Informationen und FAQ für Mitarbeitende

Stand: 10. November 2021

Merbklatt: Weihnachts-, Jahresend- und Neujahrsanlässe an der UZH

Das Jahresende 2021 an der UZH ist weiterhin von der Coronapandemie geprägt. Trotzdem werden verschiedene feierliche Anlässe stattfinden. Im Merkblatt «Weihnachts-, Jahresend- und Neujahrsanlässe an der UZH 2021/22  – Regelung während der Covid-19-Epidemie» sind die geltenden Regeln pro Veranstaltungstyp zusammenfasst. Bitte informieren Sie sich frühzeitig vor der Planung von solchen Anlässen über die aktuell geltenden Bestimmungen an der UZH.

Diese Regeln sind von allen Organisator:innen, Mitwirkenden und Teilnehmenden unbedingt einzuhalten. Die Organisator:innen der jeweiligen Veranstaltungen sind für die Einhaltung und Kontrolle der Regeln verantwortlich. Die Regeln spiegeln die aktuelle Rechtslage per 25. Oktober 2021; sollte sich diese in den nächsten Wochen ändern, wird das Merkblatt entsprechend angepasst.

Merbklatt: Weihnachts-, Jahresend- und Neujahrsanlässe an der UZH (PDF, 151 KB)

Neue Weisung: «Angepasster Präsenzbetrieb mit teilweiser Zertifikatspflicht»

Für Mitarbeitende, die beruflich überwiegend oder durchgängig in zertifikatspflichtigen Präsenzlehrveranstaltungen und zertifikatspflichtigen Weiterbildungsveranstaltungen anwesend sind, gilt die Zertifikatspflicht gleichermassen wie für die Studierenden. Die neue Weisung «angepasster Präsenzbetrieb mit teilweiser Zertifikatspflicht» ersetzt ab dem 20. September 2021 die bisherige Weisung vom 24. August 2021. 
UZH für Mitarbeitende: Arbeitszeit und Abwesenheiten

Zertifikatspflicht in Mensen, Bibliotheken, Museen und ASVZ

In den Mensen und Cafeterien der UZH wird ein gültiges, offizielles Covid-Zertifikat vorausgesetzt. Ausgenommen sind Standorte, die vollständig als Take-Away betrieben werden. Die Zertifikatspflicht richtet sich nach dem Schutzkonzept des Betreibers.
UZH Mensen und Cafeterias

Die UZH-Bibliotheken sind nur mit Zertifikat oder UZH-Covidpass zugänglich. Die Ausleihe und Rückgabe ist von der Zertifikationspflicht ausgenommen. Für das Lernen in Bibliotheken darf die Maske im Sitzen abgelegt werden. Im Gehen gilt die Maskenpflicht.
Services UZH-Bibliotheken während Corona-Einschränkungen

In UZH-Museen und -Sammlungen resp. ihren öffentlichen Innenräumen gilt die Zertifikatspflicht. Weitere Informationen finden sich auf den Websites der jeweiligen Museen. Der UZH-Covidpass gilt dabei nur für zertifikatspflichtige Lehr­veranstaltungen in diesen Räumlichkeiten.
UZH Museen und Sammlungen

Im Hochschulsport wird für den Sportbetrieb indoor (sowie Outdoor-Angebote ab 200 Personen) ein gültiges, offizielles Covid-Zertifikat vorausgesetzt. Die Zertifikatspflicht richtet sich nach dem Schutzkonzept des ASVZ. Der UZH Covidpass gilt nicht für den ASVZ.
ASVZ: Schutzkonzept

Zertifikatspflicht für Veranstaltungen an der UZH

Seit 20. September gilt an der UZH für Veranstaltungen in- und ausserhalb der Lehre eine Zertifikatspflicht. Akzeptiert werden die folgenden Dokumente: 

  • Schweizer Covid-Zertifikate
  • Offizielle EU- / EFTA Zertifikate
  • UZH-Covidpass

sowie weitere, nach geltendem Schweizer Recht anerkannte Zertifikate.

Wer über kein solches Dokument verfügt, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein internationales Zertifikat umwandeln lassen bzw. ein Schweizer Covid-Zertifikat beantragen (siehe unten) und muss sich in der Zwischenzeit testen lassen. Dazu kann auf das kostenlose Testangebot der UZH zurückgegriffen werden.

Beantragung Schweizer Covid-Zertifikat

Personen, die mit Pfizer/BioNTech, Moderna, Janssen/Johnson&Johnson oder AstraZeneca geimpft sind, können unabhängig ihres Herkunftslandes ein offizielles Schweizer Covid-Zertifikat beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist dies auch für die Impfstoffe Sinovac und Sinopharm möglich. Die UZH bittet betroffene Personen, sich bei ihrem Wohnkanton um ein Schweizerisches Covid-Zertifikat zu bemühen. 
Kanton Zürich: Covid-Zertifikat für im Ausland geimpfte Personen

Kostenlose Covid-Poolingtests / UZH-Covidpass

Vom 10. Oktober 2021 bis zum Ende der Prüfungssession im Februar 2022 können sich Studierende und zertifikatspflichtige Mitarbeitende wie Dozierende kostenlos mit Poolingtests auf eine Covid-Infektion testen lassen. Teststationen finden sich im Campus Irchel vor dem Dozierendenfoyer und im Foyer West des Hauptgebäudes im Zentrum.

