Alpinist:innen auf dem Piz Buin

Alpinismus

Ringvorlesung der Kommission UZH Interdisziplinär (UZH-i)


Die UNESCO hat den Alpinismus 2019 auf die Liste des Immateriellen Weltkulturerbes gesetzt. In dieser Entscheidung kommt zum Ausdruck, dass es sich hier nicht nur um eine Sportart oder Freizeitbeschäftigung, sondern um eine komplexe soziale Praxis handelt. Zu ihr gehören differenzierte Wissensformen über den Körper, Natur und Raum sowie soziale und materielle Techniken. Sie gehen einher mit spezifischen Organisationsformen, Ungleichheiten, kulturellen Aushandlungen und Manifestationen. Diesem Komplex zwischen Sport, Umwelt und alltäglicher Lebenswelt geht diese interdisziplinäre Ringvorlesung nach. Ihre Beiträge aus Wissenschaft und Praxis analysieren den Alpinismus in seinen historischen, sozialen und kulturellen Aspekten und diskutieren die mit ihm heute verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Neben den Perspektiven unterschiedlichster Fächer – unter anderem von der Geschichtswissenschaft über die Architektur und Filmwissenschaft bis zur Rechtswissenschaft und Medizin – will diese interdisziplinäre Ringvorlesung auch dem Dialog zwischen Forschung und Praxis Raum bieten. Zu Wort kommen dabei nicht nur der internationale Spitzenalpinismus, sondern auch zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure aus Alpenpolitik, Kultur und Umweltschutz.

Programm

  • Für dieses Datum sind keine Veranstaltungen gemeldet.

    Mehr …