Lorbeeren




Julia Aguadé-Gorgorio

Julia Aguadé-Gorgorio und Scott McComb sind gemeinsam mit 16 weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Pfizer-Forschungspreis 2018 ausgezeichnet worden. Die beiden entdeckten mit den SMAC Mimetika eine neue Klasse von Medikamenten, die die Fähigkeit hat, hochresistente Leukämiezellen abzutöten.

Mentor Alishani

Mentor Alishani ist von der Albert-Heim-Stiftung der schweizerischen kynologischen Gesellschaft für seine Dissertationsarbeit zum Thema "The impact of socio-cultural factors on transmisson of Taenia spp. and Echinococcus granulosus in Kosovo" mit dem AHS Anerkennungspreis für eine besonders innovative und professionelle Arbeit ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden.

Natalia Arenas-Ramirez Mercator-Award

Natalia Arenas-Ramirez hat für ihre Arbeit "Enhanced interleukin-2 based immunotherapy" den Mercator Award 2018 gewonnen.

Dominik Bach

Dominik Bach hat als einer von 18 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Pfizer-Forschungspreis 2018 erhalten. Ausgezeichnet wurde seine Forschung über die Wirkung des Antibiotikums Doxycyclin auf die Bildung von Erinnerungen.

Dominik Bach Robert-Bing-Preis

Dominik Bach hat den Robert-Bing-Preis 2018 für seine Pionierarbeiten zu neurobiologischen Mechanismen bei Angststörungen und traumatischen Erinnerungen erhalten. Seine international anerkannten Arbeiten eröffnen vielversprechende Perspektiven für einen Therapieansatz bei Traumafolgestörungen. Der Preis, den die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften alle zwei Jahre vergibt, ist mit 50'000 Franken dotiert.

Dominik Behr

Dominik Behr hat den Southwood Preis 2017 der Fachzeitschrift Journal of Applied Ecology erhalten.

Natalia Arenas-Ramirez, Onur Boyman

Onur Boyman und Natalia Arenas-Ramirez sind gemeinsam mit 16 weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Pfizer-Forschungspreis 2018 ausgezeichnet worden. Den Preis erhalten sie für ihre Forschung zur Interleukin-2-Immuntherapie für die Behandlung von metastasierenden Tumoren der Haut und Niere.

Bruno Caprettini Mercator-Award

Bruno Caprettini hat den Mercator-Award 2018 für seine Arbeit "Structural Change and Agricultural Technology" erhalten.

Wolfgang Ernst

Wolfgang Ernst hat von der Universität Wien die Ehrendoktorwürde erhalten.

Max Gassmann

Max Gassmann wurde zum Einzelmitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) ernannt.

Farhad Hafezi

Farhad Hafezi ist zum dritten Mal in Folge nach 2014 und 2016 von seinen Fachkollegen als Nummer 20 auf die Liste der 100 wichtigsten Persönlichkeiten in der internationalen Augenheilkunde gewählt worden. Ausgezeichnet wird Hafezi für seine Rolle in der Laserchirurgie und als Wegbereiter der Cross-Linking-Technologie.

Christoph H. F. Hämmerle

Christoph H. F. Hämmerle hat von der National and Kapodistrian University of Athens die Ehrendoktorwürde erhalten.

Christoph Heilig Mercator-Award

Christoph Heilig hat den Mercator Award 2018 für seine Arbeit: "Apostel gegen Caesar: Versteckte Kritik am Römischen Reich in den Briefen des Paulus?" gewonnen.

David Hémous

David Hémous wurde als einer von drei jungen Ökonomen für den «Prix du meilleur jeune économiste» nominiert, der von der französischen Organisation «Le cercle des économists» verliehen wird. Mit dem Preis werden junge Ökonomen und Ökonominnen unter 41 gewürdigt, die herausragend in der Forschung sind und gleichzeitig auch einen Beitrag zu wichtigen gesellschaftlichen Themen leisten.

David Hémous ERC Starting Grant

David Hémous erhält für sein Forschungsprojekt «Automation and Income Distribution: a Quantitative Assessment» einen ERC Starting Grant über rund 1,3 Mio Euro.

Hubert Hilbi

Hubert Hilbi wurde von der American Academy of Microbiology zum Fellow ernannt. Die Akademie zeichnet damit Forschende, die im Bereich der Mikrobiologie eine führende Stellung einnehmen, für ihre Exzellenz und Originalität aus.

