Informationen für Studierende

Stand: 4. Mai 2020

Schrittweise Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs

Die Massnahmen des Bundesrates im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie werden seit dem 26. April schrittweise gelockert. Vor diesem Hintergrund nimmt auch die UZH – in Einklang mit den Vorgaben von Bund und Kanton –  ihren Präsenzbetrieb behutsam und schrittweise wieder auf. 

Stichtag für die Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs ist der 8. Juni 2020. Selbstverständlich muss der Präsenzbetrieb aber auch dann noch mit den Hygiene- und Verhaltensmassnahmen des BAG, mit Reisebeschränkungen und Versammlungsverboten vereinbar sein. Deshalb ist auch noch bis weit nach dem 8. Juni mit spürbaren Einschränkungen zu rechnen. Ausserdem können die Massnahmen zur schrittweisen Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, falls sich die allgemeine Lage im Hinblick auf die Pandemie nicht wie erwartet verbessern sollte.

Lehrveranstaltungen kontaktlos bis 7. Juni 2020

Weil angesichts der geltenden Abstandsregelungen Lehrveranstaltungen nach wie vor kaum vor Ort durchführbar sind, werden sämtliche Lehr- und Prüfungsveranstaltungen bis zum 7. Juni 2020 weiterhin kontaktlos durchgeführt.

Ab 8. Juni 2020 Ausnahmen möglich

Ab dem 8. Juni 2020 sind Ausnahmen möglich für diejenigen Lehrveranstaltungen sowie schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die aus fachlichen Gründen nicht digital umgesetzt werden können und entsprechend an UZH-Standorten stattfinden müssen. Die Dozierenden sind jedoch dabei weiterhin angewiesen, Prüfungen wenn immer möglich digital zu halten. Ausserdem sollen sämtliche Veranstaltungen, die kontaktlos durchgeführt werden können, weiterhin kontaktlos durchgeführt werden. Weitere und detaillierte Informationen zu Prüfungen und Lehr­veran­staltungen erhalten Sie zeitnah von Ihren Fakultäten. 

Schrittweise Wiedereröffnung der UZH Bibliotheken

Ab sofort bieten die Bibliotheken zusätzlich zu den bestehenden Diensten einen Scandienst für prüfungsrelevante Literatur für Dozierende an, damit die Dozierenden diese auf OLAT den Studierenden zur Verfügung stellen können. Ab dem 8. Juni sind die universitären Bibliotheken wieder offen.
Schrittweise Wiedereröffnung der UZH Bibliotheken

Weiterhin gilt:

1. Stornierung von Fehlversuchen

Module, die Sie im Frühjahrssemester 2020 mit einem Fehlversuch abschliessen, werden storniert. Ein weiterer Fehlversuch im Frühjahrssemester 2020 (Wiederholungsprüfung im selben Semester) bleibt bestehen.

2. Stornofenster von gebuchten Veranstaltungen bzw. Leistungsnachweisen

Sie können sich in der Frist vom 4. bis 17. Mai 2020 ohne Angabe von Gründen von gebuchten Modulen abmelden, wenn Sie sich angesichts der besonderen Umstände nicht in der Lage sehen, den Leistungsnachweis zu erbringen. Davon ausgeschlossen sind Module, die Sie in diesem Semester bereits abgeschlossen haben. Auch in diesen Modulen werden Fehlversuche aber Ende Semester storniert.

3. Dozierende sind aufgefordert, Prüfungsstoff und Anforderungen schriftlich zu definieren und Sie zu informieren

Die Dozierenden werden rechtzeitig vor der Öffnung des Stornofensters den jeweiligen Prüfungsstoff bzw. die Anforderungen für den Leistungsnachweis definieren und Sie entsprechend informieren.

4. Schriftliche und mündliche Prüfungen werden wo immer möglich digital durchgeführt

Schriftliche bzw. mündliche Prüfungen, die bis und mit Juni 2020 terminiert sind, werden zu den regulären Terminen wo immer möglich digital durchgeführt. Schriftliche bzw. mündliche Prüfungen, die aus zwingenden Gründen nicht in ein digitales Format überführt werden können, werden zu einem späteren Zeitpunkt in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt. Details dazu erhalten Sie von Ihren Fakultäten.

5. Fristen für schriftliche Arbeiten können unter bestimmten Bedingungen verlängert werden

Fristen für schriftliche Arbeiten, die aufgrund unzureichender Verfügbarkeit von Quellen, Daten oder Literatur nicht im ursprünglich vorgesehenen Format durchgeführt werden können, können verlängert werden. Alternativ ist eine Anpassung der Rahmenbedingungen der Arbeit an die neuen Umstände möglich. Details erhalten Sie von Ihren Fakultäten.

6. Möglichkeit für Ersatzleistungen in besonderen Fällen

Sind Sie militärdienstpflichtig, gehören Sie zu einer durch das COVID-19 gefährdeten Gruppe oder sind Sie durch sonstige Einschränkungen (Studium mit Behinderung) betroffen und können nicht oder nur ungenügend an der digitalisierten Lehre bzw. an den Prüfungen teilnehmen? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre Fakultäten und erkundigen Sie sich nach dem Vorgehen. Die Fakultäten prüfen die Möglichkeit, Ersatzleistungen zu erbringen oder, sofern dies nicht möglich ist, das Modul auch ausserhalb der Stornofristen zu stornieren.

7. Thesis Defenses

Thesis Defenses können grundsätzlich digital durchgeführt werden, wobei alle Teilnehmenden digital anstatt physisch präsent sind.

Beachten Sie zusätzlich unbedingt die Informationen der Fakultätsleitungen.

Die aussergewöhnliche Situation stellt uns alle vor grosse Herausforderungen – wir sind uns dessen sehr bewusst. Wir setzen alles daran, Sie bestmöglich zu unterstützen und über alle für Sie relevanten Informationen zeitnah in Kenntnis zu setzen. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Kooperation.