News-Archiv

Vorübergehende Schliessung der Bibliothek der Osteuropäischen Geschichte vom 10. bis 28. August wegen Sanierungsarbeiten

23.07.2020
Wegen der laufenden Sanierungsarbeiten im Gebäude KO2 werden Büros und Bibliothek vom 10. bis zum 28. August geschlossen bleiben. In dieser Zeit können wir weder Bestellungen ausführen (auch nicht per Post), noch ausgeliehene Bücher zurücknehmen. Letzte Bestellungen müssen bis am 6. August, 12.00 Uhr bei uns eingegangen sein: oeg-bibliothek@hist.uzh.ch.

Gedenktafel für Nadeschda Suslowa

15.07.2020
Nadeschda Suslowa war die erste Doktorin der Universität Zürich und der Schweiz – und damit eine Wegbereiterin des Frauenstudiums. Vor einigen Tagen wurde im Kollegiengebäude (Stockwerk E) in einer kurzen Zeremonie eine Gedenktafel eingeweiht, die an die Pionierin erinnert.

Nominierung von Daniel Ursprung als «Teacher of the Hour»

Daniel Ursprung wurde von seinen Studierenden für die Auszeichnung «Teachers of the Hour», die das Prorektorat Lehre und Studium vergibt, nominiert. Er wird zusammen mit den anderen Nominierten am Tag der Lehre (4. November) von Prof. Dr. Gabriele Siegert geehrt werden.

Scientific conference: Eurasia in Transition

NOTE THAT THIS CONFERENCE HAS BEEN CANCELLED AND WILL BE POSTPONED TO 19-21 MAY 2021

Scientific conference:Eurasia in Transition: Geopolitics, Connections and Challenges, 13-15 May 2020.

International conference organized in cooperation between the Center for Eastern European Studies (CEES) at the University of Zurich and the Center for Security Studies (CSS) at ETH Zurich.

Details on the Conference-Website.

Öffentliche Gastreferate und Gastvorträge HS 2019

Flyer mit allen Informationen (PDF, 106 KB) herunterladen

18.12.2019, 12:15–13:45, Hörsaal KOL-F-123

Official and Alternative Memory Networks in Post-Soviet Chechnya. CEES-Workshop III mit Dr. Cécile Druey, Senior Researcher, Institute of History, University of Berne

28.11.2019, 18:15-20:00, Hörsaal RAA-G-201

30 Jahre Wende in Osteuropa – Bilanz und Perspektiven. CEES-Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Nada Boškovska: Gastvortrag mit Podiumsdiskussion zum Thema: Ambivalente Transformation auf dem Balkan – Der Fall Bulgarien, Referent: Prof. Dr. Stefan Troebst, Universität Leipzig

20.11.2019, 12:15–13:45, Hörsaal KOL-F-123

Russia’s Response to Western Sanctions and the «Pivot to Asia». CEES-Workshop II mit Dr. Mariia Shagina, CEES-Fellow, Department of History, University of Zurich

23.10.2019, 18:15–20:00, Hörsaal KOL-G-217

Ungarn nach 1956 – zwischen Repression und Gulaschkommunismus. Gastvortrag von Prof. Dr. Julia Richers, Universität Bern

23.10.2019, 12:15–13:45, Hörsaal KOL-F-123

Russian Nuclear Orthodoxy: Religion, Politics and Strategy in Contemporary Russia.
CEES-Workshop I mit Prof. Dr. Dmitry Adamsky, The Interdisciplinary Center (IDC) Herzliya, Lauder School of Government, Diplomacy & Strategy

CEES-Fellow: Maria Shagina

Das CEES hat seine erste Fellow: Dr. Maria Shagina. Wie begrüssen sie herzlich in Zürich.

Mehr Informationen

Shagina

 

Gastvortrag: Ungarn nach 1956

Ungarn nach 1956: Zwischen Repression und Gulaschkommunismus. Vortrag von Prof. Dr. Julia Richers (Universität Bern), 23. Oktober 2019, 18:30 Uhr, Universität Zürich, Kollegiengebäude, Rämistr. 71, Stockwerk G, Raum KOL-G-217

Flyer herunterladen (PDF, 165 KB)

Sprachkurse an der Universität Basel: Ukrainisch und Ungarisch

Gerne machen wir auf folgende beiden Sprachkurse an der Universität Basel aufmerksam.

