Datenanalyse

Computational Science (Minor)

Was ist Computational Science?

Der Minor Computational Science (30 ECTS oder 60 ECTS) ist ein Programm für Studierende, die über ihre aktuellen Disziplinen hinaus einen Einblick in die Welt der Wissenschaft grosser Datenmengen und Simulationen erhalten wollen. Sie gestalten Ihren eigenen transdisziplinären Weg mit Kursangeboten aus den folgenden Vertiefungsgebieten: Datenanalyse in den Naturwissenschaften, Simulationen in den Naturwissenschaften, Bioinformatik und Neuroinformatik.

Ein Minor in den Computational Sciences macht Studierende, zusammen mit ihrer Spezialisierung im Major, einzigartig interessant für den Arbeitsmarkt: Fachleute, die grosse Datenmengen analysieren oder Simulationen erstellen können, sind sehr gefragt. 

Wann sind Sie bei uns richtig?

Der Minor in Computational Science ist ein Programm für Studierende, die ausgehend von ihren Major-Fächern das Schreiben von Computerprogrammen erlernen möchten. Dies ermöglicht die Analyse von Daten und Simulation von wissenschaftlichen Modellen in den eigenen Disziplinen. Je nach Vertiefungsgebiet stehen Big Data in den Naturwissenschaften sowie Techniken der Datenanalyse im Vordergrund, moderne Berechnungsmethoden und -systeme für die Anwendung von Computermodellen und -simulationen, Bioinformatik oder Neuroinformatik.

Computational Science als Minor-Studienprogramm steht allen Studierenden der UZH offen, welche einen Major an der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der UZH belegen (z. B. Physik, Mathematik, Biologie, Chemie, Geographie, etc.).

Das sagen unsere Studierenden

«It is great to study computational sciences, because you can acquire interdisciplinary scientific and computer science skills, you cannot learn in a bachelor at UZH.»

«This program is special because of the sheer mount of lectures you can attend and the freedom to explore and choose your own combination makes this program special.»

«For me it's the right study program because I met a lot of really great people and it sparked my interest in quantitative sciences.»