Berufungen


Adrian V. Jaeggi Assistenzprofessor für
Morphologische Variabilität
Amtsantritt: 1.1.2019

Natascha Just Ordentliche Professorin für
Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienpolitik / Media und Internet Governance
Amtsantritt: 1.1.2019

Natascha Just, geboren 1972, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Romanistik an den Universitäten Salzburg und Wien. 2001 wurde sie an der Universität Wien promoviert. In den folgenden Jahren war sie u.a. als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, als Post-doctoral Fellow on International Communication an der Anneberg School for Communication der University of Southern California, Los Angeles, und als Gastforscherin an der Stanford Law School, Stanford University, USA, tätig. 2008 wechselte Natascha Just als Oberassistentin an das damalige Institut für Publizistikwissenschaft- und Medienforschung der UZH. Seit 2017 ist sie Associate Professor und Quello Research Fellow am Department of Media and Information der Michigan State University, USA.

Anna-Liisa Laine Ordentliche Professorin für
Ökologie
Amtsantritt: 1.1.2019

Anna-Liisa Laine, geboren 1975, Laine schloss ihr Studium an der Universität Oulu, Finnland, 2001 mit dem Master of Science in Pflanzenwissenschaften ab. 2005 erlangte sie die Promotion an der Universität Helsinki. Nach einer Tätigkeit als Post doctoral visitor an der University of California in Santa Cruz, USA, übernahm sie an der Universität Helsinki 2008 eine Anstellung als Adjunct Professor für Ökologie und Evolutionsbiologie. 2009/2010 verbrachte sie einen Forschungsaufenthalt im Rahmen eines NIH-Grants an der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation in Canberra, Australien. Seit 2015 war Anna-Liisa Laine an der Universität Helsinki Professorin für Ökologie.

Soeren Lienkamp Assistenzprofessor für
Molekulare Medizin in der Anatomie
Amtsantritt: 1.1.2019

Anne A. Brenøe Assistenzprofessorin für
Ökonomik der Kinder- und Jugendentwicklung mit einem Schwerpunkt auf Stillen (Larsson-Rosenquist Stiftungsprofessur)
Amtsantritt: 1.11.2018

Rolf Kümmerli Ausserordentlicher Professor für
Evolutionäre Mikrobiologie
Amtsantritt: 1.11.2018

Rolf Kümmerli, geboren 1974, studierte Biologie, Anthropologie und Zoologie an der UZH. Die Promotion erlangte er 2006 an der Université de Lausanne (UNIL). Im selben Jahr wechselte er als Postdoc an die University of Edinburgh. 2009 kehrte Rolf Kümmerli in die Schweiz zurück und arbeitete bis 2012 als Junior Research Group Leader (Ambizione) in der Abteilung Umweltmikrobiologie der Eawag. Seit 2012 hält er eine SNF-Förderungsprofessur an der UZH inne. 2016 erhielt Rolf Kümmerli einen ERC Consolidator Grant.

Nathan W. Luedtke Ordentlicher Professor für
Organische Chemie und Chemische Biologie
Amtsantritt: 1.11.2018

Nathan W. Luedtke, geboren 1973, studierte am Department of Chemistry and Biochemistry der University of California und schloss sein Studium 1999 mit dem Master of Science ab. 2003 erlangte er den PhD. Anschliessend arbeitete Prof. Luedtke als NIH Postdoctoral Fellow am Schepartz Laboratory of Chemical Biology der Yale University, USA. 2006 wurde er am Organisch-chemischen Institut der UZH Assistenzprofessor mit tenure track, 2012 wurde er zum ausserordentlichen Professor berufen.

Florian Altermatt Ausserordentlicher Professor für
Aquatische Ökologie
Amtsantritt: 1.9.2018

Florian Altermatt, geboren 1978, studierte Biologie an der Universität Basel und wurde dort 2007 promoviert. 2009/2010 weilte er als Postdoctoral Research Fellow an der University of California in Davis, USA. Seit 2011 arbeitete er an der Eawag als Leiter der Forschungsgruppe Räumliche Dynamiken; er ist zudem als Lecturer am Departement Umweltsystemwissenschaften der ETH tätig. Florian Altermatt war seit 2014 SNF-Förderungsprofessor am Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften der UZH. 2016/2017 oblag ihm die stellvertretende Leitung der Abteilung Aquatische Ökologie an der Eawag.