Hinweis: Die ausgewiesenen ECTS gelten nicht für die UZH. Bei Interesse an Anrechung der ECTS muss vorgängig mit der Studienberatung abgeklärt werden, ob sie an der UZH anrechenbar sind.

Studentische Konferenz für Osteuropaforschung in Basel

Studentische Konferenz für Osteuropaforschung in Basel

5. - 7. Juni 2019, Universität Basel

Master-/Doktoratskolloquium OEG, Frühlingsemester 2019

Das Programm besteht aus zwei Teilen: Teil A: Öffentliche Gastreferate; Teil B: internes Kompakt-Kolloquium (nur für Studierende und Doktorierende).

Teil A:

Teil B:

17.05.2019, Raum RAA-E-29, ganzer Tag: Kompakt-Kolloquium (nur für Studierende und Doktorierende)

Gesamtes Programm als pdf herunterladen (PDF, 106 KB)

Buchpräsentation: "Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991-1999"

Buchpräsentation: "Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991-1999" von Andrej Zgonjanin
Wann: Montag, 25. März 2019, 19.00 Uhr
Wo: Universität Zürich, KOL-G-212

Flyer herunterladen (PDF, 83 KB)


Antrittsvorlesung PD Dr. Peter Collmer

«Moskau einfach!» Der Schweizer Blick auf Russland im Wandel der Zeit
Die Antrittsvorlesung von PD Dr. Peter Collmer findet am Montag, 11. März 2019, 18.15–19.00 Uhr statt in der Aula (KOL G 201, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 71). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Belarus between East and West – Strategic Reorientation or Pragmatic Maneuvers?

Benno Zogg, MA, Center for Security Studies, ETH Zürich. CEES Workshop I, FS 19, 27.02.2019, 12.15–13.45 Uhr, KOL-F-118
Uni Zürich, Kollegiengebäude, Rämistrasse 71

Programm als pdf herunterladen (PDF, 77 KB)


Antrittsvorlesung Prof. Dr. Ekaterina Emeliantseva

«Welche Revolution? Physische?» Sportenthusiasmus und Kontinuitäten zwischen Zarenreich und Sowjetunion (1914-1922)
Die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ekaterina Emeliantseva Koller findet am Montag, 25. Februar 2019, 17:00–17:45 Uhr statt in der Aula (KOL G 201, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 71). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


NZZ-Artikel: 100 Jahre Jugoslawien

Nada Boškovska: Ein Geburtstag, den niemand feiern will. In: Neue Zürcher Zeitung, 30. November 2018, S. 7.


Medienauftritte

Interview mit Nada Boškovska zum Thema "Die Erfindung einer Nation - das Beispiel Mazedonien", Radio DRS 2, Kontext, 28.9.2018:

https://www.srf.ch/sendungen/kontext/die-erfindung-einer-nation-das-beispiel-maz


Tschechien 1918 - 1968 - 2018

Tschechien 1918 - 1968 - 2018: Ein Gespräch. Mit Prof. Dr. Pavel Kolář (Universität Konstanz), Prof. Dr. Nada Boškovska (Universität Zürich). 19. Dezember, 18.15-19.30 Uhr, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich, Hörsaal KOL-G-204
Eintritt frei. Platzzahl beschränkt.

Flyer herunterladen (PDF, 75 KB)


Late Soviet Material Culture

Late Soviet Material Culture. Things and Objects between “Rural” and “Urban”.
International Workshop, December 14, 2018 - 10.15 - 18.30 h
East European History, Department of History, University of Zurich

Room SOE-E-8, Schönberggasse 11, 8001 Zurich

Download Program (PDF, 2811 KB)


Exhibition: Second Life

A Second Life: Stories of people who found a new home in Switzerland after 1968
December 3rd, 2018 at 5:15 p.m.
Zurich/UZH Main Building, will be open Atrium "Lichthof", Raemistrasse 71

Download Flyer (PDF, 1496 KB)


Master-/Doktoratskolloquium mit öffentlichen Gastreferaten

Master-/Doktoratskolloquium im Herbstsemester 2018

Das Kolloquium besteht aus einem ersten Teil mit öffentlichen Gastreferaten sowie einem zweiten Teil in Form eines eintägigen Kompakt-Kolloquiums, das nur für eingebuchte Teilnehmer/innen zugänglich ist.

