Informationen und FAQ für Dozierende

Update: 19. Januar 2022

Der Bundesrat hat die  Homeoffice-Pflicht  bis Ende Februar, die 2G-(plus-)Regeln für gewisse Innenräume, die ausgeweitete Maskenpflicht in Innenräumen sowie die 3G-Regel für Veranstaltungen bis Ende März verlängert. Damit bleiben die Covid-Massnahmen der UZH weiterhin in Kraft.

Zudem verzichtet der Bundesrat auch auf ein Verbot des Präsenzunterrichts an Universitäten und Fachhochschulen. Damit können die Prüfungen wie geplant durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Vorgehen bei Covid-Erkrankung:

Vorgehen bei Covid-Erkrankung, für Mitarbeitende und Vorgesetzte

Vorgehen bei Covid-Erkrankung, für Studierende

Checkliste Zertifikatspflicht bei Präsenzprüfungen

Die Abteilung Sicherheit und Umwelt hat eine Checkliste zur Umsetzung der Zertifikatskontrollen an Präsenzprüfungen veröffentlicht.
Checkliste Zertifikatspflicht bei Präsenzprüfungen der UZH (PDF, 797 KB)

Zertifikatspflicht für Veranstaltungen an der UZH

Seit 20. September gilt an der UZH für Veranstaltungen in- und ausserhalb der Lehre eine Zertifikatspflicht. Akzeptiert werden die folgenden Dokumente: 

  • Schweizer Covid-Zertifikate
  • Offizielle EU- / EFTA Zertifikate
  • ETH CoVMass

sowie weitere, nach geltendem Schweizer Recht anerkannte Zertifikate.

Wer über kein solches Dokument verfügt, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein internationales Zertifikat umwandeln lassen bzw. ein Schweizer Covid-Zertifikat beantragen (siehe unten) und muss sich in der Zwischenzeit testen lassen. Dazu kann auf das kostenlose Testangebot der UZH zurückgegriffen werden.

Lehrveranstaltungen und Prüfungen: 3G

Für Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Bachelor-, Master- und Doktoratsstufe gilt weiterhin die bisherige 3G-Regelung (Zugang für Personen mit einem Impf-, Genesungs- oder Testzertifikat) mit Maskenpflicht.

Lehrveranstaltungen und Prüfungen der Bachelor-, Master- und Doktoratsstufe werden unverändert gemäss Vorlesungsverzeichnis durchgeführt (gestützt auf Art.19a der Covid-Verordnung besondere Lage).

Alle anderen Formate: 2G

Für alle anderen Formate in Räumlichkeiten der UZH (zum Beispiel öffentliche Veranstaltungen, Weiterbildung, ASVZ oder Mensa) gelten ab 20. Dezember 2G-Bedingungen: Der Zutritt ist nur Personen mit einem Zertifikat gestattet, das eine vollständige Impfung oder Genesung bescheinigt. Je nach Bereich können auch 2G+ Regelungen mit zusätzlicher Maskenpflicht getroffen werden.

Kostenlose Covid-Poolingtests

Vom 10. Oktober 2021 bis zum Ende der Prüfungssession im Februar 2022 können sich Studierende und Mitarbeitende kostenlos mit Poolingtests auf eine Covid-Infektion testen lassen. 
Alle Informationen zum Testangebot der UZH
FAQ zum Covid-Tests 

Home-Office-Pflicht

Die einzelnen Organisationseinheiten der UZH sind beauftragt, die Home-Office-Pflicht des Bundesrates mit geeigneten Regelungen auszugestalten. Mitarbeitende arbeiten im Home-Office, sofern dies möglich, sinnvoll und verhältnismässig ist. Wichtig ist, dass die universitären Einheiten einsatzfähig bleiben und zu Bürozeiten erreichbar sind. 

Die Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen gemäss Vorlesungsverzeichnis hat Vorrang vor der Home-Office-Regelung. 

Weisung angepasster Präsenzbetrieb und Home-Office vom 20. Dezember 2021 (Website UZH für Mitarbeitende)

Maskenpflicht

Für sämtliche Gebäude, in sämtlichen Innenräumen der Universität Zürich sowie in den von ihr betriebenen Innenräumen gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske, unabhängig davon, ob eine Zertifikatspflicht gilt oder nicht. Davon ausgenommen sind Tätigkeiten, bei denen das Maskentragen aus Sicherheitsgründen oder wegen der Art der Tätigkeit – beispielsweise Dozieren in Lehrveranstaltungen – nicht möglich ist.

Weitere Informationen