Grafik Computerlinguistik

Computerlinguistik und Sprachtechnologie

Was ist Computerlinguistik und Sprachtechnologie?

Das Studienprogramm Computerlinguistik und Sprachtechnologie bietet Veranstaltungen an in den Bereichen Computerlinguistik, Sprachtechnologie, Phonetik und Sprachsignalverarbeitung, sowie kognitiver Linguistik. Das heisst, es werden allgemeine Kenntnisse in Linguistik und Informatik mit spezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten in Computerlinguistik verknüpft. Die Grundlagenkurse in maschinellem Lernen und automatischer Sprachverarbeitung bauen auf dem Maturawissen des Bereichs Mathematik auf.

Wann sind Sie bei uns richtig?

  • Vertrautheit im Umgang mit Computern, aber keine spezifischen Vorkenntnisse
  • Programmieren: Keine Vorkenntnisse erforderlich, aber Interesse! Python wird obligatorisch gelehrt, später können weitere Programmiersprachen gewählt werden
  • Fremdsprachen: Bereitschaft, englischsprachige Fachtexte zu lesen (Kein Lateinobligatorium)
  • Ausgeprägte Freude am Gebrauch und der Analyse von Sprachen
  • Interesse an der automatischen Verarbeitung der menschlichen Sprache
  • Spass am Basteln von sprachtechnologischen Anwendungen und Umsetzen eigener Ideen zur Sprachverarbeitung
  • Interesse an Fragen der modernen Informationsgesellschaft
  • Mitwirken an der Flexibilisierung der Mensch-Maschine-Kommunikation
  • Spass am Computer als mächtiges Modellierungsinstrument

Das sagen unsere Studierenden

«Computerlinguistik: Wo Sprachen geliebt, Professor:innen geduzt und Grafikkarten ins Schwitzen gebracht werden.»

«Die Computerlinguistik fasziniert mich, da sie Sprache und Technologie auf eine interessante Weise verbindet und es immer wieder neue Themenfelder zu entdecken gibt.»

«Die Computerlinguistik verbindet die beiden Bereiche, die mich schon immer interessiert haben: Sprache und Informatik, eine äusserst aktuelle Studienrichtung. Wir lernen die Sachen und Technologien kennen, die frisch auf den Markt gekommen sind. Die digitale Sprachverarbeitung wird immer allgegenwärtiger, von Alexa über DeepL bis hin zu Smart Homes. Mit dem Computerlinguistik-Studium stehen einem alle Türen offen. Ob lieber Richtung Forschung, Softwareentwicklung oder Webdesign – es ist alles dabei.»

«Am CL-Studium begeistert mich, dass ich nach jeder Vorlesung mehr weiss und kann als davor. Man muss nicht einfach büffeln und auswendig lernen, sondern eignet sich Fertigkeiten an, bei denen man immer weiss, warum sie einem später etwas nützen werden. Und dass man am Puls der Zeit ist – die Forschung entwickelt sich unglaublich schnell weiter und man ist mittendrin. Man denke nur, wie Google Translate noch vor 10 Jahren übersetzte und im Gegensatz dazu, was er heute kann!»

«Ich habe das CL-Studium gewählt, weil die Berufsperspektiven gut und vielfältig sind. Man wird sich immer weiterentwickeln und neuen Herausforderungen stellen können (und auch müssen).»