Detailliertes Programm herunterladen (PDF, 69 KB)

Öffentliche Gastreferate: Studierende, Dozierende, Interessierte sind zu den Gastreferaten herzlich eingeladen (alle Veranstaltungen im Kollegiengebäude Uni Zentrum, Rämistrasse 71):


Anlass zur Ausstellung: Die deutsche Minderheit in Rumänien – Geschichte und Gegenwart im vereinten Europa

In Kooperation mit der Botschaft Rumäniens in Bern und dem Verein der Siebenbürger Sachsen in der Schweiz wird am Donnerstag, 31. Mai die Wanderausstellung an der Universität Zürich gezeigt. Zur Eröffnung, EInführung und dem anschliessenden Apéro sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ort: Foyer Häldeliweg 2(=Gebäude HAH), 8044 Zürich

Programm

18:00 Beginn der Ausstellung

18:30 Begrüssung und Einführung

19:00 Apéro

20:30 Ende der Veranstaltung

Detailliertes Programm herunterladen (PDF, 431 KB)


Russland und die internationale Ordnung

Abendveranstaltung mit Hans-Henning Schröder (Freie Universität Berlin), Jeronim Perović (Universität Zürich) und Regula Zwahlen (Zeitschrift RGOW)

Universität Zürich, 24. Mai 2018m, 18.15–20.00, Hauptgebäude KO2-F-150

detailliertes Programm herunterladen (PDF, 310 KB)


CEES Opening event: Russia and the West

Wednesday, April 25, 2018, 18:15–20:00 pm, University of Zurich, Rämistrasse 59, 8001 Zürich,

ACHTUNG: Raumänderung: Grosse Aula, KOL G 201

Detailliertes Programm herunterladen (PDF, 5295 KB)


Öffentliches Podiumsgespräch: Der Ukrainekonflikt – in aktueller und historischer Perspektive

Mit Dr. Thomas Greminger (Generalsekretär OSZE), Prof. Dr. Nada Boškovska und Prof. Dr. Jeronim Perović (Historisches Seminar / CEES), Moderation: Prof. Dr. Rudolf Jaun
Freitag 13. April 2018, 19:00 - 20:30, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistr. 71, KOL F-121

Detailliertes Programm herunterladen (PDF, 598 KB)


Master-/Doktoratskolloquium Frühlingsemester 2018

Teil A, Gastreferate

Mittwoch, 12.15 – 13.45 h, Uni Zentrum, Rämistrasse 71

28. Februar 2018

Populism or Nationalism? Russia after the 2014 Annexation of Crimea. CEES-Workshop mit Dr. Philipp Casula

Raum KOL-G-220

21. März 2018

Don’t wake up the evil while it’s quiet – Russia’s response to China’s growing influence in Central Asia. CEES-Workshop mit Brian Carlson, ETH Zürich, Center for Security Studies

Raum KOL-G-220

28. März 2018

«Privat segment» (chastnyi sektor) as a space of freedom(s) and privacy – low-rise neighborhoods in late Soviet cities and settlements. Dr. Nikolay Mitrokhin, Universität Bremen, Forschungsstelle Osteuropa

Raum KOL-G-220

Teil B: Kompakt-Kolloquium

25. Mai 2018, 09.00-18.00 Uhr

Raum KO2-F-151 (Vormittag), KOL-G-212 (Nachmittag)

Programm herunterladen (PDF, 69 KB)

Programm für das Kompakt-Kolloquium herunterladen (PDF, 79 KB)


Vortrag und Podiumsdiskussion Baltikum

Das Baltikum: Probleme und Perspektiven einer europäischen Region
Vortrag und Podiumsdiskussion, Donnerstag, 15. März 2018, 18 Uhr
Universität Zürich, Kollegiengebäude, Rämistrasse 71, Raum KOL-F-117
Center for Eastern European Studies (CEES) in Zusammenarbeit mit
SwissDiplomats – ZurichNetwork