Carlota de Benito Moreno Assistenzprofessorin für
Sprache und Raum in der Iberoromania
Amtsantritt: 1.9.2018

Eva Freisinger Ausserordentliche Professorin für
Bioanorganische Chemie
Amtsantritt: 1.9.2018

Eva Freisinger, geboren 1972, studierte Chemie an der Universität Dortmund und erlangte dort im Jahre 2000 die Promotion. Anschliessend war sie als Postdoktorandin an der State University of New York at Stony Brook (SUNY Stony Brook), USA, tätig. 2003 erfolgte der Wechsel an die UZH, wo Eva Freisinger zunächst am ehemaligen anorganisch-chemischen lnstitut als Oberassistentin arbeitete und dann von 2008–2014 als SNF-Förderungsprofessorin forschte und lehrte. Sie war seither als unabhängige Gruppenleiterin am Institut für Chemie der UZH tätig.

Michael Krauthammer Ordentlicher Professor für
Medizininformatik
Amtsantritt: 1.9.2018

Michael Krauthammer, geboren 1969, studierte Medizin an der UZH, wo er das Studium 1995 mit dem Staatsexamen in Humanmedizin abschloss. In den darauffolgenden Jahren widmete er sich am Kantonsspital Luzern und am Spital Männedorf seiner medizinischen Weiterbildung. Mitte 1998 erfolgte der Wechsel in die USA, wo er an der Columbia University in New York am Department of Biomedical Informatics als Research Assistant tätig war und 2003 promoviert wurde. Seit 2004 forschte und lehrte Michael Krauthammer an der Yale University School of Medicine in New Haven, USA, zunächst als Assistant Professor für Pathologie und seit 2010 als Associate Professor für dasselbe Lehrgebiet.

Daniel Moeckli Ordentlicher Professor für
Öffentliches Recht mit internationaler und rechtsvergleichender Ausrichtung
Amtsantritt: 1.9.2018

Daniel Moeckli, geboren 1970, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bern und schloss dort das Studium 1997 mit dem Patent als Fürsprecher ab. 2001 erlangte er an der London School of Economics and Political Science (LSE) einen LL.M. in Public International Law. 2006 wurde er an der University of Nottingham, UK, promoviert. Daniel Moeckli war danach weiterhin an der University of Nottingham als Lecturer tätig und wechselte dann als Oberassistent für Öffentliches Recht an die UZH. Seit 2012 war er Assistenzprofessor für Völkerrecht und Staatsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der UZH. 2014 erlangte er die Habilitation.

Hannes Schwandt Assistenzprofessor mit «tenure track» für
Ökonomie der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
Amtsantritt: 1.9.2018

Joris van Gastel Assistenzprofessor für
Kunstgeschichte der Neuzeit
Amtsantritt: 1.9.2018

Daniel Barthelmes Ausserordentlicher Professor für
Ophthalmologie
Amtsantritt: 1.8.2018

Daniel Barthelmes, geboren 1977, absolvierte sein Medizinstudium an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg und an der Technischen Universität Dresden. Die Promotion erlangte er 2006 an der Augenklinik des USZ. Ab 2009 war Daniel Barthelmes an der University of Sydney als klinischer Honorary Vitreo-Retinal Fellow und als Postgraduate Research Fellow tätig; er erlangte dort auch die Promotion zum Dr. phil. 2012 kehrte er an die Augenklinik am USZ zurück und übernahm eine Anstellung als Oberarzt. Seit 2015 ist Daniel Barthelmes dort als Leitender Arzt und Leiter der Netzhaut-Abteilung tätig. Die Professur an der UZH ist mit der Leitung der Augenklinik am USZ verbunden. Der Spitalrat hat Daniel Barthelmes am 31. Januar 2018 zum Klinikdirektor ernannt.

Florencia Canelli Ordentliche Professorin ad personam für
Experimentelle Elementarteilchenphysik
Amtsantritt: 1.8.2018

Florencia Canelli, geboren 1973, studierte Physik an der Universidad Nacional de Asunción, PY. 2003 erlangte sie den Ph.D. in Physik an der University of Rochester in Rochester, New York, USA. Ihre Dissertation wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Bis 2006 arbeitete sie als Postdoctoral Researcher an der University of California in Los Angeles. Ab 2006 war Florencia Canelli am Fermi National Accelerator Laboratory in Batavia, USA, tätig, bis 2009 als Wilson Fellow, danach als Scientist I. Von 2008 bis 2012 war sie zudem Associate Professor of Physics an der University of Chicago. 2010 wurde Sie mit dem «IUPAP Young Scientists Award for Outstanding Achievment in Experimental Particle Physics» ausgezeichnet. 2012 ernannte sie die UZH zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Experimentalphysik.

