Doktorat

Mit einem Doktorat am IKMZ zeigen Sie Ihre wissenschaftliche Expertise in der Analyse medienvermittelter Kommunikation. Es macht deutlich, dass Sie eigenständig wissenschaftlich arbeiten und Erkenntnisse über aktuelle Themen der Medien- und Informationsgesellschaft generieren können.

Studierende mit einem von der Universität Zürich anerkannten Abschluss (Lizentiat oder Master) können am IKMZ eine Dissertation verfassen. Es ist möglich, die Arbeit in Englisch zu schreiben. Passive Deutschkenntnisse sind aber Voraussetzung.

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren für das Doktorat finden Sie auf der Homepage der Universität Zürich.

Weitere Übersichtsinformationen zum Doktorat auf der Homepage der Philosophischen Fakultät.


Für die Promotion am IKMZ gibt es drei Möglichkeiten/Programme:

Allgemeine Doktoratsstufe (12 ECTS-Punkte)

Strukturiertes Doktoratsprogramm «Publizistik- und Kommunikationswissenschaft» (30 ECTS-Punkte)

Strukturiertes Doktoratsprogramm «Democracy Studies» (30 ECTS-Punkte)


In jedem Fall kontaktieren Sie direkt die Professorin/den Professor am IKMZ, bei der/dem Sie Ihre Arbeit schreiben möchten.

Prof. Dr. Mark Eisenegger («Öffentlichkeit & Gesellschaft»)

Prof. Dr. Frank Esser («International vergleichende Medienforschung»)

Prof. Dr. Thomas Friemel («Mediennutzung & Medienwirkung»)

Prof. Dr. Eszter Hargittai («Internetnutzung & Gesellschaft»)

Prof. Dr. Otfried Jarren («Medien & Politik»)

Prof. Dr. Michael Latzer («Medienwandel & Innovation»)

Prof. Dr. Mike S. Schäfer («Wissenschafts-, Krisen- & Risikokommunikation»)

Prof. Dr. Gabriele Siegert («Medienökonomie & Management»)

Prof. Dr. Daniel Süss («Mediensozialisation & Medienkompetenz»)

Prof. Dr. Werner Wirth («Medienpsychologie & Medienwirkung»)