Otfried Jarren

Otfried Jarren hat den Schader-Preis 2018 erhalten. Er wird für seine Beiträge zur Medienpolitik und seine Verdienste als Wissenschaftsmanager ausgezeichnet. Der mit 15'000 Euro dotierte Preis würdigt Gesellschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die durch ihre Forschung und ihr öffentliches Wirken einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme leisten.

Helen Keller

Helen Keller hat von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg die Ehrendoktorwürde erhalten.

Johann Lorenzen Georg Friedrich Götz-Preis

Johan Lorenzen hat den renommierten Georg Friedrich Götz-Preis erhalten. Der Preis wird an der UZH jährlich für besondere Leistungen in der medizinischen Forschung verliehen. Lorenzen erhielt den Preis für sein hervorragendes wissenschaftliches Werk und seine erfolgreichen Karriere, die er mit 37 Jahren vorweisen kann.

Sandra Luber Werner Preis

Sandra Luber ist von der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft mit dem Werner Preis 2018 für ihre Forschungstätigkeit im Bereich der theoretischen Chemie ausgezeichnet worden. Mit dem Werner Preis werden vielversprechende junge Forschende mit Bezug zur Schweiz für aussergewöhnliche wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich der Chemie gewürdigt. Der Preis wird jährlich an Forschende unter 40 verliehen.

Caroline Roduit

Caroline Roduit hat als eine von 18 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Pfizer-Forschungspreis 2018 erhalten. Ausgezeichnet wurde ihre Forschung zur atopischen Dermatitis (frühere Bezeichnung: Neurodermitis) bei Kindern,

Xavier Ros-Oton ERC Starting Grant

Xavier Ros-Oton hat für sein Forschungsprojekt «Regularity and singularities in elliptic PDE’s: beyond monotonicity formulas» einen ERC Starting Grant über rund 1,3 Mio. Euro erhalten.

Michael Rufer

Michael Rufer wurde mit dem Inger Salling Preis für Psychiatrie ausgezeichnet. Der Preis wurde ihm in Anerkennung seiner herausragenden Beiträge in Forschung und Klinik für eine anthropologisch und humanistisch orientierte Psychiatrie und Psychotherapie verliehen.

Raffaella Santoro ERC Advanced Grant

Raffaella Santoro erhält einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten ERC Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats. Damit kann sie ihr Forschungsprojekt im Bereich der Molekularbiologie weitere fünf Jahre vorantreiben. Santoro untersucht, wie Zellen die Genaktivität auf übergeordneter Ebene steuern: der Organisation des Genoms im Zellkern.

Michael Scharl Georg Friedrich Götz-Preis

Michael Scharl hat den renommierten Georg Friedrich Götz-Preis erhalten. Der Preis wird an der UZH jährlich für besondere Leistungen in der medizinischen Forschung verliehen. Scharl gehört zu den weltweit führenden Wissenschaftlern in der Erforschung der Rolle der Protein-Tyrosin-Phosphatasen bei der Entstehung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen sowie der molekularen Mechanismen der Fistelentstehung bei Patienten mit Morbus Crohn.

Sven Seuken ERC Starting Grant

Sven Seuken erhält einen ERC Starting Grant für sein Forschungsprojekt an der Schnittstelle von Marktdesign und maschinellem Lernen. Der Grant ist mit knapp 1,4 Mio. Euro dotiert.

Thomas Wälchli

Thomas Wälchli ist als einer von 18 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Pfizer-Forschungspreis 2018 ausgezeichnet worden. Er wird geehrt für seine Forschung über den Effekt des Nervenhemmproteins Nogo-A auf die Blutgefässbildung.

Stefan Weiler

Die Europäische Kommission hat Stefan Weiler zu einem von sechs unabhängigen wissenschaftlichen Experten für das PRAC Komitee der Europäischen Arzneimittelagentur gewählt. Dies ist der höchste Pharmakovigilanzausschuss für die Risikobewertung von Arzneimitteln in Europa. Damit ist das erste Mal ein Mitglied aus der Schweiz gewählt worden.

Cyril Zipfel

Cyril Zipfel ist zum EMBO-Mitglied gewählt worden. Mit der EMBO-Mitgliedschaft werden die besten Forschenden im Bereich Life Sciences aus Europa und der ganzen Welt gewürdigt.

Cyril Zipfel

Als erster Pflanzenwiccenschaftler ist Cyril Zipfel mit dem Tsuneko & Reiji Okazaki Award ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird jungen Forschenden verliehen die bedeutende Beiträge in der Biologie geleistet haben.