VIDEOKUNST DIGITAL. EIN PARADIGMENWECHSEL

Videokunst digital

Institutskolloquium HS21

organisiert von Daniel Berndt und Bärbel Küster

Öffentliche Veranstaltungsreihe

mittwochs, 18.15–19.45 Uhr

Rämistrasse 73, 8006 Zürich

Hörsaal RAK-E-8 oder auf Zoom (tba)

 

Die Vorlesungsreihe soll mit Blick auf aktuelle und historische Positionen der Videokunst Aufschlüsse darüber liefern, wie die Digitalisierung künstlerische Praktiken, formale Aspekte und medienspezifische Diskurse beeinflusst und neu ausgerichtet hat. Inwiefern erzeugte der Übergang zum digitalen Video einen Paradigmenwechsel und was sind seine Auswirkungen? Wie veränderte sich mit digitaler Kameratechnik, softwaregesteuerter Bildbearbeitung und dem Internet die Ästhetik, inhaltliche Ausrichtung sowie die Rezeption von Videokunst?

Diese Kernfragen aufgreifend beleuchten die Vorträge Produktions- und Rezeptionsbedingungen sowie theoretische Ansätze zur Analyse von Videokunst. Darüber hinaus soll die erhöhte Zirkulation künstlerischer Videoarbeiten online und daran geknüpfte Debatten über Copyright und Urheberrechte aber auch die Chancen, die der Medientransfer analoger Videos in digitale Formate für die kunsthistorische Forschung und Lehre bietet, zum Thema gemacht werden.

 

Termine:

29. September 2021 (online)

Artist Talk (EN.)

Akram Zaatari (Beirut) & Daniel Berndt (Universität Zürich)

 

13. Oktober 2021 | Vortrag (online)

Theatralität in digitalen Netzwerken

Lisa Åkervall (University of Gothenburg)

 

03. November 2021 | Vortrag 

Das Dogma der Handlungsübertragung. Netzökonomien des Kunsttutorials im Social Web

Yvonne Schweizer (Universität Bern)

 

10. November 2021 | Vortrag

Digitale Zugänglichkeit von Videokunst: Abwägungen zwischen öffentlichem Anspruch und merkantilem Wert

Renate Buschmann (Universität Witten/Herdecke)

 

01. Dezember 2021 | Vortrag

Image Processing in einer postdigitalen Wirklichkeit. Hito Steyerl und die Potenziale der Hochauflösung

Elisa Linseisen (Universität Paderborn)

 

15. Dezember 2021 | Vortrag (EN.)

Like the Snail with its Shell: Abounaddara and Artisanal Video

Stefan Tarnowski (Columbia University, New York)

 

Die Termine sind derzeit überwiegend als Präsenz- bzw. Hybridveranstaltungen geplant. Bei etwaigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird auf Zoom ausgewichen. Für mehr Infos zu den einzelnen Vorträgen und deren Veranstaltungsmodus konsultieren Sie bitte zeitnah jeweils vorab die Homepage des Kunsthistorischen Instituts: khist.uzh.ch