Bild Forschung

Projekt Digitale Transformation der Sekundarstufe II (DigiTraS II)

Wie werden digitale Medien in Schweizer Schulen der Sekundarstufe II eingesetzt? Die letzten repräsentativen Daten dazu stammen aus dem Jahr 2007. Deshalb plant dieses Projekt eine aktualisierte Bestandsaufnahme mit Befragungen von Schulleitungen, Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schülern.

Porträt/Projektbeschrieb

Mittels Fragebogenerhebungen möchten wir herausfinden, wie es um die Technologie-Integration an Schulen der Sekundarstufe II steht. Dazu befragen wir Schulleitende, Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler. Diese Erhebungen führen wir in allen Landesteilen und allen Schulformen dieser Stufe durch: Gymnasien, Berufsfachschulen, Berufsmaturitätsschulen und Fachmaturitätsschulen beziehungsweise den entsprechenden Ausbildungsgängen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Schulentwicklungsaktivitäten, Unterrichtspraktiken und resultierenden Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Neben Untersuchungen mittels Fragebogen sollen auch 20 Fallstudien an besonders fortgeschrittenen Schulen das Bild abrunden.

Hintergrund

Gelingende Technologie-Integration in Schulen hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Dazu gehören klare Ziele, eine unterstützende Schulleitung und eine gute Infrastruktur. Auf Ebene der Lehrperson sind didaktische und technische Kompetenzen ebenso entscheidend wie positive Einstellungen. Schülerinnen und Schüler benötigen neben digitalen Kompetenzen auch Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Wie genau diese Bedingungen zusammenspielen, ist jedoch noch nicht genügend geklärt.

Ziel

Die repräsentative Befragung soll einerseits die Entwicklung seit den letzten Erhebungen im Jahr 2007 nachzeichnen und andererseits einen Vergleich mit internationalen Referenzdaten ermöglichen. Die darauffolgenden statistischen Analysen sollen Schlüsselfaktoren identifizieren, die für effektive Anpassungen entscheidend sind. Die Fallstudien sollen als Beispiele dienen, die das Spektrum möglicher Schulentwicklungsstrategien illustrieren.

Bedeutung

Internationale Studien haben wiederholt gezeigt, dass digitale Technologien in Schweizer Volksschulen vergleichsweise selten eingesetzt werden. Aus Schulen der Sekundarstufe II fehlen diesbezüglich aktuelle Daten. Die Ergebnisse sollen Hinweise geben, in welcher Form Schulen dieser Stufe besser in ihren Bemühungen unterstützt werden können, ihren Bildungsauftrag unter den Bedingungen des digitalen Wandels wahrzunehmen.

Originaltitel

Digital transformation in upper secondary schools: Identifying directions and key factors for technology-related school development, teaching and learning

Projektverantwortliche

Prof. Dominik Petko, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Zürich

Prof. Alberto Alfredo Paolo Cattaneo, Istituto Universitario Federale per la Formazione Professionale EHB-IFFP-IUFFP, Lugano

Prof. Philipp Gonon, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Zürich

Kontakt

Prof. Dominik Petko
Institut für Erziehungswissenschaften
Universität Zürich
Kantonsschulstrasse 3
8001 Zürich
+41 41 859 05 92
dominik.petko@uzh.ch

Projektnummer

187277