Grafik Mobile_apps

Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Was ist Kommunikationswissenschaft und Medienforschung?

Die Kommunikationswissenschaft befasst sich mit den sozialen Bedingungen, Folgen und Bedeutungen medienvermittelter Kommunikation in Fernsehen, Radio, Printmedien sowie im Internet: Wie gelingt es politischen Parteien, Unternehmen, NGOs oder auch Einzelpersonen, öffentlich zu Wort zu kommen und ihre Themen erfolgreich durchzusetzen? Wie betreiben sie Kommunikationsmanagement, und welche Strategien erzeugen tatsächlich Resonanz? Wie wirkt medienvermittelte Kommunikation auf einzelne Menschen, aber auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene?

Wann sind Sie bei uns richtig?

Wie beeinflussen Medien unsere Realitätsvorstellung? Wie verändert das Internet die Gesellschaft? Welche Wirkung hat die Kommunikation wissenschaftlicher Befunde? Medien und Kommunikation prägen das menschliche Zusammenleben tiefgreifend. Im Studium lernt man deshalb sozialwissenschaftliche Theorien kennen, mit denen sich menschliches Handeln und gesellschaftliche Entwicklungen in einer medialisierten Welt verstehen lassen.

In Vorlesungen und Seminaren beschäftigen wir uns mit Themen wie Fake News, sozialen Implikationen von Algorithmen, der Rolle der Medien im Wahlkampf, Finanzierungsmodelle für digitale Medien, Werbung, digitale Ungleichheiten im Internet, Wissenschaftskommunikation, Krisenkommunikation, Kriminalität in den Medien, Kulturberichterstattung, Markenkommunikation, Wirkungen von Gewalt in Computerspielen oder der Diskussion des Klimawandels in den sozialen Medien.
Die Kommunikationswissenschaft ist eine empirische Wissenschaft. Forschungsmethoden sowie die Statistiklehre gehören daher zum Studium der Kommunikationswissenschaft!

Das sagen unsere Studierenden

«Das Studium der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Universität Zürich zeichnet sich meiner Meinung nach insbesondere durch das äusserst vielseitige Angebot aus, das laufend mit neuen Veranstaltungen ergänzt wird. Die thematische Bandbreite reicht dabei von Influencermarketing über die strategische Kommunikation von Unternehmen oder NGOs bis hin zur Regulierung von globalen Internetplattformen. Dabei bringen uns Studierenden international renommierte Medienforscher*innen sowie Expert*innen aus der Praxis aktuelle und relevante Theorien und Befunde näher. Das Studium gibt einem ein «State of the Art»-Rüstzeug mit, um selbst empirische Methoden anzuwenden und wissenschaftliche Befunde aufzuarbeiten, aber auch diese kritisch einzuordnen.»
Quirin - MA Politische Kommunikation im 3. Semester