Bernhard Rütsche

Bernhard Rütsche, Prof. Dr.

Tel.: +41 41 228 74 47

bernhard.ruetsche@unilu.ch

Fachliche Schwerpunkte

- Allgemeines Verwaltungsrecht
- Öffentliches Gesundheitsrecht und Medizinrecht
- Öffentliches Infrastrukturrecht
- Öffentliches Verfahrensrecht
- Juristische Methodenlehre
- Bio- und Medizinethik
- Politische Philosophie

Kurzlebenslauf

Bernhard Rütsche ist im Kanton St. Gallen aufgewachsen und absolvierte in der Stadt St. Gallen das klassische Gymnasium. Danach studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Bern und Lausanne. Nach dem Erwerb des bernischen Anwaltspatents im Jahr 1997 arbeitete er als Assistent und Oberassistent am Institut für öffentliches Recht der Universität Bern. Die Promotion erfolgte 2002 mit einer Dissertation zum Thema "Rechtsfolgen von Grundrechtsverletzungen".
Von 2003 bis 2009 war Bernhard Rütsche als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundesamt für Justiz tätig, wo er Rechtsetzungsprojekte in den Bereichen öffentliches Wirtschaftsrecht (Fernmelde-, Post- und Energierecht), Gesundheitsrecht (Humanforschungs- und Fortpflanzungsmedizinrecht) sowie Asyl- und Ausländerrecht begleitete. Parallel zur Tätigkeit in der Bundesverwaltung verfasste er eine Habilitationsschrift zur Rechtsstellung menschlicher Embryonen und Föten.
Im Frühjahr 2009 ernannte die Universität Zürich Bernhard Rütsche zum Privatdozenten für die Gebiete Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie. Auf das Herbstsemester 2009 wechselte Bernhard Rütsche von der Bundesverwaltung an die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich, wo er als SNF-Förderungsprofessor ein Forschungsprojekt im Bereich des Biomedizinrechts leitete.
Seit 1. August 2010 ist Bernhard Rütsche ordentlicher Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern.
Bernhard Rütsche ist verheiratet mit Roberta Tschigg und hat drei Kinder, Luca (2003), Sophia (2005) und Matilda (2009).