Programm herunterladen (PDF, 640 KB)


Neu: Ausleihe und Rückgabe am Schalter HS-Bibliothek

Ab Januar 2018 können Bücher aus der Bibliothek der Abteilung für Osteuropäische Geschichte zu Randzeiten, an denen unsere Bibliothek geschlossen ist, neu auch am Schalter der Bibliothek des Historischen Seminars zurückgebracht oder ausgeliehen werden. Diese Dienstleistung gilt für ausleihberechtigte Personen (nur interne Ausleihen für Studierende in Veranstaltungen der OEG). Zur Abholung von Büchern wird um eine telefonische Reservierung des entsprechenden Titels mit Angabe der Signatur spätestens am Vortag gebeten: 044 634 38 76.

Gemeinsames Doktorats-/Masterkolloquium

Gemeinsames Doktorats-/Masterkolloquium, Osteuropäische Geschichte der Universitäten Konstanz und Zürich am Freitag, 15. Dezember 2017 an der Universität Zürich, Raum: KOL-G-212

Programm herunterladen (PDF, 84 KB)


Russland aktuell

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Sozialarchiv

Detaillierte Informationen auf der Webseite des Sozialarchivs

Donnerstag, 9. November 2017, 19 Uhr: Russland und die Schweiz

Mit Peter Collmer (Universität Zürich) und Christian Koller (Schweizerisches Sozialarchiv)

Programm herunterladen

Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr: Russlands Gesellschaft zwischen Apathie, patriotischem Enthusiasmus und kreativer Rebellion

Mit Ekaterina Emeliantseva (Universität Zürich), Svetlana Boltovskaja (Herder-Institut Marburg) und Gleb Albert (Universität Zürich)

Programm herunterladen

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19 Uhr: Ein neuer Kalter Krieg? Russland und der Westen

Mit Jeronim Perovic (Universität Zürich), Christof Münger (Tages-Anzeiger) und Daniel Wechlin (Neue Zürcher Zeitung)

Programm herunterladen


Drei Gastvorträge im Rahmen des MA-/Doktorats-Kolloquiums

Im Rahmen des Master- und Doktorats-Kolloquiums finden drei öffentliche Gastvorträge statt, zu denen wir alle Interessierten herzlich einladen.

Mittwoch, 1.11. 2017, 18.15 Uhr

Dr Olena Palko (University of East Anglia, Norwich): National and social dimensions of the Russian Revolution in Ukraine, 1917-1921
Hörsaal KO2-F-175 (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Mittwoch, 15.11. 2017, 18.15 Uhr

Anna Ivanova (PhD-Kandidatin, Harvard University): Personal wealth in the late Soviet Union - ambiguities of social stratification under socialism
Hörsaal KOL-G-221, 18.15 Uhr (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Mittwoch, 29.11. 2017, 18.15 Uhr

Dr. Christian Noack (Universiteit van Amsterdam): «Remont zdorov'ja trudjaščichsja» (Die Wiederherstellung der Gesundheit der Werktätigen) - die Sowjetisierung der Kurorte nach der Oktoberrevolution
Hörsaal KOL-G-221, 18.15 Uhr (Hauptgebäude der Univ. Zürich, Rämistr. 71)

Programm herunterladen (PDF, 261 KB)


Gastvortrag Dr. Lorenzo Amberg

Mittwoch, 8.11. 2017, 10.15 Uhr

Gastvortrag von Dr. Lorenzo Amberg:«Vom Sturme verweht». Vier Schweizer Pädagogen erleben das Revolutionsjahr 1917 in Russland
Hörsaal KOL-F-121 (Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 76)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Programm herunterladen (PDF, 286 KB)


Buchvernissage: Vergessene Minderheiten auf dem Balkan

Torbeschen, Pomaken, Aromunen, Uskoken: auf dem Balkan leben diverse wenig bekannte Minderheiten. Wir diskutieren mit Cyrill Stieger über sein eben erschienenes Buch, das er ihnen gewidmet hat:

Cyrill Stieger: "Wir wissen nicht mehr, wer wir sind": Vergessene Minderheiten auf dem Balkan. Wien: Zsolnay-Verlag 2017, ISBN 978-3-552-05860-6.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen:

  • Zeit: Dienstag, 17. Oktober 2017, 16:15 Uhr
  • Ort: Oase im Historischen Seminar, Raum G 289 (Karl Schmid-Str. 4)
  • Programm: Buchvorstellung und Diskussion, anschliessend Apéro

Detaillierte Einladung herunterladen (PDF, 229 KB)


Stellenausschreibung

Doktorandenstelle ab 1. September 2017 im Rahmen der Förderprofessur von Ekaterina Emeliantseva.

