Kalaidos Law School

Die Kalaidos Law School wurde 2017 als vierter Fachbereich der Kalaidos Fachhochschule in Zürich, einer eidgenössisch akkreditierten und beaufsichtigten Fachhochschule nach schweizerischem Recht, gegründet, welche Mitglied von swissuniversities ist, der Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen.

An der Kalaidos Law School in Zürich können berufs- und familientätige Studierende einen Bachelor of Arts FH in Law (BLaw) und einen Master of Arts in Law (MLaw) erwerben.

Zugelassen zum Bachelorstudium an der Kalaidos Law School sind Studierende mit Berufsmaturität im kaufmännischen Bereich (oder mit einjähriger Erfahrung im kaufmännischen Bereich) oder mit gymnasialer Maturität und einem Jahr Arbeitswelterfahrung im kaufmännischen Bereich. Studierende ohne gymnasiale Maturität haben zudem im ersten Studienjahr die beiden Module „Sprachkompetenz“ und „Französische Revolution und die Entwicklung zum Bundesstaat Schweiz“ zu absolvieren.

Das Studienkonzept der Kalaidos Law School (KLS) beruht auf einer flexiblen Ausgestaltung der Studiengänge, das den Studierenden erlaubt, ihr Studium zu grossen Teilen individuell zu steuern. Auf diese Weise können sie ihr Bildungsziel sicher und effizient erreichen. Ermöglicht wird die Flexibilisierung unter anderem durch eine kluge Verbindung von Präsenzunterricht und didaktisch begleitetem Selbststudium, wobei auch ein virtueller Lernraum eingesetzt wird.

Die Studieninhalte widerspiegeln - nicht anders als die universitären Studiengänge - die klassischen Bereiche der Rechtswissenschaften. Allerdings werden diese entsprechend dem Verständnis der Fachhochschule nicht nur theoretisch-dogmatisch, sondern auch sehr praxis- und transferorientiert gelehrt und gelernt.

Der BLaw vermittelt den Absolventinnen und Absolventen in vier Studienjahren zum einen das erforderliche juristische Grundwissen und Rüstzeug. Er befähigt sie zum andern aber und besonders auch zu selbständigem juristischen Denken, namentlich zur Lösung vernetzter theoretischer und praktischer rechtlicher Probleme. Diese Kompetenzen werden gefördert durch Professorinnen und Professoren, welche neben ihrer ausgewiesenen wissenschaftlichen Kompetenz in Lehre und Forschung auch über grosse und erfolgreiche Praxiserfahrung verfügen.

Der Fokus des MLaw in den zwei Jahren Studium liegt auf dem Erwerb eines vertieften rechtswissenschaftlichen Wissens, wobei Gewicht auf praxisrelevante wirtschaftsrechtliche Aspekte gelegt wird. Die Studierenden werden befähigt, komplexere rechtliche Fragestellungen analytisch zu durchdringen, kritisch zu reflektieren und praktisch umzusetzen.  Sie schliessen Ihr Studium mit der Bearbeitung einer selbst gewählten Fragestellung in der Masterarbeit ab.

Die von der Kalaidos Fachhochschule neu gebotene Möglichkeit, an ihrer Law School ein umfassendes Rechtsstudium zu absolvieren, entspricht dem dualen Bildungssystem und fördert die Durchlässigkeit im schweizerischen Bildungssystem, indem es zukunftsgerichtet die immer wichtiger werdende berufliche Flexibilisierung im Lauf der Lebensarbeitszeit erlaubt.

Organigramm der Kalaidos Law School

kalaidos