Platzhalter

Wirtschaftsgeschichte

Warum dieser Master?

Geschichtswissenschaft und Ökonomie erklären wirtschaftliche Dynamik, unternehmerische Entscheidungen und wirtschaftspolitische Weichenstellungen mit unterschiedlichen Modellen und Terminologien – heisst es. 

Das interdisziplinär konzipierte Masterstudienprogramm baut solche Verständigungsbarrieren ab und bringt die beiden Disziplinen in ein produktives Kooperationsverhältnis: Ökonominnen und Ökonomen lernen die Bedeutung historischer Faktoren und soziokultureller Kontexte kennen, während Geschichtsstudierende mit ökonomischen Argumentationsweisen und Forschungszugängen vertraut gemacht werden. Das Studienprogramm ist epochenübergreifend, interdisziplinär und interfakultär angelegt. Es verbindet quantitative mit qualitativen Arbeitsweisen und vereinigt unterschiedliche thematische Schwerpunkte.

Was kann ich später damit machen?

Das Studienprogramm eröffnet ein breites Tätigkeitsfeld in Forschung und Lehre, Grossunternehmen und KMUs, im Journalismus und in der öffentlichen Verwaltung. Darüber hinaus qualifiziert es für Führungsfunktionen in Unternehmen, Stiftungen, Berufsverbänden und internationalen Organisationen, die ein vertieftes Verständnis für das komplexe Zusammenwirken wirtschaftlicher und sozialer Faktoren voraussetzen.

Beispiele von Arbeitgebern früherer Absolvent:innen:

  • Schweizerische Energie-Stiftung
  • St.Galler Tagblatt
  • Neue Zürcher Zeitung
  • Schweizer Radio und Fernsehen
  • Kantonale Denkmalpflege Zürich
  • Urner Kantonalbank
  • Schweizerische Nationalbank

Wer einen BA Major in Geschichte besitzt, kann mit dem Studienprogramm Wirtschaftsgeschichte ohne Auflagen das Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Geschichte erwerben. Bei anderen Vorbildungen müssen einzelne fachwissenschaftliche Elemente nachgeholt werden.

Aktuelle Masterarbeiten

  •  
  • «Wir müssen die Jugendlichen motivieren». Massnahmen zur Bewältigung der Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz der 1970er-Jahre
    (Philippe Diener, 2021)
  • Die Stimme der Zürcher Wirtschaft? Zürcher Handelskammer 1873–1932 (Jonas Plüss, 2021)
  • Buchhaltung im Mittelalter. Eine Vorstufe des Managerial Accountings?
    (Florian Grunder, 2021)
  • Die Krise der Schweizer Uhrenindustrie in den 1930er-Jahren. Entstehung und Bewältigung der Krise in Grenchen
    (Danijela Pavlovic, 2020)
  • Einflüsse der Industrialisierung und Helvetik auf den biologischen Lebensstandard
    (Irina Storrer, 2020)
  •