Veranstaltungen

Workshop & Call for Papers: “Young Voices in Hermeneutic Theory”

Freitag, 13. November 2020 – digitale Durchführung

An der Jahrestagung des Netzwerks Hermeneutik Interpretationstheorie (NHI) wird erstmals ein Workshop mit und für Nachwuchswissenschaftler*innen durchgeführt. 

An diesem Anlass sollen drei Papers diskutiert werden. Die Beiträge werden durch einen Call for Papers eingeworben (s.u.). Initiiert wird die Diskussion der Papers ausserdem durch je eine Response, für die man sich ebenfalls bewerben kann.

Das Thema “Die Illusion des Selbstverständlichen” ist auf viele Seiten hin anschlussfähig. Es eignet sich deshalb dafür, die hermeneutischen Grundlagen der eigenen Forschungsarbeit entweder vertieft zu reflektieren (das Thema also gleichsam auf sich selbst zu beziehen) oder sie auf eine konkrete  aktuelle Herausforderung zu beziehen (und so die Gegenwartsrelevanz der eigenen Forschung zu testen). 

An dem Workshop werden nebst anderen Nachwuchswissenschaftler*innen auch die Tagungsorganisator*innen und -gäste teilnehmen. Die ausgewählten Papers werden also ein breites, transdisziplinäres Publikum haben und können mit entsprechender Resonanz rechnen.

Der Call for Papers kann hier (PDF, 442 KB) heruntergeladen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2020.

Das aktuelle Programm zur Tagung finden Sie hier (PDF, 1327 KB)

Treffen mit dem Beirat

Wir tauschen uns mit unserem Beirat (bestehend aus Christiane Tietz, Michael Coors und Matthias Wüthrich) in regelmässigen Abständen aus, um die mittel- und längerfristigen Aktivitäten und Ziele der Peer Mentoring Group zu bestimmen. Die Treffen sind für alle offen. Das letzte Treffen fand am 9. September 2020 statt.

 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Peer Mentoring Group steht in der Regel allen Doktorierenden und PostDocs (auch ausserhalb der UZH) offen. Die Veranstaltungen werden angekündigt per Newsletter (3-4 Mal jährlich) sowie über diese Website und weitere Informationskanäle der UZH (Newsletter/Website GRC).

 

Abo Newsletter, Fragen und Anmeldungen: dominik.vonallmen@uzh.ch