aus und zeigt Wege auf, wie die legitimen Interessen der Nutzenden, der Institute und der Fakultäten im angestrebten einschichtigen Organisationsmodell verstärkt berücksichtigt werden können. Es formuliert wichtige Anliegen zur Gestaltung von Bereichsbibliotheken und deren Eingliederung unter das Dach einer Universitätsbibliothek. Diese werden im Hauptprojekt aufgenommen. Das Fachgutachten legt dabei ein starkes Gewicht auf die bibliothekarische Präsenz vor Ort. Beispielsweise empfiehlt es, nicht nur die Nutzendendienste, sondern auch die Mediendienste dezentral anzusiedeln.

 

Das Gutachten dient der Universitätsleitung zusammen mit der Vernehmlassungsvorlage und dem Ergebnisbericht als Basis für den Entscheid zum weiteren Vorgehen.

 

Fachgutachten (PDF, 631 KB)