Ausschreibung herunterladen


Alles Propaganda? Russland in den Medien – Medien in Russland

Alles Propaganda? Russland in den Medien – Medien in Russland. Abendveranstaltung am 23. Mai 2017, 18.15–20.00 mit Martin Krohs (dekoder.org), Andreas Rüesch (Neue Zürcher Zeitung), Nada Boškovska (Universität Zürich), Regula Zwahlen (Zeitschrift RGOW), Universität Zürich, Rämistrasse 71, Hauptgebäude, Hörsaal KOL-G-209

Programm herunterladen (PDF, 212 KB)


Vortragsreihe: Revolution global

Revolution global: Öffentliche Vortragsreihe, Frühlingssemester 2017, Mittwoch, 18.15 Uhr, Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Hörsaal KOL-G-221. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. (Eintritt frei). Die Reihe von sechs Vorträgen  startet aus Anlass des 100. Jahrestages mit der Oktoberrevolution in Russland und nimmt dann die globale Fernwirkung dieses Ereignisses in Tansania, China, Kuba, im arabischen Raum und Afghanistan in den Blick.

Anstehend: 17. Mai 2017: Prof. Dr. Jeronim Perović (Universität Zürich): Afghanistans blutige Revolution

Detailliertes Programm mit allen Terminen (PDF, 202 KB)


SNF-Förderprofessur für Ekaterina Emeliantseva Koller

Ekaterina Emeliantseva Koller hat eine SNF-Förderprofessur zugesprochen bekommen. Sie hat ihre neue Stelle inklusive Lehrbetrieb zu Beginn des Herbstsemesters 2017 angetreten. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf die Bereicherung des Osteuropa-Angebotes in Forschung und Lehre.


Gastvortrag: Stepan Bandera – Leben und Kult eines ukrainischen Nationalisten zwischen Faschismus und Genozid

Dr. Grzegorz Rossoliński-Liebe (Berlin) spricht am Dienstag, 9. Mai 2017, 12.15-13:45 zum Thema: Stepan Bandera – Leben und Kult eines ukrainischen Nationalisten zwischen Faschismus und Genozid. Hörsaal KOL-G-217, Hauptgebäude der Universtität Zürich, Rämistrasse 71. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Programm herunterladen (PDF, 471 KB)


Medienbeiträge

Medienbeiträge zum 100. Jahrestag der Zugfahrt Lenins von Zürich ins revolutionäre Russland und weiteren Themen:

Lenins Zug: Die Russische Revolution und die Schweiz

Öffentlicher Anlass zum 100. Jahrestag der legendären Fahrt Lenins im „plombierten Zug“, Zürich, 9. April 2017.

2017 jährt sich zum hundertsten Mal die legendäre Zugfahrt Lenins von Zürich nach Petrograd (St. Petersburg). Aus diesem Anlass organisiert der Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte mit diversen Partnern eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen, die sich mit der Geschichte und den Folgen dieses welthistorischen Ereignisses auseinandersetzen.

Das detaillierte Programm wird Mitte März bekannt gegeben. Für Details siehe:

Flyer (PDF, 552 KB)

Leporello (PDF, 282 KB)

Pressemitteilung (PDF, 1261 KB)

Homepage des Projekts:http://www.revolution-1917.ch


Gründung des Center for Eastern European Studies (CEES)

Neugründung des Center for Eastern European Studies (CEES) an der UZH. Das Center bündelt das am Standort Zürich vorhandene Fachwissen zu Osteuropa und neue stellt neue Forschungsfragen, wobei stark auf Kooperation und Interdisziplinarität gesetzt wird. Thematischer Schwerpunkt ist die postsozialistische Zeit mit einem besonderen Fokus auf Russland.