Richard Chahwan Assistenzprofessor für
Klinische Tumorimmunologie
Amtsantritt: 1.8.2018

Manuel Eisner Ordentlicher Professor ad personam für
Lebenslauf und Kriminalität (Pensum 12.5%)
Amtsantritt: 1.8.2018

Manuel Eisner, geboren 1959, studierte Geschichte, Soziologie und Sozialpsychologie an der UZH und erlangte dort 1991 die Promotion. Ab 1993 war er am damaligen Departement Soziologie der ETH Zürich tätig, zunächst als Assistenzprofessor, später dann als ausserordentlicher Professor. Im Jahr 2000 wechselte Manuel Eisner ans Institute of Criminology der University of Cambridge, UK, wo er wenig später die stellvertretende Direktion übernahm und als Reader für Soziologische Kriminologie wirkte. Seit 2009 forscht und lehrt Manuel Eisner dort als Professor für Komparative und Entwicklungskriminologie; ferner obliegt ihm die Direktion des Violence Research Centre. Seit 2017 ist Manuel Eisner Inhaber der Wolfson Professur für Kriminologie am Institute of Criminology der University of Cambridge.

Michael C. Frank Ausserordentlicher Professor für
Literaturen in englischer Sprache des 19. und 20. Jahrhunderts
Amtsantritt: 1.8.2018

Michael C. Frank, geboren 1974, studierte, unterbrochen von einem einjährigen Auslandstudium am Trinity College Dublin, IE, Englisch und Deutsch an der Universität Konstanz, wo er 2005 auch die Promotion erlangte. Ab 2003 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Konstanz tätig. Nach verschiedenen Vertretungsprofessuren übernahm Michael C. Frank 2017 eine Gastdozentur an der Universität Bern und einen Lehrauftrag an der Universität Basel. Seit Herbst 2017 ist er Vertretungsprofessor des Lehrstuhls für Englische Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz.

Michael Grotzer Ordentlicher Professor für
Pädiatrie
Amtsantritt: 1.8.2018

Michael Grotzer, geboren 1964, studierte Humanmedizin an der UZH und wurde dort 1994 zum Doktor der Medizin promoviert. Nach verschiedenen Tätigkeiten als Assistenzarzt sowie als Gastarzt am Kinderspital Wien arbeitete er für drei Jahre als Research Fellow am Children’s Hospital of Philadelphia, University of Pennsylvania. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz war Michael Grotzer Oberarzt für Onkologie und Allgemeinpädiatrie am KISPI; 2002 erlangte er an der UZH die Habilitation. Seit 2004 ist er Leitender Arzt für Neuro-Onkologie/Onkologie am KiSPI, seit 2013 obliegt ihm zudem die Leitung des Schwerpunkts Onkologie/Immunologie/Hämatologie/SZT. 2009 wurde ihm an der UZH die Titularprofessur verliehen.

Torsten Hothorn Ordentlicher Professor ad personam für
Computationale Biostatistik
Amtsantritt: 1.8.2018

Torsten Hothorn, geboren 1975, studierte an der Technischen Universität Dortmund Statistik mit dem Nebenfach Informatik. Seit 2000 war er als Research Associate an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg tätig. 2003 wurde er von der Technischen Universität Dortmund promoviert. Anschliessend arbeitete er als Lecturer für Biostatistik am Department of Medical Informatics, Biometry and Epidemiology der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. 2006 wurde er dort habilitiert. Seit 2007 war Torsten Hothorn am Department of Statistics der Ludwig-Maximilians-Universität München ausserordentlicher Professor für Biostatistik. 2013 wurde er an der UZH zum ausserordentlichen Professor ernannt.