Ausgestellt wird bei einem negativen Testergebnis kein schweizweit gültiges Covid-Zertifikat, sondern eine für zertifikatspflichtige Veranstaltungen, Bibliotheken und zertifikatspflichtige Lehrveranstaltungen in Museen der UZH gültige Bescheinigung, der «UZH-Covidpass». Dieser gilt auch für Lehrveran­staltungen an anderen Zürcher Hochschulen und am USZ. Er wird per E-Mail zugestellt und ist nach Testabgabe 72 Stunden gültig. Für eine normale Studienwoche werden also zwei Tests benötigt.
Alle Informationen zum Testangebot der UZH
FAQ zum Covid-Tests 

Maskenempfehlung

In den Lehrveranstaltungen entfällt aufgrund der Zertifikatspflicht die Maskenpflicht. Die Universitätsleitung empfiehlt jedoch nachdrücklich, auch dort weiterhin eine Maske zu tragen. Ansonsten gilt nach wie vor eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Innenräumen.

Impfen an der UZH

Die UZH unterstützt die Impfkampagne des Bundesamtes für Gesundheit. Durch das Impfen helfen wir mit, die Pandemie einzudämmen. Damit wir alle bald ohne Einschränkungen forschen und arbeiten können. Die UZH wird aber weiterhin niemanden aufgrund der persönlichen Entscheidung für oder gegen eine COVID-Impfung ausschliessen. Das bedeutet auch: Der Impfstatus ist kein Kriterium bei der Beurteilung, ob eine Person vor Ort arbeitet.

Alle Informationen zum Impfen an der UZH finden Sie auf der Impf-Website:
«Ein Herz für die UZH»

Maskenpflicht

Maskenpflicht besteht nach wie vor in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen der UZH (u.A. auch an Lernarbeitsplätzen). 

Keine Maskenpflicht besteht in den Lehrveranstaltungen aufgrund der Zertifikatspflicht. Die Universitätsleitung empfiehlt jedoch nachdrücklich, auch dort weiterhin eine Maske zu tragen. Weiter gilt keine Maskenpflicht an sämtlichen Arbeitsplätzen (Büro, Labor, Werkstätten etc.) in nicht öffentlich zugänglichen Innenräumen, vorausgesetzt die Schutzkonzepte werden eingehalten und der Abstand von 1.5m kann eingehalten werden. Auch in Aussenbereichen wird die Maskenpflicht aufgehoben.

Weisung «Repetitives Testen»

Der Bundesrat hat Ende Januar 2021 einen Beschluss bzgl. «Testkostenübernahme für Personen ohne Symptome» gefasst. Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich empfiehlt das repetitive Testen für «Situationen, in denen die Schutzmassnahmen nur begrenzt umgesetzt werden können, und ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht». 

Für die UZH erfolgt die Umsetzung des Beschlusses mit einer neuen Weisung der Universitätsleitung, in der die Kriterien für ein solches «repetitives Testen» sowie der genaue Prozess beschrieben sind. Für Fragen hierzu kontaktieren Sie bitte die Arbeitsmedizin der UZH.
Weisung «Repetitives Testen» (PDF, 42 KB)
arbeitsmedizin@su.uzh.ch

Weisung «Verkürzung Quarantäne»

Der Bundesrat hat eine Verkürzung der Quarantäne nach einem engen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person oder nach einem Aufenthalt in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Risiko einer Ansteckung (Rückreisequarantäne) erlaubt. 

Der Beschluss über die Verkürzung der Quarantäne erfolgt in jedem Einzelfall über die kantonale Behörde. Die UZH hat die Umsetzung dieses Beschlusses mit einer neuen Weisung der Universitätsleitung vollzogen, in der die genauen Kriterien und der Ablauf einer solchen Verkürzung der Quarantäne beschrieben sind.
Weisung «Verkürzung Quarantäne» (PDF, 37 KB)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der kantonalen Gesundheits­direktion.
www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/contact-tracing

Weisung für Eltern mit betreuungspflichtigen Kindern

Angesichts der besonderen Lage hat die Universitätsleitung eine Weisung für Mitarbeitende mit betreuungspflichtigen Kindern beschlossen. Die Weisung entspricht der kantonalen Rechtsausübung. Sie finden diese auf der Website für Mitarbeitende:
Weisung «Mitarbeitende mit betreuungspflichtigen Kindern» vom 27.10.20

Vorgehen bei (Verdacht auf) COVID-19-Erkrankung

Um die Ausbreitung von COVID-19 an der UZH zu verhindern, sind alle Mitarbeitenden ver­pflich­tet, ihre Vorgesetzten umgehend zu informieren und der UZH fernzubleiben, wenn sie mit dem Coronavirus infiziert sind, typische Symptome auf­weisen oder engen Kontakt mit Infi­zier­ten hatten. Bitte beachten Sie hierzu das Merkblatt zum Vorgehen bei COVID-19-Erkrankung (bestätigt oder im Verdachtsfall):
Merkblatt: Vorgehen bei COVID-19-Erkrankung (Stand: 29. September 2020)