Lukas F. Keller Ordentlicher Professor für
Evolutionsbiologie der Tiere
Amtsantritt: 1.8.2018

Lukas Keller, geboren 1966, studierte an den Universitäten Zürich und Basel Zoologie. Danach war er von 1992 bis 1996 «Research Assistent» an der University of Wisconsin-Madison, USA, wo er 1996 auch den Ph.D. erlangte. Nach einem Jahr als Postdoctoral Research Fellow an dieser Universität wechselte er Ende 1997 an das Departement of Ecology and Evolutionary Biology der Princeton University, USA, wo er bis 2000 als Visiting Research Fellow tätig war. 2000 - 2003 war Lukas Keller Lecturer an der Division of Environmental and Evolutionary Biology der University of Glasgow, Schottland. Danach war er Assistenzprofessor mit «tenure track», sowie ab 2009 ausserordentlicher Professor für Evolutionsbiologie der Tiere an der Universität Zürich. Seit Mai 2008 ist er auch Direktor des Zoologischen Museums der Universität Zürich.

Thomas M. Kessler Ausserordentlicher Professor für
Neuro-Urologie
Amtsantritt: 1.8.2018

Thomas M. Kessler, geboren 1974, erlangte nach dem Medizinstudium im Jahr 2000 an der Universität Bern die Promotion. Es folgten verschiedene Stationen in der chirurgische Grundausbildung, und er absolvierte 2008 einen einjährigen Aufenthalt am Department of Uro-Neurology des National Hospital for Neurology and Neurosurgery der University College London Hospitals, UK. Neben seiner klinischen Tätigkeit war er 2007 bis 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Horten-Zentrum für praxisorientierte Forschung und Wissenstransfer des USZ tätig. Seit 2010 obliegt Thomas M. Kessler die Leitung des Fachbereichs Neuro-Urologie am Zentrum für Paraplegie der Universitätsklinik Balgrist. 2017 wurde er zum Titularprofessor an der UZH ernannt.

Benjamin John Kilminster Ordentlicher Professor für
Experimentelle Teilchenphysik
Amtsantritt: 1.8.2018

Benjamin John Kilminster, geboren 1975, studierte Physik an der State University of New York in Geneseo, NY und erlangte 2003 den Ph.D an der University of Rochester, in Rochester, NY. Neben seiner Forschungstätigkeit arbeitete er von 1996 – 1998 als Teaching Assistant für Physik und wurde 1998 als University of Rochester Outstanding Teaching Assistant ausgezeichnet. Von 2003 bis 2008 war er Postdoctoral Researcher an der Ohio State University und erhielt 2008 den Tollestrup Outstanding Fermilab Postdoc Award. Danach war er zunächst als Associate Scientist, ab 2012 als Scientist am Fermi National Accelerator Laboratory in Batavia, USA, tätig. Im selben Jahr wurde er zum ausserordentlichen Professor an der UZH ernannt. Benjamin John Kilminster weist eine grosse Forschungserfahrung mit dem Collider Detector at Fermilab (CDF Experiment), dem Compact Muon Solenoid (CMS Experiment) sowie dem Dark Matter in CCD (DAMIC Experiment) auf.

Leander D. Loacker Ausserordentlicher Professor für
Privat- und Wirtschaftsrecht, Internationales Privat- und Zivilverfahrensrecht sowie Rechtsvergleichung
Amtsantritt: 1.8.2018

Leander D. Loacker, geboren 1979, studierte an der Universität Innsbruck Rechtswissenschaften und wurde dort 2005 promoviert. Von 2008 bis 2015 war er Oberassistent für Zivilrecht und Zivilverfahrensrecht am Rechtswissenschaftlichen Institut der UZH. Er absolvierte zudem verschiedene Forschungsaufenthalte, so u.a. an der University of Manchester, UK, sowie am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg. Seit 2016 war Leander D. Loacker Generalsekretär des globalen Forschungsprojekts «Transnational Reinsurance Law: PRICL». 2017/2018 hatte er eine Vertretungsprofessur an der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. inne.

Michel André Maréchal Ordentlicher Professor ad personam für
Economics of Organizations and Behavior
Amtsantritt: 1.8.2018

Michel Maréchal, geboren 1979, studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen (HSG) und erlangte dort 2008 die Promotion. Während seines Promotionsstudiums war er als Assistent am Forschungsinstitut für Empirische Ökonomie und Wirtschaftspolitik der HSG tätig. Ab 2007 arbeitete Michel Maréchal als Oberassistent an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der UZH. 2011 wurde er an der UZH zum Assistenzprofessor für Experimentelle Wirtschaftsforschung, 2017 zum ausserordentlichen Professor ernannt. Michel Maréchal ist Experte in der empirischen Verhaltensökonomie, welche sowohl Feldversuche als auch Laborversuche anwendet. Er hat sich insbesondere auf dem Gebiet der experimentellen Feldforschung mit seinen Studien zu den Themen Reziprozität und Ehrlichkeit einen Namen geschaffen.

Jochen Menges Ordentlicher Professor für
Human Resource Management und Leadership
Amtsantritt: 1.8.2018

Jochen Menges, geboren 1978, studierte Psychologie an der Universität Heidelberg und wechselte danach an die Universität St. Gallen, wo er 2009 den Ph.D. erlangte. Jochen Menges ist Lecturer in Organizational Behaviour an der University of Cambridge und zudem seit 2014 Professor für Leadership and Human Resource Management an der WHU - Otto Beisheim School of Management in Düsseldorf.

Andrea Migliano Ausserordentliche Professorin für
Evolutionäre Anthropologie
Amtsantritt: 1.8.2018

Andrea Migliano, geboren 1975, studierte Biologie an der Universidade de São Paulo, Brasilien. 2005 erlangte sie an der University of Cambridge, UK, die Promotion. Ab 2006 führte sie im Rahmen einer vierjährigen Junior Research Fellowship vom Clare College der University of Cambridge verschiedene Forschungsarbeiten zur Evolution der Körpergrösse im Zusammenhang mit ökologischen und genetischen Kriterien durch. 2010 wechselte Andrea Migliano an das University College London (UCL), UK, wo sie eine Anstellung als Lecturer (Associate Professor) übernahm. Seit 2017 forschte und lehrte sie dort als Reader in Evolutionary Anthropology.

Ross Stuart Purves Ordentlicher Professor für
Geographische Informationswissenschaft
Amtsantritt: 1.8.2018

Ross Purves, geboren 1970, studierte Technological Physics an der University of Glasgow. 1995 erlangte er den PhD in Physics an der Heriot-Watt University in Edinburgh. Anschliessend arbeitete er zunächst als Research Fellow, danach als Lecturer am Department of Geography der University of Edinburgh. Im Jahr 1996 war er zudem als Research Assistant am Department of Computing Science an der University of Glasgow tätig. Seit 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Geographischen Institut der UZH, wo er 2011 zum ausserordentlichen Professor ernannt wurdew. Ross Purves befasst sich in seiner Forschung mit Geographischer Informationswissenschaft, unter anderem in den Bereichen Umweltmodellierung und Unsicherheit, sowie in Geographic Information Retrieval, einem Forschungsbereich, den er wesentlich vorangetrieben hat.

Heiko Rauhut Ordentlicher Professor ad personam für
Sozialtheorie und quantitative Methoden
Amtsantritt: 1.8.2018

Heiko Rauhut, geboren 1977, studierte Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie an der Universität Leipzig. 2003 erlangte er einen Master of Science in Social Research Methods an der London School of Economics, UK und promovierte 2008 an der Universität Leipzig. Es folgte eine Postdoc-Stelle an der Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Modellierung und Simulation an der ETH Zürich, unterbrochen durch Aufenthalte an den Universitäten Utrecht und Oxford sowie am Max-Planck-Institut für Ökonomie in Jena. 2012 habilitierte sich Heiko Rauhut an der ETH und wechselte anschliessend ans Soziologische Institut der UZH. 2016 wurde er im Zuge der Verleihung eines SNSF Starting Grants zum UZH-Förderungsprofessor und 2017 zum ausserordentlichen Professor ad personam ernannt.

Daniel Razansky Ordentlicher Professor für
Biomedizinische Bildgebung (Doppelprofessur mit der ETH Zürich)
Amtsantritt: 1.8.2018

Daniel Razansky, geboren 1974, schloss 1998 am Technion – Israel Institute of Technology, Haifa, Israel, das Studium in Elektrotechnik mit dem Master of Science ab. 2006 erlangte er dort die Promotion. Ab 2007 war Daniel Razansky an der Technischen Universität München (TUM) als Lecturer für Biologische Bildgebung und am Institut für Biologische und Medizinische Bildgebung (IBMI) des Helmholtz Zentrums München als Senior Scientist tätig. Seit 2012 arbeitete er als Professor für Molekulare Bildgebungswissenschaften an der TUM und als Gruppenleiter am IBMI des Helmholtz Zentrums München.

Jan Seibert Ordentlicher Professor für
Physische Geographie
Amtsantritt: 1.8.2018

Jan Seibert, geboren 1968, studierte Hydrologie an der Universität Freiburg i.Br. und an der Uppsala University, wo er 1999 als Doctor of Philosophy in Hydrology promoviert wurde. Im Jahr 2000 arbeitete er als Postdoctoral Research Assistant am Department of Forest Engineering der Oregon State University. Von 2001 bis 2002 war er Assistant Professor, von 2002 bis 2004 Associate Professor an der Swedish University of Agricultural Sciences. Danach wechselte Jan Seibert an das Department of Physical Geography and Quaternary Geology der Stockholm University, wo er als Associate Professor arbeitete. Seit 2009 war Jan Seibert am Geographischen Institut der UZH Assistenzprofessor mit tenure track und seit 2012 ausserordentlicher Professor.

Nicola Serra Ausserordentlicher Professor für
Physik
Amtsantritt: 1.8.2018

Nicola Serra, geboren 1978, studierte Physik an der Università degli Studi in Cagliari und wurde dort 2008 promoviert. Anschliessend wechselte er als Postdoktorand ans National Institute for Subatomic Physics (NIKHEF) in Amsterdam. Seit 2011 ist Nicola Serra am Physik-Institut der UZH tätig, zunächst als Postdoktorand und seit 2013 als SNF-Förderungsprofessor. 2014 wurde ihm ein ERC (SNSF Backup Measures) Starting Grant zugesprochen.

Manuel Stucki Ausserordentlicher Professor für
Molekulare Gynäkologie
Amtsantritt: 1.8.2018

Manuel Stucki, geboren 1969, studierte an der ETH Zürich Biochemie und erlangte 2000 an der UZH die Promotion. Ab 2001 war er am Wellcome Trust/Cancer Research UK Gurdon Institute der University of Cambridge, UK, als Postdoctoral Fellow tätig. 2005 kehrte Manuel Stucki an die UZH zurück, wo er bis 2010 als Forschungsgruppenleiter und Oberassistent am damaligen Institut für Veterinärbiochemie und Molekularbiologie arbeitete. 2009 habilitierte er sich an der UZH und erhielt die Venia Legendi für das Gebiet Molekularbiologie. Seit 2011 leitete Manuel Stucki die Forschungsabteilung an der Klinik für Gynäkologie des Universitätsspitals Zürich.

Corinna Ulcigrai Ordentliche Professorin für
Reine Mathematik
Amtsantritt: 1.8.2018

Corinna Ulcigrai, geboren 1980, studierte an der Scuola Normale Superiore in Pisa Mathematik und erlangte 2007 an der Princeton University, US, die Promotion. In der Folge übernahm sie an der School of Mathematics der University of Bristol, UK, eine Anstellung als Lecturer und Research Fellow. Sie war ferner als Postdoktorandin an der University of California, Berkeley, US, und an der Princeton Universitiy tätig. 2013 wurde Corinna Ulcigrai an der University of Bristol zum Reader in Reiner Mathematik befördert. Seit Sommer 2015 forscht und lehrt sie dort als Professorin für Reine Mathematik.

Rico Franc Valär Ausserordentlicher Professor für
Rätoromanische Literatur und Kultur
Amtsantritt: 1.8.2018

Rico Franc Valär, geboren 1981, studierte vergleichende romanische Sprachwissenschaft, rätoromanische Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Französische Literaturwissenschaft an der UZH, wo er 2011 auch die Promotion erlangte. Anschliessend war er Assistent am Lehrstuhl für Rätoromanische Literatur und Kultur der UZH sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesamt für Kultur. Seit 2016 ist er dort Leiter Dienst Kulturelle Teilhabe.

Marcel van der Heijden Ausserordentlicher Professor für
Agrarökologie und Pflanzen-Mikroben-Interaktionen (Pensum 20%)
Amtsantritt: 1.8.2018

Marcel van der Heijden, geboren 1970, van der Heijden studierte an der Agricultural University Wageningen, NL, Biologie; die Promotion erlangte er im Jahre 2000 an der Universität Basel. Anschliessend war er an der Freien Universität Amsterdam tätig; zunächst als Postdoc, später als Researcher und Assistenzprofessor. Seit 2007 ist Marcel van der Heijden bei Agroscope Leiter der Forschungsgruppe Pflanzen-Boden-Interaktion. 2011 wurde er von der Universität Utrecht, NL, zum ausserordentlichen Professor ad personam (Honorary Postion) für Mycorrhizal Ecology ernannt.

Daniel Wiegand Assistenzprofessor mit «tenure track» für
Filmwissenschaft
Amtsantritt: 1.8.2018